Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 7: Heute ein Tour Package Putter Fitting im nagelneuen Putter Performance Center von Caledonia gewinnen. Mehr Informationen

Max Rottluff spielt sich auf die Canadian Tour

Autor:

13. Apr 2016
Über die Canadian Tour soll es für Max Rottluff aus Meerbusch ganz hoch hinaus gehen. (Foto: Presse Stebl)
Artikel teilen:

Max Rottluff vom GC Hubbelrath ergattert die Canadian-Tour-Karte für 2016, hat aber schon neue Ziele.

Max Rottluff flog lange Zeit unter dem Radar, nun hat der 23-Jährige Düsseldorfer den ersten Schritt auf dem Weg zum erklärten Langzeit-Ziel PGA Tour gemacht: Bei der Qualifying School der Canadian Tour belegte Max Rottluff den 19. Platz und sicherte sich damit die Tour-Karte für die Saison 2016. Mit Runden von 73, 74, 68 und 74 Schlägen spielte er sich auf dem Nicklaus Course-Reunion Resort in Kissimmee (Florida) in die wichtige Top-25, die sichere Turniereinladungen erwarten dürfen.

Max Rottluff: Über die Canadian Tour hoch hinaus

„40 Spieler haben die Karte für die Canadian Tour bekommen, wobei wahrscheinlich nur die Top 25 in die Turniere reinkommen werden. Daher bin ich sehr froh, Rang 19 erreicht und für alle Turniere einen Startplatz sicher zu haben“, gab der Deutsche nach dem Turnier zu Protokoll. Die Canadian Tour trägt nur im Sommer Turniere aus und daher ist im Vergleich zu anderen Touren der Zeitpunkt der Q-School deutlich später. Rund ein Dutzend Turniere werden in dieser „dritten Liga“ hinter der PGA- und der Web.com Tour in Nordamerika gespielt.


„Ich werde aller Voraussicht nach die ersten beiden Turniere auf Grund der College Nationals verpassen, aber zum dritten Turnier steige ich dann ein“, sagte Rottluff voller Vorfreude mit Blick auf die kommenden Monate. Die Canadian Tour diente schon vielen PGA-Tour-Pros als Sprungbrett, etwa Steve Stricker oder Tony Finau machten hier ihre ersten Versuche. Für den nächsten Schritt, die Web.com Tour, muss Rottluff in der Jahreswertung der Canadian Tour auf einen der ersten fünf Plätze kommen.

Der klassische Weg eines Golf-Profis

Max Rottluff wohnt in Meerbusch, wenn er auf Heimaturlaub ist, doch sein aktueller Lebensmittelpunkt ist Tempe/Arizona. In wenigen Wochen wird er hier seinen Bachelor abschließen und die letzte Saison für die „Sun Devils“ der Arizona State University in der NCAA spielen. Dort hält man große Stücke auf ihn, wie Head Coach Tim Mickelson (jüngerer Bruder von Phil Mickelson) verdeutlicht: „Max hat eigentlich keine Schwächen. Er ist stark in allen Bereichen des Spiels. Er ist ein sehr engagierter und fokussierter Student und Golfer, der auf einem hohen Niveau agiert. Es ist toll, dass er ein „Sun Devil“ ist.“

In der KRAMSKI Deutschen Golf Liga ist Rottluff Teil der ersten Mannschaft des GC Hubbelrath und zweimaliger Deutscher Meister in den vergangenen vier Jahren. 2012 gewann er mit der deutschen Nationalmannschaft in der Türkei die Bronze-Medaille bei der Team-Weltmeisterschaft.

Oliver Felden

Oliver Felden - Freier Autor für Golf Post

Während seines Studiums der Sportwissenschaft und Germanistik kam er über das Crossgolfen auf die gemähten Wiesen der Republik. Seine Waffen sind die kurzen Eisen, doch der Putter bringt ihn noch viel zu oft auf den Boden der Tatsachen zurück. Seine Abschlussarbeit hatte den Titel: "Golf in der Schule - Bildungspotenziale und Grenzen".
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Oliver Felden

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter:

Aktuelle News