Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 8: Heute ein Garmin GPS Golf-Band gewinnen Mehr Informationen

Markus Brier zieht sich aus dem Profigeschäft zurück

19. Nov 2013
Markus Brier beendet nach 13 Jahren auf der European Tour seine Karriere. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Österreichs Vorzeige-Golfer beendet seine Karriere. Nach 13 Jahren auf der European Tour freut sich Markus Brier auf die Familie.

Markus Brier ist bereits seit 18 Jahren im Profigolf dabei und hat viel für die Bekanntheit des Golfsports in seinem Heimatland Österreich getan. Jetzt möchte sich der 45-Jährige eine Pause gönnen vom Tour-Zirkus und mehr Zeit mit seiner Familie verbringen. Die Senior Tour, bei der er in fünf Jahren abschlagen darf, hat er aber schon im Blick. Für großes Aufsehen sorgte Brier auf der Tour im Jahr 2006. Mit seinem Heimsieg in Fontana gelang ihm historisches, als er als erster Österreicher ein European Tour-Event für sich entschied.

Mehr als 20 Top-Ten Ergebnisse für Markus Brier

Im Jahr 2000 gelang ihm nach seiner Amateur-Karriere der Sprung zu den Profis auf die European Tour. Neben seinem Sieg 2006 in Fontana bei der BA-CA Golf Open Presented by Telekom Austria, konnte er ein Jahr später die Volvo China Open gewinnen. Insgesamt zählt er 350 Starts und erreichte dabei mehr als 20 Top-Ten Ergebnisse auf der Tour. Sein bestes Major-Ergebnis ist Platz zwölf bei der Open Championship 2007 in Carnoustie.


Der Familienvater erspielte in seiner gesamten Karriere über vier Millionen Dollar und teilte über Facebook mit: „So eine Entscheidung trifft man nicht von einem Tag auf den anderen, und natürlich schwingt ein wenig Wehmut mit. Aber ich freue mich, dass mein Nomadenleben vorerst zu Ende ist, und ich mehr Zeit für die Familie habe. Ich bleibe dem Golfsport weiterhin erhalten, und habe jetzt genug Zeit und viele Ideen, um Dinge zu bewegen. Natürlich möchte ich mich auch bei den unzähligen Fans im In und Ausland für deren Support am Platz und für das Daumendrücken bedanken.“

Karriereende von Philipp Fendt

Nach seinem Ausscheiden in der Second Stage meldet ein zweiter Österreicher sein Karriereende an. Philipp Fendt erklärt über Facebook, wie es zu dem Entschluss kam: „Ich habe die Entscheidung getroffen, das Leben des aktiven und internationalen Playing Pros hinter mir zu lassen, und mich neu zu orientieren. Die Entscheidungsfindung nach der Second Stage ist mir nicht leicht gefallen, zumal mein Comeback nach der Verletzungspause im Sommer sehr vielversprechend ausgesehen hat. Zusätzlich konnte ich die Rückenprobleme im Alltag so gut wie eliminieren. Nichtsdestotrotz habe ich das Gefühl, dass ich in den kommenden Jahren auch beim Training an meine physischen Grenzen gehen müsste, um im modernen Golf es an die Weltspitze zu schaffen. Bedaulicherweise ist mein Körper nicht in der Lage diese 130% geben zu können. Ich werde dem Golfsport definitiv nicht zur Gänze den Rücken zukehren, sondern auch in Zukunft gelegentlich bei heimischen Pro-Turnieren an den Start gehen.

Bernd Wiesberger bedauert Karriereende

Bernd Wiesberger, derzeit bester Österreicher auf der European Tour, teilte über seine Facebook-Seite sein Bedauern über die beiden Karriereenden mit: „Es ist traurig zu hören, dass zwei große österreichische Golfer vorerst entschieden haben, ihre Golfkarriere zu beenden. Ich wünsche Markus und Phil alles Gute für ihre Zukunft und hoffe sie bald wieder auf einer Runde begrüßen zu dürfen.“

Golf Informationsdienst

Golf Informationsdienst - Der Golf Post News-Dienst

Aktuelle News und Beiträge aus erster Hand - Mit dem Golf Informationsdienst bietet Golf Post Neuigkeiten aus den Bereichen des Golfsports an.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Golf Informationsdienst

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , ,

Aktuelle News