Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 8: Heute ein Garmin GPS Golf-Band gewinnen Mehr Informationen

Martin Kaymer ist der Champion der Champions!

Autor:

16. Okt 2014
Ganz knapp schiebt sich Martin Kaymer in der letzten Sekunde wieder vor Bubba Watson und gewinnt den PGA Grand Slam of Golf. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Ein krönender Abschluss: Martin Kaymer holt sich einen weiteren Sieg 2014. Er gewinnt gegen alle Majorsieger des Jahres 2014.

Martin Kaymer haut zum Schluss des Jahres 2014 nochmal einen raus! Was sich schon am ersten der zwei Turniertage abgezeichnet hatte, ist jetzt für jeden Fan des Deutschen glückliche Gewissheit: der 29-Jährige kann Rory McIlroy, Jim Furyk und Bubba Watson mit einer fulminanten Leistung die Stirn bieten und sich so den Sieg beim PGA Grand Slam of Golf sichern.

Die Sieben als Glückszahl für Martin Kaymer

Schon der Auftakt des PGA Grand Slam of Golf gelang Martin Kaymer nahezu perfekt. Gleich fünf Birdies versüßten ihm den ersten Tag und das Eagle auf der Sieben war sozusagen die Schlagsahne obendrauf. Aufgrund dessen konnte der deutsche Pro schließlich das Finale mit zwei Schlägen Vorsprung vor Bubba Watson beginnen. Auch hier brachte ihm die Sieben wieder Glück. Zwar konnte er sein Eagle nicht wiederholen, doch das Birdie vermittelte Sicherheit und ließ Kaymer so seinen Abstand auf das Verfolgerfeld halten.


Bubba Watson kommt zwischenzeitlich heran

Dann jedoch wurde es noch einmal spannend, denn Martin Kaymer spielte ein Bogey auf der Neun, so dass Bubba Watson dank zwei aufeinanderfolgender Birdies wieder an den Deutschen heranrückte. Zu Beginn der Back Nine lagen beide Kontrahenten bei -6 auf dem geteilten ersten Platz.

Rory McIlroy und Jim Furyk spielten zu diesem Zeitpunkt schon keine große Rolle mehr und hatten kaum noch Chancen auf den Sieg. Ersterer schoss sich dann mit einem Doppelbogey auf der 13 vollends aus dem Rennen. Bei Bubba Watson und Martin Kaymer folgte nach der Front Nine derweil eine bunte Palette aus Bogeys und Birdies. Mal kam der US-Amerikaner wieder heran, mal entfloh ihm Martin Kaymer.

Bis zur letzten Sekunde blieb es ein Kopf-an-Kopf-Rennen, obwohl Bubba Watson durch drei aufeinanderfolgende Birdies die Führung dann doch an sich reißen konnte. Auf der 17 jedoch landete sein Ball im Wasser und Kaymer-Fans konnten wieder Hoffnung schöpfen. Diese sollte auch nicht enttäuscht werden, denn während Watson nur zum Bogey traf, konnte Kaymer durch sein Birdie wieder aufholen. Auf Bahn 18 spielten beide Par, so dass es ins Playoff ging.

Das finale Ergebnis des Grand Slams

Im Sudden Death-Modus wurde dann das 18. Loch wiederholt. Am Ende konnte Kaymer ein Birdie verzeichnen und sich somit in einem unfassbar spannenden Match gegen Bubba Watson durchsetzen.

Pos Spieler Runde 1 Gesamt
1 Martin Kaymer Par -6
2 Bubba Watson -2 -6
3 Rory McIlroy 4 2
4 Jim Furyk 2 3

Champions kämpfen um Prestige

Das PGA Grand Slam of Golf ist eines der exklusivsten Golfturniere der Welt, denn alljährlich dürfen nur die vier Grand Slam-Sieger teilnehmen. Sollte ein Spieler jedoch mehrere Majors in einer Saison gewonnen haben, wie in diesem Jahr Rory McIlroy, so rückt der nächstbeste Spieler des Major-Rankings nach. Dies war 2014 eigentlich Vorjahressieger Adam Scott. Da der Australier jedoch aus zeitlichen Gründen nicht teilnehmen konnte, trat Jim Furyk für ihn an. Mit 600.000 US-Dollarn ist das Preisgeld für den Sieger zwar nicht überragend hoch. Dennoch sind auch dem Letzten schon vorab 200.000 US-Dollar garantiert und zudem geht es um viel Prestige: wer würde sich nicht gerne „der Beste der Besten“ nennen?

Golfen trotz Tropensturm „Fay“

Noch am Wochenende vor Beginn des Golfturniers war es gar nicht so sicher, dass die vier Golfprofis auf den Bermudas würden spielen können. Tropensturm „Fay“ fegte über die Inselgruppe hinweg und verwüstete auch Teile des Golfplatzes, auf dem das Grand Slam of Golf stattfinden sollte. Auch Martin Kaymer zeigte sich aufgewühlt: „Es ist normal, dass es hier stürmt, doch es war außergewöhnlich aufzuwachen, weil das Bett wackelte.“ Mit einem Augenzwinkern fügte er hinzu: „Ich hatte doch nur zwei Drinks am Abend zuvor. Daher konnte das Gerüttel also nicht stammen.“ Glücklicherweise konnten die Verantwortlichen und viele Helfer den Platz rechtzeitig wieder herrichten.

Mehr zum Thema PGA Tour:

Carina Olszak

Carina Olszak - Freie Autorin bei Golf Post

Profigolf ist Carinas Spezialgebiet. Jede Woche verfolgt sie die Geschicke der Profis auf den internationalen Touren und hat besonders viel Spaß am Aufstieg der jungen Wilden. Ihr Wunschflightpartner für eine Golfrunde: Rory McIlroy.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Carina Olszak

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: ,

Aktuelle News