Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 11: Straighter Putter inkl. Fitting gewinnen! Mehr Informationen

Caroline Masson gewinnt mit Europa den Solheim Cup

19. Aug 2013
Caroline Masson feierte bei ihrer ersten Teilnahme mit Europa den Gewinn des Solheim Cup (Foto: Getty).
Artikel teilen:

Erster Sieg für Europa im Solheim Cup auf amerikanischem Boden. Caroline Masson bei 18:10 trotz erster Niederlage überglücklich.

Es war an der Zeit Geschichte zu schreiben. Das europäische Team hatte sich vor den entscheidenden Einzeln beim Solheim Cup einen 10,5:5,5-Vorsprung herausgespielt. Der erste europäische Sieg auf amerikanischem Boden war greifbar nahe. Nur einmal gingen die Europäerinnen bisher mit einem so hohen Vorsprung in den Finaltag: Im Jahr 2000 gewannen sie danach den Pokal mit 14,5:11,5. Beste Voraussetzungen, um im Colorado Golf Club einmaliges zu vollbringen. Nötig dafür: 4 Punkte aus zwölf Einzeln, 3,5 reichten sogar schon zur Titelverteidigung.

Nervosität am Finaltag des Solheim Cup spürbar

Im ersten Duell trat Anna Nordqvist gegen Stacy Lewis an. Die Favoritenrolle war klar verteilt, hatte die Amerikanerin Lewis doch Anfang des Monats die British Women´s Open gewonnen. Die erste Birdie-Chance verpassten beide an der 2 – ähnlich erging es auch Charlie Hull im zweiten Duell des Tages an der 1 gegen Paula Creamer. Die Nervosität war schon früh auf der Runde spürbar, viele einfache Putts wurden verpasst: es war der Finaltag des Solheim Cup!


Anna Nordqvist holt halben Punkt für Europa

Die Schwedin Nordqvist legte am dritten Loch per Birdie vor, ihrer Konkurrentin misslang der Birdie-Putt aus einem Meter. Das sieht man bei Stacy Lewis sonst äußerst selten. Schritt Nummer zwei gelang Europa in diesem Duell an der 6, nach starkem Abschlag und Annäherungsschlag erhöhte Nordqvist auf zwei auf. Doch mit etwas Glück verkürzte Lewis am nächsten Loch. Ihr Annäherungsschlag war eigentlich nicht optimal, doch kam auf einer kleinen Unebenheit auf und wurde dadurch noch aufs Grün gelenkt. Den Putt spielte sie aggressiv und traf. Nach einigen verpassten Putts konnte Lewis an der 10 ausgleichen, Nordqvist notierte lediglich ein Bogey. Doch die Konstanz bei Lewis fehlte weiterhin. Kaum war der Ausgleich geschafft, „schenkte“ sie Nordqvist mit einem verpassten Putt an der 11 die erneute Führung. Dafür reagierte die 28-jährige Lewis, die mit Schrauben in der Wirbelsäule Golf spielt, stark und übernahm kurz darauf erstmals die Führung im ersten Einzel des Tages, die bis zur 17 hielt. Dort hatte Nordqvist am Vortag ein Hole-in-One notiert, am Finaltag gelang ihr ein Birdie und der Ausgleich. Ein halber Punkt Richtung Sieg für Europa!

 

Charley Hull lässt Paula Creamer keine Chance

Paula Creamer nutzte derweil gleich am zweiten Loch ihre erste Chance. Eins auf hieß es für “Pink Panther”. Doch das europäische Supertalent konterte prompt. Charley Hull ist mit 17 Jahren und vier Monaten jüngste Teilnehmerin des Solheim Cup aller Zeiten. Die Anfangsnervosität legte sie ab und glich aus. Was sie zu leisten imstande ist, zeigte die Engländerin dann an der 6. Dort lochte sie einen Birdie-Putt aus großer Entfernung ein. Gleichzeitig verpasste Creamer den Putt aus dem Bunker – eins auf für Hull. Ein glänzender Annäherungsschlag auf der nächsten Spielbahn war Grundlage für das nächste Birdie – zwei auf. Mit Ende der Front Nine erhöhte sie sogar auf drei auf. Was für ein grandioser Auftritt von Hull, die ihre Debütsaison auf der Ladies European Tour spielt. Auch auf der Back Nine ließ sie nicht nach, schaffte an der 11 die Vorentscheidung und gewann schließlich nach einem weiteren Birdie mit 5&4. Ein Highlight hatte Creamer aber noch zu bieten als sie an der 13 einen Bunkerschlag einlochte und die Niederlage um eine weitere Spielbahn hinauszögern konnte.

Drittes Einzel geht an Amerika, viertes an Europa

Im dritten Duell des Tages lieferten sich Brittany Lang und Azahara Muñoz ein abwechslungsreiches Einzel. Die Amerikanerin Lang drehte die frühe Führung der Spanierin auf den Löchern 3 bis 6 in ein zwei auf. Doch die nur 1,64 Meter kleine Muñoz glich wieder aus – nur um an Loch 9 erneut in Rückstand zu geraten. Auf der Back Nine machte die Amerikanerin dann alles klar und gewann mit 2&1. Damit führte Europa nur noch mit 12:8. Sollte es noch einmal richtig spannend werden? Da hatte mit Carlota Ciganda eine andere Spanierin etwas dagegen. Die 23-Jährige gewann 2012 die Ladies European Tour und machte auf der Back Nine ihren 4&2-Sieg gegen die Solheim-Cup-erfahrene Morgan Pressel perfekt. Es fehlte also nur noch ein Punkt zur Titelverteidigung. Doch bevor es richtig spannend wurde, sorgte ein heranziehendes Gewitter für eine Unterbrechung.


Go Europe! Impressionen vom letzten Solheim Cup 2013

Danach war es Caroline Hedwall vorbehalten, die Entscheidung herbeizuführen. Die Schwedin hatte bisher in vier Auftritten beim Solheim Cup für vier Punkte gesorgt. Gegen die stark aufspielende Michelle Wie lag sie noch an der 15 mit eins unter zurück. Doch nach Birdies an der 16 und der 18 durften die Schwedin und das ganze Team Europa jubeln. Der Titel war verteidigt! Zudem ist Hedwall die erste Spielerin, die fünf Punkte beim Solheim Cup gewinnen konnte. Den ersten europäischen Sieg auf amerikanischem Boden machte schließlich Catriona Matthew perfekt. Bei ihrem siebten Kontinentalvergleich holte die erfahrene Schottin ein Unentschieden gegen Gerina Piller – und das obwohl sie bis zur 17 eigentlich fast ständig in Rückstand gelegen hatte.

Caroline Masson mit erster Niederlage beim Solheim Cup

Für Caroline Masson lief der Solheim Cup bisher wie im Traum. Die Bilanz aus ihren drei bisherigen Einsätzen: 2,5 Punkte.Die 24-Jährige wurde dafür auch schon vor dem ersten Abschlag gefeiert und genoss den Jubel sichtlich. Davon beflügelt, ging sie prompt am zweiten Loch in Führung Allerdings geriet Masson am darauffolgenden Loch in arge Bedrängnis, ihre Gegnerin Lexi Thompson konnte ausgleichen. Die 18-Jährige erarbeitete sich mit einem starken Annäherungsschlag an der 7 eine Birdie-Chance und nutzte diese. Nachdem das Küken des US-Teams an der 10 auf zwei auf erhöht hatte, bot sich Caro Masson an der 11 die Chance, wieder heranzukommen. Doch die Gladbeckerin verpasste den Birdie-Putt und ließ danach den Kopf hängen. Nach Spielbahn 13 stand es dann sogar drei auf für Thompson, die erste Niederlage für Masson beim Solheim Cup. Der Punkt ging am Ende mit 4&3 an Thompson. Aber das war letztlich vollkommen egal. Masson feierte überglücklich mit Europa den Gewinn des Solheim Cup!

Jodi Ewart und Beatriz Recari schrauben Ergebnis in die Höhe

Der Erfolg fiel sogar noch deutlich aus. Während Suzann Pettersen (gegen Lizette Salas), Giulia Sergas (gegen Jessica Korda) und Karine Icher (gegen Cristie Kerr) jeweils einen halben Punkt zum Gesamtresultat beisteuerten, gewannen Jodi Ewart mit 3&2 gegen Brittany Lincicome und Beatriz Recari mit 2&1 gegen Angela Stanford ihre Einzel sogar noch. 18:10 lautete das Endresultat, Europa mit Kapitänin Liselotte Neumann hatte Historisches geschafft!

Alle Infos und alle Ergebnisse rund um den Solheim Cup gibt es hier.

Steffen Jüngst

Steffen Jüngst - Freier Autor für Golf Post

ist erst als Student an der Deutschen Sporthochschule Köln zum ersten Mal mit Golf in Kontakt gekommen. Vorher nur begeisterter Minigolfer, zieht es ihn jetzt auch auf die weitläufigen Grüns.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Steffen Jüngst

1 LESER-KOMMENTAR

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab
  1. danke für den ausführlichen Bericht, könnte den Schlusstag leider noch mit verfolgen.
    Glückwunsch an unserer Frauen!

    Antworten

Schlagwörter: , , ,

Aktuelle News