Aktuell. Unabhängig. Nah.

Maximilian Kieffer verzweifelt auf der Insel

Autor:

20. Jun 2014
Max Kieffer spielt am 20. Juli 2014 zum ersten Mal in der DGL mit - für den Hubbelrather GC. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Maximilian Kieffer kann auch am zweiten Tag der Irish Open Doppelbogeys nicht meiden und scheitert am Cut.

Der 24-jährige Düsseldorfer muss auch im zweiten Durchgang der Irish Open doppelte Kästchen um die Ergebnisse auf seiner Scorekarte machen. Auch wenn Kieffer über den größten Teil seiner zweiten Runde konstant spielen kann, reichen zwei Löcher, um ihm, wie schon im ersten Durchgang, den Score zu verhageln.

Zu viel schwarz auf den Scorekarten von Max Kieffer

Nach der ersten Runde in Irland traf unser Mann vor Ort auf einen Maximilian Kieffer, den man so noch nicht kannte. Aufgebracht, angenervt, Kieffer hatte schlicht einen dicken Hals nach seinen ersten 18 Löchern. Er habe eigentlich gut gespielt, und es sei einfach bitter, mit +3 vom Platz zu müssen. Leider blieb eine Steigerung am zweiten Tag aus. Der Major-Debütant, für den der verpasste Cut bei der US Open noch verkraftbar war, legte direkt mit einem Doppelbogey auf Loch Nummer drei los. Auch Marcel Siem hatte es hier erwischt. Im Laufe der Runde kam noch ein weiteres Doppelbogey auf Loch elf dazu. Zusammen rahmten sie drei Birdies und ein Bogey ein, sodass Maximilian Kieffer nach Runden von 74 und 73 Schlägen bei +5, fernab der Cut-Linie (Even Par), auf T133 liegt.

Da die Runde noch läuft werden die Ergebnisse laufend aktualisiert.


Marcel Siem und Max Kieffer bei der Irish Open 2014

Aktuelle Artikel

Aktuelles Gewinnspiel

Gewinnen Sie 10 x 2 Tickets für die Rheingolf.

Alexandra Caspers

Alexandra Caspers - Freie Autorin bei Golf Post

Als sich ihre Familie und ihr Bekanntenkreis nach und nach mit Golffieber infizierte, gab es für Alexandra auf lange Sicht kein Entkommen. Jetzt taucht sie neben ihrem Germanistik-Studium selbst in die Welt des Golfsports ein.

Alle Artikel von Alexandra Caspers