Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 9: Drei Schlägerhauben-Sets für drei Gewinner - 100% handmade, 100% individuell, stylisch und funktional! Mehr Informationen

Park löst Pressel an Spitze der Wegmans LPGA Championship ab

09. Jun 2013
Kein Grund zur Skepsis: Inbee Park führt nach der dritten Runde der Wegmans LPGA Championship (Foto: Getty).
Artikel teilen:

Nach der dritten Runde der Wegmans LPGA Championship führt Inbee Park. Caroline Masson spielte sich in die Top Ten.

Es ist ein Mammutprogramm für die Spielerinnen bei der Wegmans LPGA Championship. Nach der Absage der ersten Runde am Donnerstag werden am heutigen Sonntag beide ausstehenden Runden des Majors gespielt. Für die Golferinnen um Caroline Masson stehen also insgesamt 36 Löcher auf dem Plan.

Caroline Masson schafft Sprung in Top Ten

Und besonders die einzige verbliebene deutsche Starterin – Sandra Gal war am Cut gescheitert – schloss die ersten 18 Löcher mit einer guten Leistung ab. Masson schaffte mit einer 71 (-1) den Sprung in die Top Ten. Besonders beeindruckend war Massons Reaktion auf Rückschläge. Mit einem Bogey war sie auf den Locust Hill Country Club in Pittsford gestartet. Direkt im Anschluss gelang ihr ein Eagle – damit war sie von T12 auf T6 vorgerückt.


Letzte Bahn kostet noch bessere Platzierung

Auch den zweiten Schlagverlust auf Bahn 6 ließ Masson nicht lange auf sich sitzen. Mit zwei Birdies schloss sie die Front Nine sogar auf T4 ab. Mit soliden Par-Spielen schien sie ihre gute Platzierung halten zu können. Bis zur letzten Bahn. Dort musste sie ein Bogey notieren. Ihre guten Werte vom Vortag konnte Masson nicht ganz bestätigen. Sie traf acht von 14 Fairways und zehn Greens in Regulation. Stark aber weiterhin die Puttversuche der Deutschen – wie in den ersten beiden Runden lochte sie die Bälle mit wenigen Versuchen. Der vorübergehende Lohn: T7. Die positive Reaktion kann sie dann erst in der Schlussrunde zeigen, die LIVE auf Golf Post zu sehen ist.


Wegmans LPGA Championship

Bilder Hier geht's zur Fotostrecke

Inbee Park nutzt Schwächephase von Morgan Pressel aus

Als Führende in die dritte Runde war Morgan Pressel gestartet. Die Amerikanerin schloss dann auch ihre Front Nine mit drei Birdies in Folge ab. Es sah alles danach aus, als könnte Pressel mit einer beruhigenden Führung in die Finalrunde gehen können. Doch das verhinderten zwei Schlagverluste auf ihrer zweiten Rundenhälfte. Diese Schwächephase nutzte mit Inbee Park eine der Favorittinen auf den Sieg bei der Wegmans LPGA Championship direkt aus. Die Südkoreanerin, Führende der Preisgeldrangliste in der aktuellen Saison, lag nach der Front Nine auf Even-Par-Kurs und damit fünf Schläge hinter Pressel. Wie schnell sich das Blatt wenden kann, bewies Park dann auf den Bahnen 13 bis 15. Mit einer Birdie-Serie zog sie mit Pressel gleich.

Weitere Südkoreanerin in Schlagdistanz

Letztendlich kehrte Park nach einem weiteren Schlaggewinn mit einer 68er Runde (Par 72) ins Clubhaus zurück. Damit liegt sie mit acht Schlägen unter Par einen Schlag vor Morgan Pressel. Ebenfalls noch in Schlagdistanz liegt mit Jiyai Shin (-6) eine weitere Südkoreanerin. Sie verbesserte sich mit einer 69 um einen Platz auf den alleinigen dritten Rang. Die Schlussrunde der Wegmans LPGA Championship verspricht Spannung!

Hier geht es zum Leaderboard.

 

Steffen Jüngst

Steffen Jüngst - Freier Autor für Golf Post

ist erst als Student an der Deutschen Sporthochschule Köln zum ersten Mal mit Golf in Kontakt gekommen. Vorher nur begeisterter Minigolfer, zieht es ihn jetzt auch auf die weitläufigen Grüns.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Steffen Jüngst

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , ,

Aktuelle News