Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 6: Heute gibt es den Cobra King Ltd Black oder alternativ für die weiblichen Teilnehmer den Cobra King F7 Driver jeweils inklusive Cobra Connect. Mehr Informationen

Olivia Cowan beste Deutsche bei The Helsingborg Open

07. Sep 2015
Olivia Cowan vom GC St. Leon-Rot holt in Schweden das beste deutsche Ergebnis. (Foto: DGV/stebl)
Artikel teilen:

Olivia Cowan als beste Deutsche auf T12, Leigh Whittaker disqualifiziert. Nicole Broch Larsen fährt ersten Tour-Sieg in Helsingborg ein.

Beste Deutsche in Schweden war Olivia Cowan auf dem geteilten zwölften Platz. Dabei machte ihr sicher die letzte Runde, die sie mit einer 76 abschloss, einiges kaputt. Die vierte Runde hatte es in sich, denn sie war auch Sophia Popovs schwächste. Ganze sechs Bogeys musste sie am Finaltag hinnehmen. Mit einem Gesamtscore von +5 landet Popov schließlich auf T35. Diesen Platz teilt sie sich unter anderem mit Miriam Nagl. Diese hatte die brasilianische Staatsbürgerschaft angenommen, um so ihre Chance auf die Olympischen Spiele 2016 in Rio zu wahren. Die weiteren deutschen Proetten war schafften den Cut nicht. Für Nina Holleder, Ann-Kathrin Lindner und Steffi Kirchmayr war The Helsingborg Open bereits nach dem zweiten Turniertag gelaufen.

Leigh Whittaker wurde hingegen disqualifiziert. „Ich bin immer noch geschockt, dass mir das mal passieren würde. Ich weiß gar nicht was ich dazu sagen soll,“ schrieb Whittaker auf ihrer „Facebook“-Fanpage. Ihre Zählerin habe anscheinend einen falschen Score unterschrieben, was zur Disqualifikation geführt hätte. „Was lerne ich draus? Ich werde in Zukunft nicht nur die Zahlen vergleichen und einzeln aufrechnen, sondern mir auch nochmal jedes Loch bildlich durch gehen lassen.“ Auch bei der Deloitte Ladies Open in den Niederlanden vor einigen Wochen wurde Leigh Whittaker mit einem falschen Score geführt, konnte dies aber noch berichtigen. 


Erster Tour-Sieg bei The Helsingborg-Open

Nicole Broch Larsen holt sich bei The Helsingborg Open ihren ersten Ladies-European-Tour-Sieg in ihrem erst zweiten Jahr auf der Tour. Damit sichert sie sich die Dänin die Teilnahme bei der Evian Championship, dem letzten Major des Jahres. Spannend wurde es in der vierten Runde, in der die zweitplatzierte Ashleigh Simon auf der 18 fast noch zum Birdie einlochte – aber nur fast. Am Ende reichte Broch Larsen auf dem letzten Loch ein Bogey, um das Preisgeld von 37.500 Euro einzustreichen. Die aus dem Nachbarland angereisten Fans hatten wohl keinen so kleinen Anteil daran: „Dieser Sieg hätte zu keinem besseren Zeitpunkt kommen können,als hier in Schweden mit all den Fans von zu Hause“, sagte die 22-Jährige und gab zu, dass sie trotzdem sehr nervös gewesen sei. Dritte in Helsingborg wird ihre Landsfrau Malene Jorgensen.

Alexander Swan

Alexander Swan - Freier Autor für Golf Post

Nach mehreren (sport-)journalistischen Stationen ist Alexander bei Golf Post gelandet. Der gebürtige Münsterländer begeistert sich für jede Sportart, die ein rundes Spielgerät besitzt - insbesondere für den ganz kleinen und den Lederball.

Alle Artikel von Alexander Swan

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Aktuelle News