Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 6: Heute gibt es den Cobra King Ltd Black oder alternativ für die weiblichen Teilnehmer den Cobra King F7 Driver jeweils inklusive Cobra Connect. Mehr Informationen

Weltrangliste: McIlroy mit großem Vorsprung – Kaymer verbessert

Autor:

25. Mai 2015
Rory McIlroy (l.) liegt im OWGR unangefochten vorn. Martin Kaymer macht zwei Plätze gut. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Martin Kaymer rückt in der Weltrangliste ein Stück nach vorn. Deutscher Challenge-Tour-Spieler 349 Plätze besser.

Trotz des verpassten Cuts im Wentworth Club bei der BMW PGA Championship hat Rory McIlroy im Official World Golf Ranking (OWGR) weiterhin einen mehr als komfortablen Vorsprung. Für Martin Kaymer geht es Dank des ordentlichen Ergebnisses zwei Plätze nach vorn in der Weltrangliste. Einen riesen Satz mach der deutsche Challenge-Tour-Spieler Maximilian Röhrig.

Martin Kaymer ist und bleibt Deutschlands bester Golfer. Der 18. Platz beim sogenannten „Flagship-Event“ der European Tour in Surrey, England, reicht aus, um sich im OWGR um zwei Positionen zu verbessern. Der 30-jährige ehemalige Weltranglistenerste belegt nun den 16. Rang. In der Vorwoche war er noch auf Position 18 gelistet. Maximilian Kieffer, der auf der European Tour nun schon zwölf Cuts in Folge gemeistert hat, arbeitet sich im OWGR stetig nach vorn. Von seiner besten Platzierung ist der 24-Jährige zwar noch 60 Plätze entfernt, doch immerhin ist er nach Rang 27 bei der BMW PGA Championship wieder unter den ersten 300 angekommen.


Marcel Siem kann sich durch den verpassten Cut in Surrey zwar nicht verbessern – er fällt sogar um zwei Plätze auf Rang 74. Allerdings hat der 34-Jährige trotzdem den Sprung ins Teilnehmerfeld der US Open geschafft, indem er sich beim Qualifikationsturnier in Walton Heath den siebten Platz sicherte.

Rory McIlroy führt OWGR unangefochten an

Unter den zehn besten Golfern der Welt gibt es kaum Positionsveränderungen. Nur Sergio Garcia und Jason Day tauschen die Plätze. Der Spanier ist nun Siebter. An der Spitze thront weiterhin Rory McIlroy. Der 25-Jährige übernahm im August 2014 Rang eins und hat den Spitzenplatz seither nicht mehr abgegeben. Viel mehr gelang es dem Nordiren in dieser Zeit, seinen Vorsprung auszubauen. Mittlerweile hat McIlroy über 170 Punkte Vorsprung auf Masters-Sieger Jordan Spieth. Anders ausgedrückt: McIlroy könnte ein Major (100 Punkte für den Sieg) und ein World-Golf-Championship-Event (76 Punkte für den Sieg) auslassen; Spieth müsste beide gewinnen, um den vierfachen Major-Sieger abzulösen (bei insgesamt gleich viel gespielten Events in den vorangegangenen 24 Monaten).

Die Aufsteiger der Woche

Besonders weit nach oben geht es diese Woche für Eurpean-Tour-Rookie und BMW-PGA-Championship-Sieger Byeong Hun An. Der Südkoreaner klettert nach seinem ersten Sieg auf Europas stärkster Tour bis auf Platz 54 der Weltrangliste. Das bessert nicht nur Ego und Geldbeutel des 23-Jährigen auf, sondern erspart ihm auch die mühselige Qualifikation zu den nächsten Major-Events. In der Vorwoche lag er noch jenseits der besten 130.

Altmeister Miguel Angel Jimenez verbessert sich um 25 Positionen. Zwar konnte auch der spanische Zigarrenliebhaber im Wentworth Club An nicht das Wasser reichen, doch der geteilte zweite Platz ist aller Ehren wert. Zur Belohnung geht es diese Woche im OWGR auf Platz 44 nach oben. Immer noch vierstellig ist die Weltranglistenplatzierung des deutschen Challenge-Tour-Spielers Maximilian Röhrig. Doch sein elfter Platz beim European-Challenge-Tour-Turnier in Kärnten, genehmigte ihm einen Aufstieg um 349 Positionen. Nun belegt Röhrig den 1215. Rang.

Sandra Gal auf Solheim-Cup-Kurs

Die Damen bestritten am Wochenende kein Turnier, daher änderte sich gegenüber der Vorwoche in der Weltrangliste, die im Damengolf Rolex Ranking heißt, auch nichts. An erster Position steht weiterhin Lydia Ko aus Neuseeland. Beste Deutsche ist Sandra Gal auf Rang 39. Damit wäre die 30-Jährige momentan auch direkt für das europäische Solheim-Cup-Team qualifiziert. Caroline Masson müsste sich für die sichere Teilnahme am Kontinentalvergleich mit den besten Proetten der USA noch deutlich verbesern. Derzeit belegt sie Position 57.

Mehr zum Thema Golf Weltrangliste:

Tobias Hennig

Tobias Hennig - Redakteur

Tobias kam im Sommer 2014, während seines Studiums der Germanistik und Politik, als Werkstudent zu Golf Post. Zunächst machte er sich nur die Theorie des Golfsports zu eigen, nun versucht der vielseitig sportbegeisterte Wahl-Kölner, zum teaminternen Handicap-Durchschnitt aufzuschließen. Seit April 2016 erheitern der Redakteur und seine Hündin Mali die Kollegen täglich.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Tobias Hennig

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Aktuelle News