Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 10: Jahresvorrat Wilson Staff Golfbälle gewinnen! Mehr Informationen

Maximilian Kieffer mit starkem Moving Day auf T6

Autor:

17. Mai 2014
Maximilian Kieffer ist mit guten Erinnerungen in Spanien angereist - Für ganz oben wird es am Sonntag wohl nicht mehr reichen. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Maximilian Kieffer pflügt mit einer bärenstarken Leistung durchs Feld und liegt vor dem Finaltag der Open de España auf T6.

Sah es zu Beginn des Turniers noch so aus, als wäre Maximilian Kieffers zweiter Platz im vergangenen Jahr ein positiver Ausrutscher gewesen, zeigte der Rheinländer in Runde zwei und drei, dass er nicht umsonst da oben stand. Mit zwei 69er Runden spielte sich Kieffer in den Durchgängen zwei und drei eindrucksvoll in die Spitzengruppe und liegt jetzt bei -3 aktuell vier Schläge von der Spitze entfernt.

Durch Berg und Tal in den Moving Day

Nach dem geschichtsträchtigen Finale, was Maximilian Kieffer und Raphaël Jacquelin am Sonntag der 2013er Open der España gegeneinander ausfochten – mit dem besseren Ende für den Franzosen – lief der erste Tag des Turniers 2014 sehr mäßig für Kieffer. Das Neun-Extra-Löcher-Monster-Stechen hatte er wohl noch im Hinterkopf, denn mit 75 Schlägen geriet er arg ins Hintertreffen. Die 69 vom Freitag brachte ihn auf Even Par zurück, sodass Kiwi von T22 aus in den Moving Day startete – und da lief er erst so richtig heiß.


Maximilian Kieffer mit einer weiteren Chance bei der Open de España

Mit einem Bogey auf Loch zwei gestartet, sprach nicht viel dafür, dass sich Kiwi am dritten Tag der Open de España derart in Postion bringen könnte. Doch das Turnier scheint ihm zu liegen.  Zwei Birdies auf der Drei und Acht brachten ihn auf eins unter Par, auf der Back Nine ging Maximilian Kieffer dann in die Vollen. Das Bogey auf der 13 rahmte der 24-Jährige mit zwei Birdies auf 11 und 12, sowie 14 und 15 ein, und war plötzlich auf zwei Schläge dran am Führenden Miguel Angel Jimenez.

Die nächsten zwei Löcher gingen mit Par über die Bühne, leider musste er noch ein Bogey auf der 18 hinnehmen. Kieffer liegt bei -3 aktuell auf dem geteilten sechsten Rang. Super Aussichten für den Finaltag. Ein glücklicher Maximilian Kieffer nach der Runde: „Ich bin, trotz des Bogeys am Schlussloch, sehr happy mit meiner Runde. Auf den ersten neun Löchern war mein langes Spiel super. Auf den zweiten neun Löchern habe ich dann einige gute Saves gemacht. Ich freue mich, mal wieder vor der Finalrunde in Kontakt mit der Spitze zu sein.“

In Führung liegt Thomas Pieters aus Belgien bei -7, mit zwei Schlägen Vorsprung vor Miguel Angel Jimenez bei -5. Den Abschlussbericht zum Moving Day gibt es hier.

Live-Scoring der Open de España auf der European Tour

Hier geht’s zum Live-Scoring und zum aktuellen Leaderboard.


Open de España: Endlich wieder Zigarrenrauch

Oliver Felden

Oliver Felden - Freier Autor für Golf Post

Während seines Studiums der Sportwissenschaft und Germanistik kam er über das Crossgolfen auf die gemähten Wiesen der Republik. Seine Waffen sind die kurzen Eisen, doch der Putter bringt ihn noch viel zu oft auf den Boden der Tatsachen zurück. Seine Abschlussarbeit hatte den Titel: "Golf in der Schule - Bildungspotenziale und Grenzen".
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Oliver Felden

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: ,

Aktuelle News