Padraig Harrington beeindruckt auf der Driving Range
Aktuell. Unabhängig. Nah.

Padraig Harrington im „Happy Gilmore“ – Style

Padraig Harrington bereitete sich eigenwillig auf seinen Sieg bei der Honda Classic vor. Golf Post hat nachgefragt, was das bringt.

Padraig Harrington zeigt als dreifacher Major-Gewinner auf der Driving Range seine ganz eigene Technik. (Foto:Getty)
Padraig Harrington zeigt als dreifacher Major-Gewinner auf der Driving Range seine ganz eigene Technik. (Foto:Getty)

Padraig Harrington mit links - rechts - links zum Abschlag

Am Montagabend hielt Padraig Harrington die Trophäe der Honda Classic auf der PGA Tour in Händen. Er sicherte sich im Stechen mit Daniel Berger den Sieg nach einem regnerischen und stürmischen Turnierwochenende in Florida. Ein keinesfalls neues Gefühl für den Iren. Als dreifacher Major-Gewinner ist der 43-Jährige bereits seit 1996 regelmäßig auf der European Tour unterwegs und seit 2005 Spieler der PGA Tour. Bezahlt gemacht für den Sieg am Wochenende hat sich vielleicht seine einmalige Aufwärmübung.

Schon öfter wurde Padraig Harrington in der Vergangenheit auf der Driving Range mit einer speziellen Anlauftechnik beim Abschlag gesehen. Diese erinnert sehr stark an die amateurhafte Darbietung, die Adam Sandler in dem Film "Happy Gilmore" verkörperte. Dieser entwickelte als Laie auf dem Golfplatz einen einzigartigen Anlauf, um den Ball vom Tee zu schlagen. Der Film endet ganz klassisch mit einem Happy End - ähnlich wie es Harrington am Montag erging. Könnte dieser Anlauf, den Harrington beim Warm-Up am Wochenende noch mit einem Rubber-Band auf Kniehöhe verstärkte, eine neue Erfolgstechnik beim Aufwärm- und Techniktraining sein? GolfPost hat bei Golflehrer Frank Adamowicz nachgefagt.

Nachgefragt bei Golf Post Experte Frank Adamowicz

Der PGA-Teaching-Professional hält das Gummiband eher für eine mentale Stütze: "Da gibt es hundert andere Übungen, die genauso funktionieren. Im Prinzip könnte man ihm auch einen Spike aus dem Schuh drehen. Blödsinn ist die Übung aber natürlich nicht - sie funktioniert offensichtlich für Padraig Harrington. Er will seine untere Körperhälfte aktivieren und die linke Seite weiter aufdrehen, um besser durch den Ball gehen zu können. Das Band hilft, die Knie näher zusammenzubringen."

Im folgenden Video wird deutlich gezeigt, dass sich diese Technik nicht unbedingt als Anfängerübung eignet.

Werde jetzt Teil der besten Golf-Community Europas und profitiere von exklusiven Vorteilen, spannenden Events und aufregenden Aktionen in der Golf Post Community!
Sichere Dir 4x2 Freikarten für die Rheingolf 2019 in Düsseldorf

Gewinne 4x2 Freikarten für die Rheingolf in Düsseldorf und sei als einer von 17.000 Besuchern, bei der 21. Auflage dieses Events, dabei.

Mit der Allianz auf den Old Course in St Andrews

Die Allianz macht's möglich: Sichere Dir die einmalige Chance auf eine Tee Time für zwei Personen im "Home of Golf".

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab