Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 2: Jahresvorrat Titleist Pro V1 gewinnen - jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Memorial Tournament: Tiger Woods hintenraus ohne Verluste

Autor:

04. Jun 2015
Tiger Woods kann zum Auftakt des Memorial Tournaments noch nicht überzeugen. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Zum Auftakt des Memorial Tournaments schwächelt Tiger Woods zunächst, kann dann aber aufholen. Alex Cejka notiert 73er Runde.

Zumindest mit einem Wert konnte Tiger Woods zum Auftakt des Memorial Tournaments in Dublin, Ohio/USA, glänzen, der Driving-Distanz. Etwa 280 Meter im Durchschnitt können sich sehen lassen. Doch auch die Länge seiner Tee-Shots konnte den 39-Jährigen nicht vor einigen herben Schlagverlusten bewahren, aufgrund derer sich der mehrfache Major-Champion nun nur im hinteren Mittelfeld auf Rang T85 befindet. Durch einige Schläge bewies der Pro jedoch, dass der ‚alte Tiger‘ noch in ihm steckt.

In Führung liegen zurzeit der US-Amerikaner Bo van Pelt sowie Hideki Matsuyama aus Japan bei -8. Der Asiate konnte heute eine Traumrunde ohne ein einziges Bogey verzeichnen und durfte sich über eine 94-Prozent-Quote der Greens in Regulation sowie über 13 von 14 getroffene Fairways freuen. Bis zum 18. Loch bekleidete außerdem Jason Dufner, dem gleich zwei Eagles gelangen, den Siegerrang des Memorial Tournaments. Nach seinem grandiosen 18-Meter-Eagle-Putt passierte ihm jedoch Folgendes:


Tiger Woods mit Luft nach oben

Tiger Woods startete auf dem zehnten Loch in das Memorial Tournament und musste sogleich Federn lassen. Seine zugegebenermaßen kraftvollen Drives landeten zu oft abseits des Fairways und sein Tee-Shot auf der 18 verfehlte sogar gänzlich die Bahn, was zu einem Doppelbogey führte. Auf die schwachen Drives folgten verirrte Annäherungsschläge auf’s Grün und so stieg die Green-in-Regulation-Quote von Tiger Woods niemals über 50 Prozent. Eine zu unpräzise Arbeit mit dem Eisen und dem Driver stellte am ersten Turniertag die Archillesferse des Pros dar und Shots wie folgender auf der 16 waren Mangelware:

Mit vier Schlägen über Par ging es dann auf die Back Nine für den ehemaligen Weltranglistenersten. Hier konnte er jedoch an Boden gutmachen und schaffte neun Löcher in Folge ohne Schlagverlust. Drei Birdies kamen durch Woods erhöhte Präzision mit dem Eisen zustande, durch die er drei Greens in Regulation traf, was jedes Mal zum Schlaggewinn führte. Auch das Putting der Golflegende besserte sich zunehmends auf den letzten neun Löchern, so dass er Fehler im langen Spiel wieder ausgleichen konnte. Bei +1 für den Tag liegt Tiger Woods im Moment auf T85.

Alex Cejka notiert ebenfalls eine 73

Ebenfalls auf dem T85. Rang gelandet ist der einzige deutsche Teilnehmer des Memorial Tournaments, Alex Cejka. Der 44-Jährige gelangte jedoch auf einem etwas anderen Weg an das Tagesergebnis von +1. Cejkas langes Spiel erwies sich als solide und oftmals konnte er das Fairway treffen. Der deutsche Pro musste jedoch das ein um’s andere Mal zu häufig putten, was zwar nicht unbedingt zum Schlagverlust führte. Große Sprünge nach vorne gelangen ihm dadurch aber auch nicht.

Zum Leaderboard des Memorial Tournaments

Carina Olszak

Carina Olszak - Freie Autorin bei Golf Post

Profigolf ist Carinas Spezialgebiet. Jede Woche verfolgt sie die Geschicke der Profis auf den internationalen Touren und hat besonders viel Spaß am Aufstieg der jungen Wilden. Ihr Wunschflightpartner für eine Golfrunde: Rory McIlroy.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Carina Olszak

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , ,

Aktuelle News