Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 2: Jahresvorrat Titleist Pro V1 gewinnen - jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Martin Kaymer geteilter Zwölfter bei der Alstom Open de France

Autor:

04. Jul 2014
Ganz zufrieden war Kaymer nicht mit seinem Spiel, trotzdem konnte er sich in eine gute Position spielen. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Martin Kaymer stabilisiert sich bei der Alstom Open de France, Kieffer muss zittern und Kevin Stadler macht es Siem mächtig schwer.

Als Dank und als Zeichen des Respekts erhielt Martin Kaymer zu Beginn der Woche die silberne Medaille des französischen Golfverbands. Der Deutsche zeigte sich sichtlich bewegt und erfreut. Nicht zuletzt, weil Le Golf National zu seinen Lieblingsplätzen in Europa gehört, und er die Open de France in 2009 bereits einmal gewinnen konnte, ging er zuversichtlich in das Turnier. Nach seiner zweiten Runde liegt Martin Kaymer im vorderen Mittelfeld, während sein deutscher Kollege Maximilian Kieffer auf den letzten Löchern das Ruder aus der hand gab. An der Spitze zieht Kevin Stadler bei -10 einsam seine Bahnen – magnifique! Auch, wenn der Amerikaner mit einem Doppelbogey auf seinem letzten Loch noch zwei Schläge herschenkte. Die beste Runde des Vormittags spielte Lokalmatador Victor Riu mit -4 und liegt derzeit bei -7 auf dem alleinigen zweiten Rang.

Martin Kaymer kämpft bei Alstom Open de France

Der deutsche US-Open-Champion, an Tag zwei in PLAYERS-Sieg-rosa unterwegs,  hatte in seiner Auftaktrunde in Paris einen denkbar schlechten Start erwischt: Nach zwei Löchern lag Martin Kaymer bei der Alstom Open de France drei über Par, eine gute Back Nine brachte den 29-Jährigen auf +1 für den ersten Tag. In Durchgang zwei sollte es genau gegensätzlich laufen. Anstatt gleich die erste Annäherung im Wasser zu versenken, landete diese aussichtsreich auf dem Grün und mündete im Birdie. Zwar glich ein Bogey auf Loch zehn, Kaymers zweitem Loch, den Score wieder aus, doch der Weltranglistenzwölfte kam am Freitag zunächst besser in Schwung.


Mit Birdies auf den Löchern 14, 16 und 18 arbeitete sich Martin Kaymer für seine zweite Rundenhälfte bei insgesamt -2 auf den geteilten zwölften Rang vor. Leider büßte er auf den vorderen neun Löchern zunächst wieder Schläge ein. Nach Birdie an der Drei folgten schwierige Löcher, bei denen der Deutsche nach guten Lagen schlechte Schläge ins Grün spielte und die Pars teilweise nicht retten konnte. Sein geliebter Fade ließ ihn auf den letzten Löchern im Stich, und so verfehlte er einige Grüns weit links und musste aus dem dicken Gras versuchen, den Score beisammen zu halten. Es gelang ihm ganz gut mit Bogey-Birdie-Finish wurde es die 68 (-3). Nach seiner Runde lag Martin Kaymer, der am Mittwoch zum European Tour Golfer Of The Month gewählt wurde, bei insgesamt -2 auf dem geteilten zwölften Platz.

Maximilian Kieffer muss um das Wochenende bangen

Nach seiner 72er Auftaktrunde (+1) war Maximilian Kieffer eigentlich zufrieden mit seinem Spiel. Im Anschluss an seinen ersten Durchgang auf Le Golf National sprach der 24-Jährige davon, nach längerer Zeit wieder das Gefühl zu haben, die Kontrolle über alle Schläge in seinem Repertoire zurückzugewinnen. Und in der Tat spielte Maximilian Kieffer auch am zweiten Tag der Alstom Open de France lange konstant, doch er bekam leider die Ausreißer noch nicht in den Griff und hatte ein schwaches Finish.

Vom Start weg konnte Kieffer sieben Löcher in Paris in Par spielen, an Loch acht kam das erste Birdie auf die Score-Karte – leider gefolgt von einem Doppelbogey. Die Sieben an Loch neun, ein Par 5, war ein ganz schöner Rückschlag für den Düsseldorfer, der sich in dieser Phase um den erwarteten Cut herum bewegte und damit unter die Grenze rutschte. Als dann noch ein weiteres Bogey auf Loch 13 hinzu kam, wurde die Luft langsam dünner. Doch Kieffer zeigte eine gute Reaktion: Birdies auf 14 und 16 schoben ihn wieder nach vorne im Tableau. Damit hätte er keine schlechte Ausgangsposition gehabt, doch zwei abschließende Bogeys auf den letzten beiden Löchern ließen ihn auf +3 zurückfallen. Wegen des schwachen Finishs muss Kieffer hoffen, dass sich der Cut, aktuell bei +2, im Laufe des Nachmittags noch um einen Schlag verschiebt.

Die Nachittagssession der zweiten Runde läuft noch, daher werden die Ergebnisse laufend aktualisiert.

ZUM LEADERBOARD DER ALSTOM OPEN DE FRANCE


Die Alstom Open de France in Bildern

Oliver Felden

Oliver Felden - Freier Autor für Golf Post

Während seines Studiums der Sportwissenschaft und Germanistik kam er über das Crossgolfen auf die gemähten Wiesen der Republik. Seine Waffen sind die kurzen Eisen, doch der Putter bringt ihn noch viel zu oft auf den Boden der Tatsachen zurück. Seine Abschlussarbeit hatte den Titel: "Golf in der Schule - Bildungspotenziale und Grenzen".
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Oliver Felden

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , ,

Aktuelle News