Aktuell. Unabhängig. Nah.

Paul Lawrie Match Play 2017: Siem nach starker Leistung Zweiter

Marcel Siem spielt beim Paul Lawrie Match Play groß auf, scheitert aber im Finale an Adrian Otaegui. Der Schwede Johan Carlsson holt sich den dritten Platz.

Autor:

20. Aug 2017
Marcel Siem wird Zweiter beim Paul Lawrie Match Play 2017. (Foto: Getty)

Vier deutsche Hoffnungen gingen beim Paul Lawrie Matchplay 2017 in Bad Griesbach an den Start. Marcel Siem spielte groß auf und erreichte als einziger Deutscher den Finaltag. Mit einer souveränen Halbfinalleistung und starkem Finale wird er Zweiter. Der Spanier Adrian Otaegui gewinnt das Turnier, Johan Carlsson wird Dritter.

 

Siem beim Paul Lawrie Match Play knapp geschlagen

Im Halbfinale hatte es Marcel Siem mit dem Schweden Johan Carlsson zu tun und erwischte einen super Start. Mit zwei Birdies direkt zu Beginn, zeigte Siem was er heute vor hat. Carlsson hielt immer wieder dagegen aber konnte nicht einmal in Führung gehen. Mit einer bogeyfreien Runde und fünf Birdies auf dem Beckenbauer Course marschierte der gebürtige Mettmanner in das Finale.

Im Finale traf er auf den Spanier Adrian Otaeugi, der mit einer super Leistung bereits nach 13 Löchern gegen seinen Landsmann Alejandro Canizares das Halbfinale gewinnen konnte. Ähnlich wie im Halbfinale legte Siem super los und lag bereits nach acht Löchern drei auf. Otaegui konnte nicht an die Leistung aus seiner Vormittagspartie anknüpfen und hatte auf der Front Nine wenig entgegenzusetzen. Doch das Blatt wendete sich und der Spanier konnte sich auf den Bahnen 10-16 fünf Lochgewinne notieren. Auf der 17. Bahn lochte Otaegui dann noch zum Birdie und sicherte sich die Trophäe mit 2&1.

Carlsson gewinnt kleines Finale

Im Spiel um Platz drei setzte sich der Schwede Johan Carlsson durch. Carlsson startete zwar stark und lag nach den ersten vier Bahn zwei auf, doch der Spanier Alejandro Canizares drehte das Spiel fulminant und sicherte sich drei Lochgewinne auf den Bahnen 6-9. Auf der Back Nine fand der Schwede wieder zu alter Stärke zurück und drehte Partie. Am Ende gewann er mit 3&2.


Golf in Zahlen und Fakten - kuriose Statistiken

Eric Effey

Eric studiert Wirtschaftswissenschaften in Wuppertal und arbeitet seit Juli 2017 für Golf Post. Anfang 2016 hat er das Golfspielen für sich entdeckt und ist seitdem Feuer und Flamme für das Thema Golf. Inzwischen hat Eric ein Handicap von 12,5 und ist mehrmals die Woche auf dem Platz des GC Mettmann zu finden.

Alle Artikel von Eric Effey

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Aktuelle Deals der Woche