Aktuell. Unabhängig. Nah.

Dominic Foos beim Grand Final der Challenge Tour in den Top Ten

Dominic Foos spielt sich mit einer 67er Runde im Oman unter die ersten Zehn. Joachim B. Hansen an der Spitze.

Dominic Foos Challenge Tour NBO Golf Classic Grand Final
Dominic Foos spielt sich am zweiten Tag in eine vielversprechende Ausgangsposition fürs Wochenende. (Foto: Getty)

Mit dem NBC Golf Classic Grand Final nimmt auch die Saison der Challenge Tour ein Ende. Hier bietet sich den Profis die letzte Gelegenheit, mit dem Preisgeld noch einmal in der Rangliste nach oben zu klettern und sich damit eine der begehrten European-Tour-Karten zu sichern, die nur den ersten 15 im Preisgeld-Ranking zuteil wird. Mit dabei ist auch der deutsche Youngster Dominic Foos, der hoffnungsvoll von den Top Ten aus ins Wochenende startet. Die besten Chancen auf den Sieg hat indes der Däne Joachim B. Hansen, der bei elf Schlägen unter Par die Führung inne hat.

Dominic Foos macht schwachen Auftakt wett

Nachdem er seine erste Runde bei Even Par beendet hatte, gab Dominic Foos am zweiten Turniertag richtig Gas. Das einzige Bogey fiel gleich zu Beginn der Runde und wurde von insgesamt sechs Birdies locker wieder ausgeglichen. Diese gelungene 67 katapultierte das deutsche Nachwuchstalent ganze 19 Plätze aufwärts, sodass er mit insgesamt fünf Schlägen unter Par vom geteilten achten Platz in den Moving Day einzieht, sechs Schläge vom Führenden entfernt.

Um es in der kommenden Saison auf die European Tour zu schaffen, müsste sich der 18-Jährige allerdings in den kommenden beiden Runden mindestens auf den zweiten Platz hochkämpfen, ansonsten reicht das Preisgeld für den derzeit 35sten im Ranking nicht aus, um ihm die Tourkarte auf diesem Wege zu sichern - und das, obwohl er erst im August bei der Gant Open in Finnland seinen ersten Challenge-Tour-Sieg eingefahren hatte.

Joachim B. Hansen hält die Führung

Bereits als Führender in den zweiten Turniertag gestartet, gelang es Joachim B. Hansen auch am zweiten Tag seine Spitzenposition zu halten. Mit einer 67er Runde, die seinem 66er Auftakt nachfolgte, liegt er bei elf Schlägen unter Par vor dem Portugiesen Ricardo Gouveia, der mit einem Schlag Abstand zu Hansen vor dem Wochenende alleiniger Zweiter ist. Auf Rang drei liegt der Engländer Max Orrin mit acht Schlägen unter Par.

Auf der Suche nach dem Lieblingsschläger

Das Golfbag steckt voller Schläger und nur 14 davon dürfen mit auf die Runde. Die Frage ist jedoch welcher davon am besten läuft und somit zu Deinem persönlichen Lieblingsschläger wird.

10 "Must-Play" Golfplätze im "Rest der Welt"

Die Qual der Wahl: Wählen Sie aus den zehn schönsten Golfplätzen der Welt Ihren Favoriten.  

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab