Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 8: Heute ein Garmin GPS Golf-Band gewinnen Mehr Informationen

Endlich wieder ein Sieg – G-Mac gewinnt die OHL Classic

Autor:

16. Nov 2015
Nach mehr als zwei Jahren gewinnt Graeme McDowell mit der OHL Classic 2015 wieder ein Turnier auf der PGA Tour. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Zwei Jahre kein Sieg, ein Jahr kein Top-Ten-Platz – schwere Zeiten liegen hinter Graeme McDowell. Nun gewinnt er dank seines Caddies.

Nachdem Regen und starke Sturmböen ein pünktliches Ende der OHL Classic verhindert hatten, brachten die Pros das Turnier am Montag zu einem würdigen Ende. Ein Stechen mit drei Spielern sah Graeme McDowell als Sieger.

Der Nordire setzte sich am ersten Extraloch gegen Russell Knox und Jason Bohn durch. Zuvor hatte ein Bogey von Knox eine Entscheidung nach 72 Löchern verhindert. Der WGC-Sieger der letzten Woche hätte sich mit einem Par zum Back-to-Back-Sieger küren können, vergab die Gelegenheit aber von Abseits des Grüns. Damit eröffnete er seinen Kontrahenten die erneute Chance auf den Sieg.


Graeme McDowell beendet zweijährige Durststrecke

Diese nutzte dann Graeme McDowell, um eine zwei Jahre währende Durststrecke ohne Sieg auf der PGA Tour zu beenden. Nicht mal eine Top-Ten-Platzierung konnte der US-Open-Sieger von 2010 in den letzten zwölf Monaten verbuchen. Der Erfolg bei der OHL Classic gebe ihm nun „etwas, an dem ich mich aufrichten kann. Nach so einem Jahr hinterfragt man sich“, gab McDowell zu. „Bin ich wirklich gut genug? Es war ein Kampf das ganze Jahr lang – für das Team, mein Management, sogar für meine Frau. Daher, danke an alle!“

Caddie gibt G-Mac den entscheidenden Ratschlag

Der entscheidende Schlag zum ersten Sieg seit der RBC Heritage 2013 ließ ihm nur einen Meter zum siegbringenden Putt (siehe Video). Hätte der 36-Jährige allein entschieden, mit welchem Schläger er diesen Schlag ins Grün auf der 18 angeht, würde seine Durststrecke womöglich noch immer andauern. „Ich wollte das 6er Eisen und voll durchziehen“, lächelte G-Mac im Siegerinterview. Doch sein Caddie meinte, ein Eisen-5 sei angebrachter – McDowell vertraute ihm. Zu Recht, wie sich am Ende herausstellte.

Knox verpasst zweiten Sieg – führt aber im FedExCup

Knox verpasste nach seinem ersten Sieg auf einer der großen Touren bei der World Golf Championship vergangene Woche hingegen den Doppelschlag. Noch am letzten Loch lag er einen Schlag vor McDowell und Bohn. Auf der 18 misslang ihm aber der Schlag ins Grün aus dem Rough und er fiel auf 18 unter Par zurück. Mit dem geteilten zweiten Platz übernimmt der 30-Jährige aber immerhin die Führung im FedExCup.
Wie schwierig die Bedingungen und wie stark die Leistungen der Spieler im El Camaleon Golf Club am Montag waren, zeigt das folgende Video von Knox, der sich auch von starken Böen und Regen nicht an einem Weltklasseschlag hindern ließ.

Mehr zum Thema PGA Tour:

Tobias Hennig

Tobias Hennig - Redakteur

Tobias kam im Sommer 2014, während seines Studiums der Germanistik und Politik, als Werkstudent zu Golf Post. Zunächst machte er sich nur die Theorie des Golfsports zu eigen, nun versucht der vielseitig sportbegeisterte Wahl-Kölner, zum teaminternen Handicap-Durchschnitt aufzuschließen. Seit April 2016 erheitern der Redakteur und seine Hündin Mali die Kollegen täglich.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Tobias Hennig

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , ,

Aktuelle News