Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 8: Heute ein Garmin GPS Golf-Band gewinnen Mehr Informationen

Vielversprechender Auftakt der Deutschen in Dubai

09. Dez 2015
Caroline Masson versucht ihren zweiten Platz aus dem Vorjahr beim Omega Dubai Ladies Masters in dieser Woche zu toppen. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Acht Deutsche versuchen dem Omega Dubai Ladies Masters ihren Stempel aufzudrücken. Caroline Masson und Co. starten dabei sehr gut.

Es war wahrlich eine lange Saison auf der Ladies European Tour. In dieser Woche steigt mit dem Omega Dubai Ladies Masters nun das finale Turnier. Und der Auftakt im Emirates Golf Club verlief aus deutscher Sicht wahrlich vielversprechend. Caroline Masson – im Vorjahr nur knapp von Titelverteidigerin Shanshan Feng aus China geschlagen – und Nina Holleder reihten sich nach der ersten Runde in den Top Ten ein, auch für Ann-Kathrin Lindner sieht es in der arabischen Wüste gut aus.

Back Nine bringt Masson und Holleder nach vorne

Solheim-Cup-Spielerin Caroline Masson erlebte bei ihrer Rückkehr nach Dubai direkt einen kleinen Schreckmoment. Direkt auf der ersten Bahn verpasste der Parputt das Loch, so dass die Deutsche mit einem Schlagverlust ins Turnier startete. Wenig beeindruckt schaffte sie promt eine starke Annäherung und spielte sich mit dem ersten Birdie des Tages zurück auf Even-Par. Diesen Score hielt Masson, bis auf der Back Nine richtig die Post abging. Zwei schnelle Schlaggewinne brachten sie im Leaderboard weit nach vorne. Mit einem abschließenden vierten Birdie und insgesamt drei unter Par erreichte die 26-Jährige einen guten geteilten sechsten Platz.


Schlaggleich kam auch Landsfrau Nina Holleder ins Clubhaus am Persichen Golf. Etwas wechselhafter als Caroline Masson gestartet, war es auch bei Holleder eine gute zweite Hälfte der Runde, die sie in Reichweite der Spitze um das Duo Liz Young aus England und Carmen Alonso aus Spanien bei sechs unter Par brachte.

Omega Dubai Ladies Masters – Deutsche wollen ins Finale

Auf dem Weg zu eine noch besseren Ergebnis war sogar lange Elisabeth Esterl. Zwischenzeitlich bei vier unter Par kosteten drei späte Bogeys eine Topplatzierung nach dem ersten Durchgang. Mit einem Schlag unter Par und auf dem geteilten 23. Platz liegend, fand sich Esterl dennoch knapp vor Ann-Kathrin Lindner wieder. Die Ex-LET-Siegerin kann nach bereits erfolgreicher Sicherung der Tourkarte befreit aufspielen und beendete den Tag mit Even-Par auf T33.

Ebenfalls noch innerhals des prognostizierten Cutts lagen weiterhin Steffi Kirchmayr (+1/T42) und Sophia Popov (+2/T57). Olivia Cowan (+4) und Leigh Whittaker (+8) müssen sich hingegen deutlich steigern, wollen sie beim Saisonabschluss über die volle Distanz von vier Tagen und 72 Löchern mitspielen. Gleiches gilt für Social-Media-Star Paige Spiranac. Die junge US-Amerikanerin spielt mit einer Einladung ihr erstes großes Turnier, welches nach einer 77er Auftaktrunde (+5) allerdings auch schnell wieder beendet sein könnte.

Diese Sorge betrifft Titelverteidigerin Shanshan Feng nicht. Die Chinesin startete stark ins Omega Dubai Ladies Masters und sitzt dem Führungsduo mit nur einem Schlag Rückstand auf dem alleinigen dritten Platz liegend direkt im Nacken.

Die Platzierungen der Deutschen im Überblick

Pos Spieler Runde 1 Gesamt
T6 Nina Holleder -3 -3
T6 Caroline Masson -3 -3
T23 Elisabeth Esterl -1 -1
T33 Ann-Kathrin Lindner 0 0
T42 Steffi Kirchmayr +1 +1
T57 Sophia Popov +2 +2
T84 Olivia Cowan +4 +4
T105 Leigh Whittaker +8 +8

Mehr zum Thema Ladies European Tour:

Lars Kretzschmar

Lars Kretzschmar - Leitender Redakteur bei Golf Post

Lars ist Diplom-Sportwissenschaftler und sein großes Faible ist der Turniersport. Er schlägt sich für seine Leser gerne mal die Nächte um die Ohren, um die neusten Infos der PGA-, European- und LPGA-Tour liefern zu können. Sie finden Lars Kretzschmar auch unter Google+.

Alle Artikel von Lars Kretzschmar

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , ,

Aktuelle News