Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 5: Den perfekten Kaffee ab sofort auch zu Hause genießen mit der Qbo YOU-RISTA Kaffemaschine inkl. Milk Master - Jetzt mitmachen! Mehr Informationen

McIlroy führt zum Auftakt der British Open

17. Jul 2014
Der Nordire Rory McIlroy dominiert den zweiten Tag der British Open. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Der Nordire Rory McIlroy hat sich zum Auftakt der British Open Platz eins erkämpft. Martin Kaymer konnte vorerst nicht überzeugen.

Der erste Tag der 143. British Open verlief bereits ereignisreich. Tiger Woods konnte ein passables Ergebnis einfahren. Martin Kaymer hat noch nicht zu seiner US Open-Form zurückgefunden, dafür machte sich aber der Nordire Rory McIlroy auf den Weg zu seinem dritten Major-Sieg.


Rory McIlroy gegen drei Italiener

Einen guten Start erwischte der Nordire Rory McIlroy. Der Weltranglistenachte überzeugte mit sechs Birdies und den daraus resultierenden sechs Schlägen unter Par. Nach dem ersten Turniertag befindet sich McIlroy somit auf der vordersten Position, dicht gefolgt von dem Italiener Matteo Manassero, welchem eine Back Nine mit fünf Birdies gelang. Daneben befinden sich auch die italienischen Molinari-Brüder, die im Moment den geteilten dritten Platz innehaben, auf der Verfolgungsjagd. Sie teilen ihre Position unter anderem mit Jim Furyk, der sich nach einer einmonatigen Turnierpause (seit seinem geteilten 12. Platz bei der US Open) zurückmeldet. Außerdem auf Platz drei liegen der Amerikaner Brooks Koepka, der Spanier Sergio Garcia, der Australier Adam Scott und der Ire Shane Lowry.

Martin Kaymer mit Startschwierigkeiten

Für die deutsche Hoffnung Martin Kaymer begann die British Open nicht übermäßig erfolgreich. Zwar konnte der diesjährige US Open-Sieger auf seiner Runde drei Birdies verzeichnen, ein Doppel-Bogey an Loch 5 warf ihn jedoch zunächst weit zurück, so dass er am Ende auf dem geteilten 66. Platz  landete. Am morgigen Tag muss Kaymer also noch eine Schippe drauflegen, um den Cut zu schaffen.

Zwei Männer, ein Problem bei der British Open

Auch Golflegende Tiger Woods ging, nachdem er das Masters und die US Open aufgrund einer Bandscheiben-OP absagen musste, auf seine erste Major-Runde 2014. Der US-Amerikaner überzeugte mit einer Serie von drei Birdies auf der Back Nine und konnte den heutigen Tag mit einem Ergebnis von drei Schlägen unter Par  auf dem geteilten zehnter Platz abschließen.

Von kleinen Missgeschicken blieb aber auch Tiger Woods nicht verschont: An Loch 17 traf der Tee-Shot des Golfprofis einen Helfer im Rough. Dieser kleine Unfall ging jedoch glimpflich aus, da der Ball den Mann nur indirekt im Gesicht traf. Ein solches Glück war dem Südafrikaner Ernie Els leider nicht vergönnt. Sein Abschlag verletzte einen Zuschauer derart am Kopf, dass dieser ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. Nach diesem Zwischenfall konnte sich Els nur noch schwer konzentrieren und er erzielte direkt am ersten Loch ein Triple-Bogey. Der rabenschwarze Tag endete für den 44-jährigen auf einem geteilten Rang 145. Nach der Runde betonte er noch einmal: „Ich fühle mich wirklich schlecht. Da war überall Blut …“

Reife Leistung von Ashley Chesters

Heißtester Anwärter auf den besten Amateur ist nach seiner starken ersten Runde der 24-jährige Engländer Ashley Chesters. Der Sieger der European Amateur Championship 2013 holte sich mit 70 Schlägen vorerst den geteilten 19. Platz. Andere hingegen regten sich über die eigene Leistung nicht unerheblich auf. So machte zum Beispiel Schwede Henrik Stenson mit seinem Schläger kurzen Prozess.

Hier geht’s zum Livescoring –>


Sogar das Wetter spielt mit - Tag 1 der British Open

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , ,

Aktuelle News