Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 8: Heute ein Garmin GPS Golf-Band gewinnen Mehr Informationen

Daumen hoch! Marcel Siem für PGA Championship qualifiziert

Autor:

06. Aug 2015
Marcel Siem freut sich auf die Teilnahme an der PGA Championship. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Überraschend darf sich Marcel Siem auf den Start bei der PGA Championship freuen. Damit sind drei Deutsche beim letzten Major dabei.

Gute Nachrichten: Marcel Siem wird nächste Woche an der PGA Championship teilnehmen. Obwohl ihm eigentlich die entscheidenden Qualifikationskriterien fehlen, wird der 35-Jährige in der finalen Teilnehmerliste geführt. Damit sind insgesamt drei deutsche Golfer für das vierte und letzte Majorturnier des Jahres qualifiziert. Martin Kaymer genießt als Sieger der PGA Championship 2010 ein lebenslanges Startrecht, Alex Cejka sicherte sich seine Teilnahme durch den Sieg bei der Puerto Rico Open im vergangenen März. Bernd Wiesberger aus Wien darf als geteilter 15. des Vorjahres ebenfalls erneut an der PGA Championship teilhaben.

Marcel Siem profitiert von zusätzlichen Startplätzen

Eigentlich qualifizieren sich für die PGA Championship nur die Spieler, die (mindestens) eine der folgenden Zulassungskriterien erfüllen:


  • Alle ehemaligen PGA Champions sind automatisch für die aktuelle Saison qualifiziert.
  • Die Gewinner der vergangenen fünf US Open erhalten eine PGA Championship Qualifikation.
  • Die Gewinner der vergangenen fünf Masters erhalten eine PGA Championship Qualifikation.
  • Die Gewinner der vergangenen fünf British Open erhalten eine PGA Championship Qualifikation.
  • Der amtierende Senior PGA Champion darf auch versuchen, sich den PGA Championship Titel zu sichern.
  • Die besten 15 Teilnehmer der PGA Championship aus dem Vorjahr erhalten eine Zulassung für die aktuelle Saison.
  • Die besten 20 Teilnehmer der aktuellen PGA Professional National Championship erhalten ebenfalls eine Teilnahmeberechtigung.
  • Eine Zulassung zur PGA Championship erhalten auch die Top 70 der Geldrangliste der PGA Tour.
  • Die Mitglieder der jüngsten Ryder Cup Teams (USA und Europa) sind automatisch zur PGA Championship zugelassen, vorausgesetzt, sie sind eine Woche vor der PGA Championship in den Top 100 der offiziellen Golf-Weltrangliste (OWGR).
  • Gewinner eines PGA-Tour-Turniers im Zeitraum seit der letzten PGA Championship sind ebenfalls zugelassen.

Um auf eine Spieleranzahl von 156 zu kommen, wird das Feld mit Profis aufgefüllt, die entweder die folgenden Plätze (außerhalb der Top-70) in der Geldrangliste der PGA Tour belegen, oder von der PGA of America eingeladen werden. Da Marcel Siem in der Geldwertung nur Rang 219 belegt, ist der Ratinger durch eine Einladung spielberechtigt, die sich laut Bob Denney von der PGA of America durch seine Position in der Weltrangliste ergab. „Er ist Nummer 105 in dieser Woche, was ebenfalls seine Position war, als das Championships Department ihm vor mehr als einer Woche seine Einladung gesendet hat. […] Das Championships Department behält sich das Recht vor, auch einige Spieler, die außerhalb der Top 100 liegen, einzuladen.“

Siem dürfte selbst überrascht worden sein von der Nachricht. Bisher hat sich der viermalige European-Tour-Sieger weder in den sozialen Medien zu seiner Startberechtigung geäußert, noch steht die PGA Championship im Turnierkalender auf seiner Internetseite. Sein Management war bisher ebenfalls nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

Mehr zum Thema Marcel Siem:

Tobias Hennig

Tobias Hennig - Redakteur

Tobias kam im Sommer 2014, während seines Studiums der Germanistik und Politik, als Werkstudent zu Golf Post. Zunächst machte er sich nur die Theorie des Golfsports zu eigen, nun versucht der vielseitig sportbegeisterte Wahl-Kölner, zum teaminternen Handicap-Durchschnitt aufzuschließen. Seit April 2016 erheitern der Redakteur und seine Hündin Mali die Kollegen täglich.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Tobias Hennig

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , ,

Aktuelle News