Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 9: Drei Schlägerhauben-Sets für drei Gewinner - 100% handmade, 100% individuell, stylisch und funktional! Mehr Informationen

Malaysia: Max Kieffer hängt im Mittelfeld fest

Autor:

20. Feb 2016
Max Kieffer geht auf den letzten Löchern der dritten Runde der Maybank Championship Malaysia die Luft aus. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Max Kieffer bringt seine gute Runde nicht ins Clubhaus. Soomin Lee überrascht in seinem zweiten Tour-Start die Konkurrenz.

Maximilian Kieffer verharrt bei der Maybank Championship Malaysia weiterhin im Mittelfeld. Der letzte verbliebene deutsche Teilnehmer lag vor dem Start der dritten Runde im Royal Selangor Golf Club unter den Top-30, konnte seine Position am Moving Day aber nicht bestätigen.

Dabei startete der 25-Jährige vielversprechend in die dritte Runde Maybank Championship Malaysia: Auf der Front Nine blieb Kieffer bogeyfrei und lochte zwei Birdies. Obwohl er am Samstag Schwierigkeiten im langen Spiel hatte und nur neun von 14 Fairways traf, konnte er zu Beginn der zweiten Neun zwei weitere Schlaggewinne verbuchen. Doch auf den letzten fünf Löchern verspielte der Bergisch-Gladbacher seinen guten Score. Nur auf der 15 brachte er noch ein Par zusammen. Auf der 14 und den drei abschließenden Löchern musste er je ein Bogey notieren. Damit wiederholte er sein Ergebnis von even-Par, das er bereits am Freitag ins Clubhaus gebracht hatte. Vor der Finalrunde belegt Kieffer nun bei -3 den geteilten 37. Rang.


Quick Facts zur Maybank Championship Malaysia

European Tour in Kuala Lumpur Maybank Championship Malaysia
Platz Royal Selangor Golf Club, 6476 Meter, Par 71
Preisgeld 3.000.000 US-Dollar
Titelverteidiger Anirban Lahiri (Name des Turniers noch „Mayank Malaysian Open“)
Headliner Darren Clarke, Louis Oosthuizen, Miguel Angel Jimenez
Deutscher Starter Martin Kaymer, Marcel Siem, Maximilian Kieffer

Süddkoreanischer Rookie überrascht

Die Führung der Maybank Championship Malaysia übernahm derweil Soomin Lee. Der Südkoreaner brachte in seinem erst zweiten European-Tour-Turnier überhaupt stolze neun Birdies auf seine Scorekarte. Lee ist erst 22 Jahre alt und bisher kaum in Erscheinung getreten. Auf der Asian Tour stehen seit seinem Profi-Debüt 2014 nicht mehr als zwölf Starts in seiner Statistik. Überzeugen konnte er vergangenes Jahr bereits mit dem dritten Rang bei der Hong Kong Open im Oktober. Die Finalrunde in Kuala Lumpur wird Lee bei einem Gesamtscore von -15 mit einem Polster von drei Schlägen angehen.

Zwei Australier in Lauerstellung

Hinter Lee verbesserte sich Marcus Fraser auf den zweiten Platz. Der Australier brachte wie in der ersten Turnierrunde eine 66 ins Clubhaus und liegt nun bei einem Gesamtscore von -12. Dritter ist Frasers Landsmann Nathan Holman. Der 24-jährige Sieger der Australian Open 2014 hatte nach 36 Löchern noch geführt. Doch am Moving Day gerieht er in Schwierigkeiten. Nach zehn Löchern lag er bereits drei über, dann gelang ihm ein starker Zwischenspurt mit vier Birdies auf fünf Löchern. Doch am Letzten riss er die gute Arbeit mit einem Triplebogey wieder ein. Holman liegt bei -11 nun zwei Schläge schlechter als noch am Vortag.

Mehr zum Thema European Tour:

Tobias Hennig

Tobias Hennig - Redakteur

Tobias kam im Sommer 2014, während seines Studiums der Germanistik und Politik, als Werkstudent zu Golf Post. Zunächst machte er sich nur die Theorie des Golfsports zu eigen, nun versucht der vielseitig sportbegeisterte Wahl-Kölner, zum teaminternen Handicap-Durchschnitt aufzuschließen. Seit April 2016 erheitern der Redakteur und seine Hündin Mali die Kollegen täglich.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Tobias Hennig

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: ,

Aktuelle News