Aktuell. Unabhängig. Nah.

Vorschau: Kaymer und Wiesberger unter der südafrikanischen Sonne

Martin Kaymer und Bernd Wiesberger greifen auf der European Tour an, während Bernhard Langer vor dem erneuten Gewinn des Charles Schwab Cup steht. Die Wochenvorschau.

Martin Kaymer und Bernd Wiesberger gehen bei der Nedbank Golf Challenge in Südafrika an den Start. (Foto: Golf Post)
Martin Kaymer und Bernd Wiesberger gehen bei der Nedbank Golf Challenge in Südafrika an den Start. (Foto: Golf Post)

Es verspricht spannend zu werden in dieser Woche: Martin Kaymer und Bernd Wiesberger gehen beim zweiten Playoff des Race to Dubai an den Start und ein deutsches Duo greift erneut auf der PGA Tour an. „Mr Consistency“ Bernhard Langer hingegen steht unmittelbar vor dem Gewinn des Charles Schwab Cup. Caroline Masson und Sandra Gal fliegen nach China und fünf deutsche Proetten geben auf Ladies European Tour in Indien Vollgas.

Die Entscheidung im Race to Dubai naht

Das erste Playoff-Event des Race to Dubai konnte der Engländer Justin Rose bei der Turkish Airlines Open für sich entscheiden. Er rückte damit auf den zweiten Rang der europäischen Geldrangliste vor und lauert hinter dem Führenden Tommy Fleetwood. Knapp außerhalb der Top 10 liegt der Österreicher Bernd Wiesberger auf dem zwölften Platz - doch da die Nedbank Golf Challenge auch Teil der hochdotierten Rolex Series ist, kann im Race-to-Dubai-Ranking noch einiges passieren. Die deutsche Nummer eins Martin Kaymer gelang in der Türkei ein geteilter 30. Rang und er liegt mit einem erspielten Gesamtpreisgeld von knapp 730.000 Euro auf Platz 46 in der Rangliste. Im vergangenen Jahr gewann der Schwede Alex Noren in souveräner Manier das Turnier in Südafrika mit sechs Schlägen Vorsprung.

European Tour Nedbank Golf Challenge
Platz Gary Player CC, Sun City, Südafrika
Preisgeld 7,5 Mio. US-Dollar (ca. 6,5 Mio. Euro)
Titelverteidiger Alex Noren
Headliner Tommy Fleetwood, Tyrrell Hatton, Rafa Cabrera Bello
Deutschsprachige Starter Martin Kaymer, Bernd Wiesberger

Deutsches Duo mit Rückenwind nach Mexiko

Schon früh in der neuen PGA-Tour-Saison scheint es bei Alex Cejka zu laufen. Der Deutsche verpasste vergangene Woche nur hauchzart seinen zweiten PGA-Tour-Erfolg. Im Stechen unterlag er Patrick Cantlay. Auch bei Stephan Jäger, dem deutschen PGA-Tour-Rookie, lief es recht ordentlich und er schoss sich in die Top 20. Nun geht es für die beiden zum El Camaleon Golf Club nach Mexiko, wo Pat Perez seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen will. Während viele Topstars wie Justin Thomas, Jordan Spieth oder Dustin Johnson Pause machen, wollen die deutschen Professionals erneut angreifen.

PGA Tour OHL Classic
Platz El Camaleon GC, Playa del Carmen, Mexiko
Preisgeld 7,1 Mio. US-Dollar (ca. 6,1 Mio. Euro)
Titelverteidiger Pat Perez
Headliner Pat Perez, Ernie Els, Patrick Reed
Deutsche Starter Alex Cejka, Stephan Jäger

Bernhard Langer vor Gewinn des Charles Schwab Cup

Wieder einmal dominiert Ausnahmegolfer Bernhard Langer die PGA Tour Champions. Sieben Siege und 16 Top-10-Platzierungen in der laufenden Saison sprechen für sich. Bei der Charles Schwab Cup Championship in Arizona geht es für den 60-Jährigen wieder einmal um die Krönung eines außerordentlich erfolgreichen Golfjahres - der Gewinn des Charles Schwab Cup. Dreimal hintereinander konnte sich Langer in der Vergangenheit die Krone aufsetzen.

Mit einem großen Preisgeld-Vorsprung geht der Bayer in das Finale, doch durch einen Punkte-Reset vor der Entscheidung kann theoretisch noch jeder der 36 antretenden Professionals den Cup gewinnen. Doch die besten Chancen haben immer noch Langer und seine Mitstreiter aus den Top 5 der Geldrangliste. Wer auch immer aus den Top 5 die Charles Schwab Cup Championship gewinnt, erlangt neben einem 1 Million US-Dollar schweren Bonus auch den Gesamtsieg.



PGA Tour Champions Charles Schwab Cup Championship
Platz Phoenix Country Club, Phoenix, Arizona
Preisgeld 2,5 Mio. US-Dollar (ca. 2,1 Mio. Euro)
Titelverteidiger Paul Goydos
Headliner John Daly, Miguel Angel Jimenez, Scott McCarron
Deutsche Starter Bernhard Langer

Caro Masson und Sandra Gal reisen nach China

Nachdem beim vergangenen LPGA-Tour-Event Caroline Masson als einzige deutsche Proette an den Start ging, folgt ihr in dieser Woche Sandra Gal nach China. Im Jian Lake Blue Bay Golf Club kämpfen die Damen der höchsten weiblichen Spielkasse um eine gute Ausgangsposition für die CME Group Tour Championship, den Abschluss der diesjährigen Saison. Weitere 500 Punkte werden für die Race-to-CME-Globe-Rangliste verteilt, ehe nächste Woche das große Finale ansteht.

LPGA Tour Blue Bay LPGA
Platz Jian Lake Blue Bay Golf Club, Hainan Island, China
Preisgeld 2,1 Mio. US-Dollar (ca. 1,8 Mio. Euro)
Titelverteidiger Minjee Lee
Headliner Michelle Wie, Sung Hyun Park, Anna Nordqvist
Deutsche Starter Caroline Masson, Sandra Gal

Deutsches Quintett zu Gast in Indien

Zusammen mit der Ladies European Tour trägt die WGAI (Women's Golf Association of India) die Hero Women's Indian Open aus. Gleich fünf deutsche Proetten um Olivia Cowan, die 24. des Order of Merit, teen in Gurgaon auf. Titelverteidigerin ist die 19-Jährige Inderin Aditi Ashok, die erst in der vergangenen Woche in Abu Dhabi triumphierte.

LET Hero Women's Indian Open
Platz DLF Golf and Country Club, Gurgaon, Indien
Preisgeld 375.000 Euro
Titelverteidiger Aditi Ashok
Headliner Carlota Ciganda, Belen Mozo, Beth Allen
Deutsche Starter Karolin Lampert, Ann-Kathrin Lindner, Olivia Cowan, Isi Gabsa, Leticia Ras-Anderica

Der "Nur Golf" Podcast von meinsportradio.de

Deutschlands bester Golfer aller Zeiten

Bernhard Langer und Martin Kaymer haben bisher jeweils beispiellose Karrieren hingelegt und sind zweifelsohne Deutschlands beste Golfer. Doch wer ist für Sie die wahre Nummer 1?

Driver: Blick ins Bag der Golf Post User

Wir wissen welche Driver die Profis dieser Welt spielen, doch wirklich spannend wird es doch erst bei uns Amateuren. Der Blick ins Bag der Golf Post User.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab