Aktuell. Unabhängig. Nah.

Northern Trust: Superstars führen Teilnehmerfeld an

Das Teilnehmerfeld der Northern Trust wird nach zwei Turniertagen von großen Namen angeführt. Vier Spieler teilen sich vor dem Moving Day die Führung.

Rickie Fowler, Dustin Johnson und Jordan Spieth stehen bei der Northern Trust 2017 an der Spitze. (Foto: Getty)
Rickie Fowler, Dustin Johnson und Jordan Spieth stehen bei der Northern Trust 2017 an der Spitze. (Foto: Getty)

Ein Spitzenquartett mit prominenten Namen führt die Northern Trust nach zwei Tagen an. Während Dustin Johnson und Rickie Fowler von ihren langen und präzisen Abschlägen profitieren, klettert Jordan Spieth dank einer spektakulären Birdie-Serie nach oben. Rory McIlroy hingegen meldet sich nach einer enttäuschenden Auftaktrunde zurück.

Starspieler führen Northern Trust an

Bereits im Vorfeld der Northern Trust war die Rede davon, dass es die Longhitter im Glen Oaks Club leichter haben werden und Rickie Fowler scheint diese Annahme zu bestätigen. 270 Meter schlug Fowler bislang im Schnitt vom Tee und verpasste in zwei Runden lediglich drei Mal das Fairway. Nicht verwunderlich also, dass der Amerikaner nach seiner 68er-Auftaktrunde mit vier unter Par am zweiten Tag ganz oben steht. Nur ein Schlagverlust notierte der 28-Jährige am zweiten Loch bei fünf Birdies. "Es ist sehr wichtig für mich weiter meine Drives zu treffen und die Putts zu lochen um diese Woche oben mitzuspielen" ,so ein zufriedener Fowler nach dem zweiten Tag.


Ein weiterer Longhitter an der Spitze ist Dustin Johnson. Bereits zum Auftakt der Northern Trust platzierte sich der 33-Jährige mit einer 65 weit oben im Leaderboard. Am zweiten Tag der Northern Trust konnte der US-Open-Sieger an diese Leistung nicht ganz anknüpfen, aber seine 69er-Runde reicht nichtsdestotrotz aus um als Teil des Führungsquartetts in das Wochenende zu gehen. Johnson spielte eine weitgehend fokussierte Runde. Lediglich am vierten und fünften Loch hatte der Amerikaner zu kämpfen, denn dort landeten beide Abschläge im Rough, weswegen Johnson in der Folge jeweils Bogeys notieren musste.

Jordan Spieth dank Birdie-Run an der Spitze

Nach einer vergleichsweise verhaltenen Auftaktrunde fand Jordan Spieth am zweiten Tag der Northern Trust richtig ins Turnier. Beendete der 24-Jährige die ersten Neun Löcher der zweiten Runde mit even Par, startete Spieth auf der Back Nine durch! Ein Schlaggewinn auf der Zehn läutete eine spektakuläre Birdie-Serie über fünf Löcher ein. Diese wurde zwar durch ein Bogey auf der 15 unterbrochen, doch Spieth ließ sich davon nicht aus der Ruhe bringen und lochte eine Bahn später zum nächsten Schlaggewinn. Am Ende unterschrieb der Amerikaner eine 65 auf seiner Scorekarte.



Komplettiert wird das Führungsquartett von Jhonattan Vegas, der am zweiten Tag fehlerfrei blieb. Der Venezuelaner erspielte sich insgesamt fünf Birdies und dürfte dank der 65er-Runde mit einer menge Selbstbewusstsein ins Wochenende starten.

Rory McIlroy findet zurück ins Turnier

Jon Rahm und Justin Rose sind nach zwei 68er-Runden nach wie vor die besten europäischen Spieler im Teilnehmerfeld. Das Duo liegt momentan auf dem geteilten siebten Platz. Rory McIlroy fand nach seiner schwachen Auftaktrunde besser ins Turnier und beendete seine Runde mit zwei unter Par. Damit liegt Rors nun auf dem geteilten 47. Platz und darf, dank eines wunderschönen Chips am siebzehnten Loch, den Schlag des Tages für sich beanspruchen.

Bitter wurde es am zweiten Tag hingegen für Justin Thomas. Der 24-Jährige notierte am sechzehnten Loch ein Doppelbogey und ließ diesem einen weiteren Schlagverlust an der 17 folgen. Hätte sich Thomas diese Ausrutscher erspart wäre er nun Teil des Spitzenquartetts.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

Mit Turkish Airlines in der Business Class nach Dubai

Zusammen mit unserem Partner Turkish Airlines verlosen wir einen unvergesslichen Trip für zwei Personen in der Business Class nach Dubai.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab