Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 11: Straighter Putter inkl. Fitting gewinnen! Mehr Informationen

Martin Kaymer: Mit gutem Gefühl zur „absoluten Top-Platzierung“

27. Aug 2013
Like a Boss: Martin Kaymer versucht sich bei der Deutsche Bank in die Top-70 des FedexCup-Rankings vorzuspielen. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Martin Kaymer hat sich gerade so in das zweite Playoff gerettet. Nun soll auch ein guter Samstag her. Die Favoriten sind indes andere.

Von New York nach Boston. Die Sportstadt ruft. Für den PGA-Tour-Tross ist es zum zweiten FedEx-Cup-Playoff nur ein Katzensprung. Die großen Reisestrapazen bleiben den Pros dabei mit der Deutsche Bank Championship erspart. Das altehrwürdige TPC Boston, rund 25 Meilen südlich von Boston gelegen, ist die jährliche Heimat der Deutsche Bank Championship.


Woods führt vor Scott FedexCup-Wertung an

Mit viel Rückenwind reist der Australier Adam Scott zum mit 8 Millionen Dollar dotierten Event. Ganze 2500 FedEx-Cup-Punkte sackte Scott am vergangenen Wochenende bei The Barclays ein, was ihn sowohl auf Rang zwei der Weltrangliste als auch auf Rang zwei der FedEx-Cup-Playoffs katapultierte. Der Mann mit dem Broomstick-Putter ist aktuell dabei seine fantastische Saison mit Masters- und Barclayssieg zu veredeln und weitere Kapitel folgen zu lassen. Vielleicht gar als Fed-ExCup-Sieger. Der Aussie liegt nur noch 162 Punkte hinter dem Führenden Woods, der bei The Barclays eher im Hintergrund agierte und sich klammheimlich mit Platz zwei davonstahl.

Top-70 für BMW Championship

Sonst wird mit den üblichen Verdächtigen zu rechnen sein: Mickelson, Kuchar, Snedeker, Rose sind alle in ansprechender Form und unglaublich heiß darauf, Woods die Spitzenposition abzujagen. Das Qualifikationskriterium für das nächste FedexCup-Playoff, die BMW Championship im Conway Golf Club in Illnois wird dann die Top-70-Marke sein. Am Ende sind nur noch die Top-30 des FedEx-Cup-Rankings beim Saisonfinale der TOUR Championship dabei. Ob Martin Kaymer (derzeit Platz 90.) den Sprung nach Illnois schaffen wird, steht noch in den Sternen. Der 28-Jährige befindet sich zwar weiter im Formanstieg, doch erneut machte ihm ein katastrophaler Moving Day („verflixter dritter Tag“) einen Strich durch die Rechnung, um mal oben „anzukratzen“.


Deutsche Bank Championship in Bildern

Bilder Hier geht's zur Fotostrecke

Martin Kaymer optimistisch

Dennoch bleibt der Rheinländer gewohnt optimistisch. Via Facebook ließ Kaymer verlauten: „Ich freue mich jetzt auf die Deutsche Bank Championship, da ich momentan wirklich ein gutes Gefühl bei meinem Spiel habe und glaube, das es bald auch wieder mit einer absoluten Topplatzierung klappen kann. Gerade solche Turniere wie die Majors, die WGC´s oder auch jetzt die Playoffs machen unheimlich Spass, da man immer gegen die besten Spieler der Welt und um eine Menge Weltranglistenpunkte spielt. Mal sehen wie lange ich noch dabei sein kann, ich werde auf jeden Fall alles geben, um mich von Woche zu Woche durchzukämpfen.“

Kaymers mickrigen 572 FedEx-Cup-Punkten täte eine absolute „Top-Platzierung“ nebenbei auch ganz gut. Ein ansprechender Moving Day würde es möglich machen…

Mehr zum Thema News:

Malte van Oven

Malte van Oven - Freier Autor für Golf Post

ist Diplom-Sportwissenschaftler, Journalist, Holland-Experte und begeisterter Golfer. Im Team ist er der Trainingsweltmeister und träumt noch heimlich von der Senior Tour.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Malte van Oven

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , ,

Aktuelle News