Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 10: Jahresvorrat Wilson Staff Golfbälle gewinnen! Mehr Informationen

Des Rorys neue Schläger: Wohin wechseln die Nike-Stars?

24. Aug 2016
Nach dem Ausstieg von Nike aus der Equipment-Produktion begeben sich einige Stars der Golfszene auf die Suche nach einem neuen Partner. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Seit Nike die Einstellung seiner Equipment-Produktion verkündet hat, stellt sich für die Testimonials die Frage, wohin es gehen soll.

Vor einigen Wochen ließ Nike die Bombe platzen, dass das Unternehmen die Herstellung von Golf-Equipment wie Schlägern, Bags und Bällen einstellen und sich stattdessen ganz auf Golf-Kleidung und -schuhe fokussieren wird. Seitdem treibt vor allem eine Frage die Golfwelt um: Welche Schläger wird künftig der hochkarätige Kader von Nike-Stars spielen? Schließlich sind Rory McIlroy, Tiger Woods, Michelle Wie und einige andere jetzt in Equipment-Hinsicht heimatlos geworden – und auf der Suche nach neuen Partnern.

Probieren geht über Studieren

Wie Rich Beem, der PGA-Championship-Sieger von 2002, laut dem Online-Portal thegolfnewsnet.com den irischen Nachrichten erzählte, war Rory McIlroy schon zur PGA Championship mit einem Scotty-Cameron-Putter aus dem Hause Titleist angereist, den er aber wegen seines Deals mit Nike nicht spielen durfte. Während die Verträge nun aber gekündigt, umgearbeitet oder neu aufgesetzt werden, können sich McIlroy und Co. freilich solcherlei Freiheiten nehmen und können erste Optionen schon vor dem endgültigen Wechsel ausprobieren und abwägen.


Nike-Profis haben die Qual der Wahl

Der Weltranglistenfünfte wird nun also möglicherweise die Chance nutzen, ein paar Titleist-Schläger mit ins Bag zu nehmen. Immerhin spielte er, genau wie Tiger Woods, vor seinem Nike-Deal mit Titleist-Equipment. Allerdings ist das Unternehmen nicht unbedingt dafür bekannt, riesige Aufwendungen für große Namen locker zu machen. Den Putter aber testet er laut der Golfseite golfwrx.com, ebenso wie sein Kollege Brooks Koepka, bereits im Vorfeld des ersten FedExCup-Playoffs, trotzdem recht fleißig.

Allerdings ist gerüchteweise bei vielen Nike-Spielern auch der Newcomer PXG groß im Rennen. Die nicht einmal zwei Jahre alte Equipment-Schmiede hatte bereits kurz vor der Open Championship den Ex-Nike-Golfer Charl Schwartzel unter Vertrag genommen, auch Zach Johnson, Billy Horschel und Gerina Piller spielen bereits seit Längerem mit PXG-Schlägern. Einen nicht zu verachtenden Mitbewerber stellt aber auch Callaway dar. Zum „Team Callaway“ gehört immerhin eine ganze Reihe ausgesprochen bekannter Gesichter, wie zum Beispiel Henrik Stenson, Phil Mickelson, Jim Furyk und Patrick Reed. Auch Lydia Ko und Sandra Gal sind hier unter Vertrag.

Außerdem kommen natürlich auch noch Mizuno, Cobra, Srixon und Co. in Frage, die allerdings allesamt, ebenso wie Titleist, nicht unbedingt für kostenintensive Deals mit Spielern bekannt sind, auch wenn jedes der Unternehmen mindestens zwei Stars im „Firmenkader“ hat. Eine übereilte Entscheidung will wohl keiner der Nike-Spieler treffen, geht es doch um nichts geringeres als das Werkzeug zum Sieg. Wohin es für für sie im einzelnen geht, wird also wohl noch für längere Zeit ein Herd für reichlich Spekulation sein.

Spezial-Aktion für Golf Post Leser: 15€ Rabatt mit dem Gutscheincode "GOLFPOST"

Tolle Rabatte bei OnlineGolf mit dem Code GolfPost

Mehr zum Thema Golf-Equipment:

Jacqueline Sauer

Jacqueline Sauer - Freie Autorin für Golf Post

Jacqueline mischt bei den redaktionsinterenen Tippspielen ganz vorne mit. Kein Wunder: Die großen und kleinen Namen des Golfs hat sie ständig im Auge, damit der nächste Tipp stets ein sicherer Treffer wird.

Alle Artikel von Jacqueline Sauer

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , ,

Aktuelle News