Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 3: Big Max Autofold FF Trolley inkl. Aqua V1 Cartbag gewinnen - jetzt mitmachen! Mehr Informationen

European Tour: Marcel Siem im Mittelfeld der Malaysian Open

17. Apr 2014
Marcel Siem spielte zum Auftakt der Maybank Malaysian Open Even Par. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Den besten Auftakt bei der Malaysian Open feierte Lee Westwood. Marcel Siem rangiert im Mittelfeld.

Mit dem Masters am vergangenen Wochenende ist das erste Major des Jahres ins Land gestrichen und hat auch beim Verschlafensten die Golfbegeisterung aus ihrem Winterschlaf gerissen. Für diejenigen Profis, die nach dem riesigen Event nicht zunächst eine Pause einlegen, geht es zurück auf die Touren beidseits des Atlantiks. Auf der European Tour teen die Spieler in dieser Woche in die Hauptstadt Malaysias zur Maybank Malaysian Open auf. Am ersten Tag des Turniers gab Lee Westwood mit seiner 65er-Runde bereits ein Statement ab und führt bei -7 das Feld an. Hinter ihm folgen Nicolas Colsaerts auf Rang zwei und Michael Hoey und Ricardo Santos auf dem geteilten dritten Platz.

Der erste Tag wurde zwischenzeitlich wegen Unwetter unterbrochen. Einige Spieler konnten ihre Auftaktrunde deshalb nicht zu Ende führen. Die Partien werden Freitagfrüh weitergeführt.


Titelverteidiger Aphibarnrat will seine Form zurückgewinnen

Kiradech Aphibarnrat hofft, dass er bei der Malaysian Open seine alte Form zurückgewinnen und seinen bisher einzigen Titel erfolgreich verteidigen kann. Im Vorfeld des Turniers gab er sich unsicher, war doch Ende letzten Jahres erst sein Coach verstorben. Somit blickt der 24-Jährige bisher auf einen eher schwachen Saisonstart zurück. Sollte er das Glanzstück der Titelverteidigung dennoch erfolgreich über die Bühne bringen, ist er der Erste seit fast 10 Jahren, dem das gelingt. Zum letzten Mal hatte das sein Landsmann Thongchai Jaidee im Jahr 2005 geschafft. Mit einer 71er Auftaktrunde liegt er derzeit auf dem geteilten 28. Rang.

Louis Oosthuizen nimmt den erneuten Sieg ins Visier

“Es war enttäuschend, beim Masters so abzuschneiden, wie ich es getan habe“, sagte Louis Oosthuizen, der kurz nach dem Major in Kuala Lumpur bereits wieder auf dem Platz steht. In Malaysia will er die Enttäuschung nun wieder wettmachen, hat er sich doch bereits in 2012 einmal den Titel sichern können – mit drei Schlägen Vorsprung vor Stephen Gallacher und nur eine Woche, nachdem er den Masters-Titel nur knapp im Playoff gegen Bubba Watson eingebüßt hatte. Nach dem ersten Turniertag liegt er mit einer 72er-Runde auf dem geteilten 40. Platz.

Marcel Siem’s Erfahrungswerte könnten sich bezahlt machen

Während 97 Kollegen in Augusta beim Masters um den ersten Majortitel des Jahres kämpften, hatte Marcel Siem zwangsläufig Zeit sich auszuruhen und zur Genüge auf die anstehende Malaysian Open vorzubereiten. Die Saison des Ratingers verlief bis jetzt schleppend, über eine Platzierung im Mittelfeld kam er bis jetzt nur selten hinaus. In Malaysia bietet sich nun die Chance das zu ändern. Er kennt den Platz, hat das letzte Mal vor zwei Jahren hier gespielt, wurde damals geteilter 29. In diesem Jahr liegt er nach der ersten Runde mit Even Par auf Platz T40, konnte ein Triplebogey auf dem 14. Loch und zwei weitere Bogeys noch ganz gut ausgleichen.

Neuer Driver für Maximilian Kieffer

Maximilian Kieffer wird bei der Malaysia Open ungeplant einen neuen Driver schwingen – der alte war an der Schlagfläche gerissen und war unbrauchbar. Der neue Driver sei allerdings „top“, sagte er vor Turnierbeginn, nur die Hitze und der Jetlag machten ihm zu schaffen. Nun muss er im Laufe der nächsten Tage beweisen, dass er allen Widrigkeiten trotzen kann. Bisher befindet er sich nach 12 gespielten Löchern bei -1 auf dem geteilten 28. Rang und wird am Freitagmorgen seine Runde beenden. Nach seiner Runde äußerte sich der 23-Jährige positiv: „Bisher war es ein ganz solider Start ins Turnier. Ich habe zwar mit einem Drei-Putt an Loch zwei begonnen und am nächsten Loch einen kurzen Putt verschoben, habe mich aber ganz gut davon erholt. Da ich oft zwischen zwei Eisen lag, war es schwer, den Ball dicht an die Fahnen zu spielen.“

Bernd Wiesberger benötigt Konstanz

Die bisherige Saison von Österreicher Bernd Wiesberger als durchwachsen zu bezeichnen, wäre untertrieben. Eine Top-Ten-Platzierung bei der Omega Dubai Desert Classic war dabei, bei beiden darauffolgenden Turnieren wurde er geteilter 33. Ansonsten beläuft sich die Bilanz auf drei verpasste Cuts – bei sechs gespielten Turnieren. Nun gilt es für ihn in den kommenden Wochen an Konstanz zu gewinnen. In Kuala Lumpur bietet sich ihm hierfür die nächste Chance. Für den Auftakt liegt er mit einer 69er-Runde auf dem geteilten neunten Platz.

Die Maybank Malaysia Open wird in diesem Jahr bereits zum 53. Mal ausgetragen. Auf dem Par 72 Kurs des Kuala Lumpur Golf und Country Club geht es um satte 2,75 Millionen US-Dollar.

Das Leaderbord

Hier geht es zum aktuellen Leaderboard.

Fotostrecke zur European Tour

Wird Kiradesh Aphibarnrat seinen ersten und bisher einzigen European-Tour-Titel erfolgreich verteidigen können? Das Turnier in Bildern.


Siem und Kieffer bei der Maybank Malaysian Open

Mehr zum Thema European Tour:

Jacqueline Sauer

Jacqueline Sauer - Freie Autorin für Golf Post

Jacqueline mischt bei den redaktionsinterenen Tippspielen ganz vorne mit. Kein Wunder: Die großen und kleinen Namen des Golfs hat sie ständig im Auge, damit der nächste Tipp stets ein sicherer Treffer wird.

Alle Artikel von Jacqueline Sauer

Noch keine Kommentare

Die Kommentare sind aktuell nicht freigeschaltet.

Schlagwörter: , ,

Aktuelle News