Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 3: Big Max Autofold FF Trolley inkl. Aqua V1 Cartbag gewinnen - jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Martin Kaymer im Interview über seine größten Erfolge

08. Jan 2014
Martin Kaymer spricht im Interview mit der Khaleej Times aus den Vereinigten Arabischen Emiraten über seine größten Erfolge und viel mehr. (Foto: Getty Images)
Artikel teilen:

Martin Kaymer spricht im Interview mit der Khaleej Times über seine größten Erfolge, Fußball und Deutschland als Talentschmiede für Golfer.

Martin Kaymer steht kurz vor seinem Start bei einem seiner bisher lukrativsten Turniere: die Abu Dhabi HSBC Golf Championship. In der Historie dieses Wettkampfes ist Deutschlands Nummer eins als Golfer mit den meisten Siegen notiert. In den Jahren 2008, 2010 und 2011, stand der Mettmanner bereits auf der obersten Stufe des Treppchen und peilt in diesem Jahr seinen vierten Triumph an. Knapp eine Woche vor dem Start des Turniers der European Tour, hat Martin Kaymer mit der Khaleej Times aus den Vereinigten Arabischen Emiraten gesprochen.

Martin Kaymer: Auf dem Weg zurück zur Major-Form

Bei der Frage nach dem größten Erfolg von Martin Kaymer in seiner Karriere als Profi-Golfer denkt der Golf-Fan sofort an den Major-Sieg im Jahre 2010. Bei der PGA Championship besiegte der 29-Jährige den Amerikaner Bubba Watson im 3-Loch-Playoff und holte den Sieg nach Deutschland. Als zweiter Deutscher überhaupt gelang es dem gebürtigen Düsseldorfer einen Major-Sieg zu holen. Nach einem tollen Jahr, gespickt mit seinem Major-Sieg und drei weiteren Siegen auf der European Tour, kletterte Martin Kaymer 2011 an die Weltspitze der Golf-Elite. Ein ganz besonderes Gefühl für den Deutschen: „Meinen Namen auf der Liste der gekrönten Weltranglistenersten zu sehen ist ein tolles Gefühl. Besonders, weil der einzige andere deutsche Golfer auf dieser Liste Bernhard Langer heißt, der wirklich eine wahre Golflegende ist.“


Im vergangenen Jahr lief es für Martin Kaymer etwas weniger triumphal. Keinen einzigen Sieg konnte der 29-Jährige 2013 auf der European oder PGA Tour notieren, was allerdings nicht heißt, dass er sich nicht langsam wieder seiner Major-Form von 2010 annähert: „Ich habe letztes Jahr jeden Cut auf der European Tour geschafft, einschließlich der vier Majors, bei denen ich allerdings nicht gerissen genug war, wie ich es am Finaltag hätte sein müssen. Wenn ich weiterhin so geduldig bin und an meiner Erfahrung der vergangenen Jahre wachse, kann ich hoffentlich bald wieder mein altes Niveau erreichen. Diese Woche den Sieg in Abu Dhabi zu holen, würde mir definitiv dabei helfen und mir einen großen Schub an Selbstbewusstsein geben.“


Martin Kaymer - Der Jahresrückblick 2013

Im folgenden ein kleiner Auszug aus dem Interview:

Khaleej Times: Wie kommt es, dass aus Deutschland nicht regelmäßig Major-Sieger hervorgehen wie aus den USA, Schottland, England, Südafrika oder Australien?

Ich denke nicht, dass es hierfür den einen bestimmten Grund gibt; es gibt vielmehr verschiedene Faktoren die jemanden zu einen Major-Sieg führen. Allerdings ist der offensichtliche Unterschied zwischen Deutschland und Amerika die Größe und damit auch die Anzahl an Talenten die aus der Jugend hervorgehen. In Deutschland spielen verhältnismäßig viel weniger Leute Golf, weswegen es auch im Vergleich zu der USA weniger Einrichtungen und damit Möglichkeiten zur gezielten Förderung und Verbesserung gibt.

Khaleej Times: Wer ist der begnadetste Spieler gegen den du jemals gespielt hast?

Tiger Woods ist definitiv der beste Spieler gegen den ich jemals gespielt habe. Er kann einfach alles mit dem Ball und du darfst ihn niemals aus den Augen verlieren. Auch als Lee Westwood und ich um den ersten Platz in der Weltrangliste geeifert haben, hatten wir immer das Gefühl, dass er eigentlich der beste Spieler auf der Welt ist. Ich denke, dass wir alle dankbar dafür sind was er für den Golfsport getan hat und ich weiß es zu schätzen, dass ich mich mit ihm messen durfte.

Khaleej Times: Ist es als Deutscher nicht ungemein schwierig Fußball nicht zu mögen?

Na klar! Fußball ist in Deutschland mit Abstand die populärste Sportart. Früher habe ich mit Fußballspielen sehr viel Zeit verbracht. Aber auch heute ist es für mich neben Golf immer noch eine große Leidenschaft. Als ich noch jünger war, habe ich für die Jugend von Fortuna Düsseldorf gespielt. Mit 15 Jahren habe ich mir allerdings eine Verletzung am linken Fuß zugezogen und entschieden, dass ich besser eine Karriere im Golfsport anstrebe. Heute spiele ich auch noch gerne mal, vorausgesetzt die Zeit lässt es zu und ich muss aufpassen, dass ich es nicht übertreibe. Bisher war ich lange Zeit Fan vom 1. FC Köln, wobei ich mittlerweile auch gerne die Spiele des FC Bayern München verfolge. Dadurch, dass ich mittlerweile ein paar Spieler persönlich kennengelernt habe, ist mein Interesse für den Fußball dieser Mannschaft gestiegen.

Khaleej Times: Was macht Martin Kaymer eigentlich wenn er nicht gerade auf dem Golfplatz unterwegs ist?

Ich habe immer noch sehr viel Spaß an meinen Autos! Auch noch, obwohl ich mich vor ein paar Jahren beim Go-Kart fahren verletzt habe. Schon mit 13 oder 14 Jahren konnte ich mich für diesen Sport begeistert und habe direkt mit dem Go-Kart fahren angefangen. Ich war sogar Clubmitglied und habe meinen Führerschein fürs Kartfahren gemacht. Ich glaube es war der Geruch in der Luft der mir so gefallen hat…

Das gesamte Interview mit Martin Kaymer gibt es hier.

Mehr zum Thema Martin Kaymer:

Jannes Giessel

Jannes Giessel - Freier Autor für Golf Post

Beobachtete bisher beim Gassi gehen das Grün aus sicherer Entfernung. Seit Golf Post hat der Student der Sportwissenschaften mit dem Schwerpunkt Sportjournalismus das Grün lieben gelernt. Jetzt hat er Hundeleine gegen Golfschläger getauscht und begeistert sich nicht mehr fürs Bälle werfen, sondern Bälle schlagen - natürlich ohne Hund, der ihm den Ball holt.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Jannes Giessel

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: ,

Aktuelle News