Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 9: Drei Schlägerhauben-Sets für drei Gewinner - 100% handmade, 100% individuell, stylisch und funktional! Mehr Informationen

Das war’s: Martin Kaymer trennt sich von seinem Manager

09. Jan 2015
Das war's: Martin Kaymer trennt sich von seinem langjährigen Manager Johan Elliot. Sein Bruder Philip Kaymer übernimmt. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Martin Kaymer hat sich von seinem langjährigen Berater getrennt und setzt künftig auf seine Familie.

Martin Kaymer strukturiert zum Jahresbeginn sein Management um: Vom Schweden Johan Elliot, der den Deutschen seit Beginn seiner Karriere im Jahr 2007 begleitet hatte, hat sich Kaymer getrennt.

„Wir haben beschlossen, seinen Vertrag als mein Manager über das vergangene Jahr hinaus nicht zu verlängern“, so Kaymer im Interview mit golf.de. Über die Gründe schweigen sich sowohl Kaymer als auch sein Medienmanager Dirk Schimmel gegenüber Golf Post aus.


Elliots Agentur Sportyard hat in den letzten sieben Jahren unter anderem Sponsorenverträge in die Wege geleitet, zuletzt die Einigung mit New Era als Kappenausstatter. Allerdings: Einen Sponsor für Martin Kaymers Golfbag hat Elliot nicht an Land ziehen können. Kaymer war im Juni 2014 bei der US Open somit der erste Champion seit Jahrzehnten ohne ein Sponsorenlogo auf der Tasche.

Philip Kaymer übernimmt Management

Statt Johan Elliot wird Bruder Philip künftig dem „Team Kaymer“ angehören. Mit dem Wechsel bleiben die Geschäfte also „vorerst“ in der Familie, wie auch Kaymer bestätigt: „Mein Bruder wird der Ansprechpartner sein, zusammen mit mir und meinem Vater“, so Kaymer über die Nachfolge, die „noch keine endgültige Entscheidung“ sei. Bis es die gibt, wird Bruder Philip Kaymer die Tätigkeiten Elliots übernehmen und neben der Vermarktungsagentur Ethos Kaymers Geschicke leiten.

Aus Kaymers Sicht ist diese Personalie nachvollziehbar. Kaymers Bruder Philip ist die Vertrauensperson schlechthin für den Mettmanner. Sein Bruder ist mit einer Stammvorgabe von +0,8 selbst ein passabler Golfer und ist zudem regelmäßig bei Turnieren, PR-Aktionen und als Unterstützung vor Ort. Ob seiner Präsenz und des guten Verhältnisses der beiden hat Philip Kaymer bereits einen guten Überblick über Geschäfte und Kontakte seines Bruders. Zudem bleiben bei einer Zusammenarbeit der beiden jene Management-Provisionen künftig in der Familie.

Kaymer ist nicht der einzige, der sein Glück selbst in die Hand nimmt. Rory McIlroy hat es kürzlich für sich ähnlich gelöst. Der Nordire hat nach der Trennung von Horizon Sports seine eigene Managementfirma Rory McIlroy Inc. gegründet, die nun seine Angelegenheiten quasi ‚inhouse‘ regelt.

Martin Kaymer mit Saisonstart in Abu Dhabi und Dubai

Die Änderungen gelten seit Jahresbeginn, das heißt zu Kaymers Saisonstart in Abu Dhabi nächste Woche wird Philip Kaymer bereits mit von der Partie sein. Die Abu Dhabi HSBC Golf Championship, die traditionell auch die europäische Spielerelite um Rory McIlroy als Saisoneinstand nutzt, hat Kaymer bereits dreimal gewonnen – 2008, 2010 und 2011.

Auch bezüglich seiner Turnierplanung hat Kaymer Änderungen angekündigt. So wird er anders als 2014 nach dem Turnier in Abu Dhabi nicht zurück in die USA zur Waste Management Phoenix Open reisen, sondern in Dubai bleiben und zwei Wochen später an der Omega Dubai Desert Classic teilnehmen. Letztes Jahr waren in Dubai Spieler wie Tiger Woods und Rory McIlroy sowie die beiden Deutschen, Max Kieffer und Marcel Siem, am Start. 2015 wird es um 2.650.00 US-Dollar Preisgeld gehen, 150.000 Dollar mehr als 2014.


Martin Kaymer hat Geburtstag - 30 Jahre und 30 Gründe zu feiern!

Mehr zum Thema Martin Kaymer:

Juliane Bender

Juliane Bender - Leitende Redakteurin bei Golf Post von Juli 2012 bis Februar 2016

Juliane ist Diplom-Sportwissenschaftlerin. Für sie ist das Faszinierende an Golf: Der Sport ist ein guter Lehrmeister, nicht nur, wenn man gerade den Schläger schwingt. Sie finden Juliane Bender auch unter Google+
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Juliane Bender

1 LESER-KOMMENTAR

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab
  1. Ich finde das völlig in Ordnung, wenn der Bruder das Management übernimmt
    und sicherlich ist im Hintergrund der Vater, wo auch noch sein Kommentar abgeben kann.
    Bei einer Agentur ist die Gefahr größer, dass man verheizt wird, wie innerhalb der Familie!

    Antworten

Aktuelle News