Aktuell. Unabhängig. Nah.

Martin Kaymer fällt bei Open de France zurück

Martin Kaymer spielt am zweiten Tag der Open de France eine holprige Runde, Kieffer und Fritsch scheitern womöglich am Cut.

Martin Kaymer Open de France
Das war wohl nichts. Der zweite Tag der Open de France verlief definitiv nicht zu Martin Kaymers Zufriedenheit (Foto: Getty)

Das Turnier in Frankreich hatte für Martin Kaymer am ersten Tag so verheißungsvoll begonnen. Nach einer 68er Runde lag er dicht hinter den Führenden. An die Leistung konnte er im zweiten Durchgang dann aber leider nicht anknüpfen. Mit zwei über Par muss er bis zum Abend warten und hoffen, dass dieses Ergebnis für den Cut reicht. Diesen vermutlich schon verpasst haben Maximilian Kieffer und Florian Fritsch.

Auf und Ab für Kaymer am zweiten Tag der Open de France

Bereits recht früh am Freitagmorgen musste Martin Kaymer vom zehnten Loch auf die Runde im Le Golf National von Paris starten. Der Auftakt hätte nicht unglücklicher verlaufen können: Mit einem Doppelbogey an der 15 war sein gutes Resultat vom Vortag bereits egalisiert. Zwei Birdies auf den folgenden Bahnen schienen dann aber eine Trendwende eingeleitet zu haben. Sie war jedoch nur von kurzer Dauer. Binnen sechs Bahnen verbuchte der 28-Jährige vier weitere Schlagverluste. Sein Ergebnis vor dem Wochenende: Zwei über Par und das Hoffen auf eine Qualifikation für die Finaltage.

Kieffer und Fritsch über Par und nicht im Cut

Maximilian Kieffer setzte in seiner zweiten Runde anfänglich alles daran, sich nach dem misslungenen Einstand ins Turnier zu verbessern, um den Cut vielleicht doch noch schaffen zu können. Bis drei Löcher vor Schluss sah es auch sehr gut für ihn aus. Eins über Par hätte ihm nicht nur die Möglichkeit gegeben, auch am Wochenende weiter abschlagen zu dürfen, er wäre auch besser platziert gewesen als Martin Kaymer. Daraus wurde jedoch nichts. An jedem der letzten drei Löcher spielte Kieffer ein Bogey, beendete mit einer 72 und liegt nun insgesamt vier über Par; das bedeutet aller Voraussicht nach das vorzeitige Ende seines Wochenendes in Frankreich.

Auch der dritte Deutsche, Florian Fritsch, hatte noch lange aussichtsreich im Rennen gelegen. Ihn ereilte allerdings das selbe Schicksal wie Maximilian Kieffer. Die letzten Löcher brachten die Entscheidung zu seinen Ungunsten. Vier Bogeys auf der Back Nine waren im Endeffekt zu viel, um sich für die Finaltage qualifizieren zu können.



Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

Porto Elounda - Drei Übernachtungen, zwei Personen, ein Traumurlaub

Sichere Dir drei Nächte samt Frühstück für zwei Personen im Peninsula Collection Hotel in Porto Elounda auf Kreta. Jetzt mitmachen und gewinnen!

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab