Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 8: Heute ein Garmin GPS Golf-Band gewinnen Mehr Informationen

Guter Auftakt der Deutschen bei Turkish Airlines Open

Autor:

07. Nov 2013
Überzeugender Auftakt von Maximilian Kieffer - der Deutsche befindet sich nach Tag eins in der Spitzengruppe. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Die einbrechende Dunkelheit beendet Tag eins der Turkish Airlines Open, die deutschen Spieler zeigten bis dahin jedoch starke Leistungen.

Nachdem es in Antalya die gesamte Nacht hindurch bis in die Morgenstunden gewittert und gestürmt hat, ging es für die Spieler der European Tour erst mit drei Stunden Verzug auf die erste Runde des Turniers. Diese Verzögerung konnte im Laufe des Tages nicht wieder aufgeholt werden, da die Sonne zu dieser Jahreszeit schon gegen 16.00 Uhr MEWZ untergeht. Neun Spieler konnten ihre Runde beenden, darunter der Deutsche Marcel Siem. Für die anderen Pros gilt es morgen früh ihre Runden bestmöglich abzuschließen.


Starker Auftakt für Maximilian Kieffer

Für Maximilian Kieffer sollte der erste Tag der Turkish Airlines Open auf dem Montgomerie Maxx Royal ein absolut gelungener Auftakt werden. Er war nur auf Verdacht in die Türkei gereist und wusste nicht sicher, ob es für die Teilnahme reichen würde. Als dann klar war, dass der Deutsche mit dabei ist, bereitete er sich gezielt vor und profitierte davon, auf Kursen wie dem Montgomerie Maxx Royal groß geworden zu sein. „Ich freue mich sehr auf dieses Turnier. Die Plätze, das Hotel und das Wetter sind alle super, da fühlt man sich einfach wohl. Allerdings muss man die Bälle hier viel „shapen“, denn teilweise stehen auf diesem Parkland-Course Bäume im Weg. Auch die Löcher weisen viele Dog-Legs auf. Die Proberunden haben aber gezeigt, dass ich gut in Form bin.“

In Runde eins der Turkish Airlines Open konnte Maximilian Kieffer zeigen, warum er zurecht im Feld des Turniers steht. Auf der Zehn gestartet dauerte es nicht lange, bis sich Kieffer in die roten Zahlen spielen konnte. Auf den Löchern 12 und 13 fielen die ersten Birdies, bis Loch vier war der deutsche Rookie bei sechs Schlägen unter Par angekommen und in unmittelbarer Tuchfühlung zur Spitze. Erst auf Loch fünf machte Kieffer seinen ersten Fehler, das Bogey warf ihn auf -5 zurück. Ein solides Par später war bei fünf unter auf dem geteilten zwölften Platz Schluss für den Düsseldorfer. Wenn auf den letzten drei Löchern morgen noch was Zählbares rausspringt, ist Maximilian Kieffer dick im Geschäft. Dementsprechend zufrieden gab sich Kieffer nach Abbruch der Runde. „Bis jetzt habe ich sehr, sehr gut gespielt. Hatte, bis auf Loch fünf, an jedem Loch eine Birdie-Chance, aber auch da habe ich einen perfekten Schlag gemacht, allerdings einen zu langen Schläger gewählt und den Ball über die Fahne gespielt. An Loch sieben habe ich morgen noch einen Putt aus 1,5 Metern zum Birdie, das ist bei frisch gemähten Grüns ein guter Einstieg.“

Martin Kaymer mit gutem Einstand in die Turkish Airlines Open

Auch Deutschlands Nummer eins im Golfsport, Martin Kaymer, fand gut ins Turnier. Am Vorabend hatte der 28-Jährige noch eine „explosive“, vom Veranstalter organisierte Challenge gegen Matteo Manassero auf der Opening Party gewonnen, am Donnerstag gelang ihm dann ein guter Einstand in die Turkish Airlines Open. Mit vier Birdies bei einem Bogey spielte sich Kaymer auf den zwischenzeitlich 30. Rang. Da er in einem der letzten Flights unterwegs war hat Martin Kaymer noch sechs Löcher aus Runde eins vor sich.

Zwischen Genie und Wahnsinn – alles normal bei Marcel Siem

Auf dem Montgomerie Maxx Royal Golf Course in Belek kam Marcel Siem vielversprechend mit einem Birdie auf dem zweiten Loch in den ersten Tag, doch der erste Ausreißer ließ nicht lange auf sich warten: Doppelbogey auf der Fünf, immerhin das schwierigste Loch des ersten Tages.

Doch der 33-Jährige zeigte Zähne und erkämpfte sich Chancen, nach Loch elf hatte er weitere vier Birdies gespielt und lag gut im Rennen. Doch dann erneut ein Doppelbogey auf Loch 13, das sich kurios ereignete: „Ist euch schon mal ein Ball im Baum stecken geblieben?“, ließ Siem gleich nach seiner Runde via Facebook verlauten. „Mir schon, heute auf der 13.“ Insgesamt wurden am ersten Tag 16 Doppelbogeys gespielt, zwei davon durfte sich Siem notieren. „Hat aber trotzdem viel Spass gemacht heute“, vergaß Siem nicht hinterherzusetzen. Kein Wunder, bei dem Abschluss: Mit -1 ging der Rheinländer auf’s letzte Loch. Dann kam ein Abschluss nach Maß. Siem konnte auf dem abschließenden Par 5 seinen dritten Schlag lochen, notierte ein Eagle und teilt sich aktuell den 30. Platz bei -3. Insgesamt eine überzeugende Vorstellung, in Durchgang zwei können wir aber gerne noch auf die beiden Ausreißer verzichten.

Tiger Woods startet mäßig in die Turkish Airlines Open

Die größte Aufmerksamkeit galt auch in der Türkei dem Weltranglistenersten Tiger Woods. Zusammen mit US-Open-Sieger Justin Rose und dem Führenden im Race to Dubai, Henrik Stenson, ging Woods voller Vorfreude auf die Runde. „Es wird sehr viel Spaß machen, gegen die besten Spieler zu spielen.“ Auf dem Platz konnte Woods aber bis zum Abbruch des ersten Durchgangs nicht die Leistung abrufen, die sich viele der Zuschauer von ihm erhofft hatten. Mit zwei Birdies und einem Bogey liegt der 37-Jährige dezeit auf dem geteilten 50. Platz, genauso wie sein Flight-Partner Justin Rose. Allerdings haben die beiden noch acht Löcher vor sich.

Die aktuellen Zwischenstände gibt’s hier.


Turkish Airlines Open 2013

Oliver Felden

Oliver Felden - Freier Autor für Golf Post

Während seines Studiums der Sportwissenschaft und Germanistik kam er über das Crossgolfen auf die gemähten Wiesen der Republik. Seine Waffen sind die kurzen Eisen, doch der Putter bringt ihn noch viel zu oft auf den Boden der Tatsachen zurück. Seine Abschlussarbeit hatte den Titel: "Golf in der Schule - Bildungspotenziale und Grenzen".
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Oliver Felden

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , , ,

Aktuelle News