Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 9: Drei Schlägerhauben-Sets für drei Gewinner - 100% handmade, 100% individuell, stylisch und funktional! Mehr Informationen

Regenunterbrechung bei Nelson Mandela Championship

Autor:

12. Dez 2013
Dominic Foos und Kollege Bernd Ritthammer starteten leider schwach in die Nelson Mandela Championship. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Dominic Foos und Bernd Ritthammer kommen nicht gut ins Turnier, Daniel Brooks führt nach 62 bei der Nelson Mandela Championship.

Nachdem die Nelson Mandela Championship aufgrund der Trauerfeier und Beisetzung des in der letzten Woche verstorbenen Namensgebers des Turniers, Nelson Mandela, einen Tag vorgezogen wurde, war der Auftritt der Pros nur von kurzer Dauer. Schon vor dem Turnier hatte Bernd Ritthammer Sorgen um den reibungslosen Ablauf. “Der Platz ist aufgrund des schlechten Wetters in den letzten Tagen jetzt schon sehr nass. Sollte es in den nächsten Tagen viel regnen, dann könnte es sehr chaotisch werden.” Schon für die erste Runde sollten sich seine Befürchtungen bewahrheiten.

Der größte Gegner bei der Nelson Mandela Championship: Regen

Starker Regen setzte dem Platz heftig zu und die Veranstalter sahen sich gezwungen, Runde eins der Nelson Mandela Championship vorzeitig abzubrechen. Erst am Donnerstag konnten viele Pros ihre ersten Runden beenden, bevor schon nach einigen Stunden ein weiteres Mal unterbrochen werden musste.


Den Scores im Clubhaus schien das Wetter an diesem Tag allerdings wenig anzuhaben. Der 26-jährige Engländer Daniel Brooks zauberte eine fehlerfreie 62 auf den Par-70-Kurs des Mount Edgecombe Country Club und führt das Feld an. Doch seine Verfolger ließen sich nicht abschütteln. Das französische Trio aus Francois Calmels (-7), Edouard Dubois (-6) und Romain Wattel (-6) lauert auf Fehler des Engländers. Bester Südafrikaner ist nach Abbruch von Runde eins Oliver Bekker mit -6 ebenfalls auf T3.

Schwacher Auftakt für Dominic Foos und Bernd Ritthammer

Aus deutscher Sicht hätte Tag eins der Nelson Mandela Championship nicht unglücklicher enden können. Die beiden deutschen Vertreter Dominic Foos und Bernd Ritthammer erwischten keinen guten Tag und stehen kurz vor Ende ihrer ersten Runden bei Scores weit über Par. Sowohl Foos als auch Ritthammer begannen auf der Back Nine und schlossen diese mit jeweils drei Schlägen über Par ab. Ritthammer hat noch vier Löcher vor sich und steht derzeit bei +5, Dominic Foos hat es auf den ersten Neun noch übler erwischt. Mit zwei Bogeys und einer Acht auf Bahn sechs, Par 4, rutschte der 16-jährige Amateur bei +9 ans Ende des Tableus. Er hat noch ein Loch vor sich um seine Runde zu beenden.

Die Turnierleitung plant, die erste Runde am Freitag um 05.00 Uhr MEWZ fortzusetzen und 40 Minuten später die zweite Runde zu starten. Die aktuellen Zwischenstände gibt es hier.


Die Nelson Mandela Championship 2013

Oliver Felden

Oliver Felden - Freier Autor für Golf Post

Während seines Studiums der Sportwissenschaft und Germanistik kam er über das Crossgolfen auf die gemähten Wiesen der Republik. Seine Waffen sind die kurzen Eisen, doch der Putter bringt ihn noch viel zu oft auf den Boden der Tatsachen zurück. Seine Abschlussarbeit hatte den Titel: "Golf in der Schule - Bildungspotenziale und Grenzen".
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Oliver Felden

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , ,

Aktuelle News