Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 6: Heute gibt es den Cobra King Ltd Black oder alternativ für die weiblichen Teilnehmer den Cobra King F7 Driver jeweils inklusive Cobra Connect. Mehr Informationen

Kaymer und Wiesberger in den Top 25 der Weltrangliste

07. Jul 2015
Die Spitze der Weltrangliste hat Martin Kaymer fest im Visier (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Martin Kaymer ist wieder unter den Top 20 der Welt. Für die Gewinner in Europa und Amerika geht’s derweil mit Schwung nach oben.

Nachdem Martin Kaymer am Wochenende ein gutes Turnier hingelegt hat, kletterte der Düsseldorfer auch in der Weltrangliste nach oben. Um drei Positionen verbesserte sich Kaymer mit seinem vierten Platz bei der Alstom Open de France und liegt jetzt auf dem 18. Platz. Seit Februar ist bei ihm erstmals wieder ein Aufwärtstrend zu erkennen, zuletzt ging es eher bergab.


Ebenfalls eine Verbesserung verbuchte Maximilian Kieffer. Der junge Deutsche setzte in Paris seine konstante Leistung 2015 ohne einen verpassten Cut auf der european Tour fort und findet sich deshalb auf Rang 183 liegend erstmals in seiner Karriere unter den Top 200 der Welt wieder. Auch Marcel Schneider sprang mit dem guten Heimspiel in Bad Griesbach weit nach vorne – um 150 Plätze auf nun 670.

Großer Gewinner des Wochenendes aus europäischer Sicht ist jedoch Bernd Wiesberger. Der Österreicher hatte sich in den vergangenen Monaten seine Position in den Top 50 gefestigt. Nach einem Sprung im Mai um zehn Plätze geht es nach seinem Sieg am vergangenen Wochenende jetzt um 16 Positionen nach oben. Platz 23 ist seine bisher höchste Platzierung in der Weltrangliste.

Greenbrier Classic als Katapult

Um zehn Positionen nach oben ging es für Kevin Kisner. Mit seinem geteilten zweiten Platz bei der Greenbrier Classic setzte der Amerikaner seinen Aufwärtstrend weiter fort und klettert in der Weltrangliste. Seit zwei Jahren geht es für Kisner – wenn auch mit kleinen Rückschlägen – stetig bergauf. Auch für den Gewinner des Turniers Danny Lee ging es mit einem heftigen Schwung nach oben. Der Neuseeländer sprang in das Feld der besten 100 Golfer weltweit, womit auch er sein Aufwärtstrend fortsetzte. In den Top Ten der Welt hat sich dagegen nichts verändert. Weiter unangefochten an der Spitze rangiert Rory McIlroy, der nach seiner Bänderverletzung nun jedoch etliche Wochen wird pausieren müssen.

Mehr zum Thema Golf Weltrangliste:

Alexander Swan

Alexander Swan - Freier Autor für Golf Post

Nach mehreren (sport-)journalistischen Stationen ist Alexander bei Golf Post gelandet. Der gebürtige Münsterländer begeistert sich für jede Sportart, die ein rundes Spielgerät besitzt - insbesondere für den ganz kleinen und den Lederball.

Alle Artikel von Alexander Swan

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , ,

Aktuelle News