Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 9: Drei Schlägerhauben-Sets für drei Gewinner - 100% handmade, 100% individuell, stylisch und funktional! Mehr Informationen

Maximilian Kieffer bei der Open de Espana zum elften Mal im Cut

Autor:

15. Mai 2015
Maximilian Kieffer sichert sich mit einer zwei unter Par Runde das Wochenende in Spanien. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Auf der European Tour in Spanien spielt sich Maximilian Kieffer ins Wochenende. Während Moritz Lampert und Florian Fritsch deutlich am Cut scheitern.

Bei der Open de Espana führt zur Halbzeit der Franzose Edouard Espana. Maximillian Kieffer spielt sich bei seinem Lieblingsturnier ins Wochenende, während Moritz Lampert und Florian Fritsch deutlich am Cut scheitern.

Max Kieffer bei Lieblingsturnier im Wochenende

Nach drei Pars zum Auftakt, kam am vierten Loch eine Hiobsbotschaft. Mit einem Doppelbogey schien die Chance auf das Wochenende dahin zu sein, er konnte aber mit einem Birdie die ersten neun Löcher mit eins über abschließen. Ab dem 10. Loch spielte sich der Deutsche in einen Rausch. Mit drei Birdies in Folge war das Wochenende wieder in greifbarer Nähe. Mit der Wochenendteilnahme in Spanien ist Maximilian Kieffer zum elften Mal in dieser Saison im Cut. Vor dem Moving Day liegt Kieffer in den Top-20.


Moritz Lampert und Florian Fritsch scheitern am Cut

Moritz Lampert erwischte einen ähnlichen durchwachsenen Start wie in der ersten Runde. Mit Par, Bogey zum Auftakt lag er schon früh außer Cutnähe. Nach einem Birdie auf der 15. folgten ein Bogey und Doppelbogey und somit war die Chance auf den Cut dahin. Die zweiten neun waren bis auf das Bogey an der fünf fehlerfrei. Am Ende unterschrieb er zur 78er Runde und verabschiedet sich mit einem Endscore von +10 aus dem Turnier. Mit dem frühen Aus in Spanien ist es nun der dritte verpasste Cut hintereinander.

Auch für Florian Fritsch ist der Ausflug nach Spanien wieder vorbei. Nach zunächst gutem Start leistete er sich ein Bogey auf der 6 und beendete die ersten neun mit eins über Par. Die zweiten neun verliefen nicht nach Plan. Mit Bogeys auf 11, 12, 14 und 16 rutschte er bei einem Gesamtscore von +7 deutlich unter die Cutlinie.

Französische Meisterschaften in Spanien

Edouard Espana führt zur Halbzeit bei der Open de Espana mit einem Schlag Vorsprung. Der Franzose spielte an Tag zwei eine fast fehlerlose Runde. Nur ein Bogey am dritten Loch verhinderte einen besseren Score. Während Espana führt zeigen sich auch drei weitere Franzosen in Top-Form. Mit vier Spielern aus einem Land sind Sie die dominierende Nation im Feld. Aber nicht nur die Franzosen sind vorne dabei, bereits nach Runde zwei zeichnet sich ein bunter Nationenmix ab.

Adrian Otaegui läuft hinter dem Trend

Der Spanier Adrian Otaegui spielt sich bei seinem Heimspiel ins Wochenende. Für ein modisches Highlight sorgt er aber nicht. Mit einer Kotlettenfrisur will er auch neben dem Platz auffallen.

 Miguel Angel Jiminez gewinnt 288 Flaschen Bier

Für den Schlag des Tages sorgte der Lokalmatador Jiminez. Ihm gelang auf dem 146 Meter langen Par-3 ein Hole-in-One. Der Preis war aber nicht wie so oft ein Auto, sondern diesesmal darf sich der Spanier über 288 Flaschen Bier freuen.

 

Mehr zum Thema European Tour:

Julian Zeeb

Julian Zeeb - Freier Autor für Golf Post

Julian spielt seit 16 Jahren Golf. Sein aktuelles Handicap liegt bei 14,7. Auf dem Platz liebt er besonders die schwierigen Lagen, die komplexe Schläge erfordern. Neben den Trickschlägen ist der Putter sein stärkster, der ihm schon viele Schläge erspart hat.

Alle Artikel von Julian Zeeb

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , ,

Aktuelle News