Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 9: Drei Schlägerhauben-Sets für drei Gewinner - 100% handmade, 100% individuell, stylisch und funktional! Mehr Informationen

Großes Kino! Marcel Siem trumpft in Pebble Beach auf

Autor:

15. Feb 2015
Gewinnen Sie eine 9-Loch Golfrunde mit Marcel Siem (Bild: Golf Post).
Artikel teilen:

Marcel Siem spielt am Moving Day der Pebble Beach National Pro-Am eine spektakuläre Runde. Auch Alex Cejka kann überzeugen.

Wer gegen 23 Uhr deutscher Zeit zum ersten Mal auf das Leaderboard der Pebble Beach National Pro-Am schaute, staunte wahrscheinlich nicht schlecht, als er den Namen Marcel Siem unter den top-platzierten Spielern sah. Der deutsche Pro lag nach den ersten zwei Turniertagen eigentlich noch auf dem T77. Rang und musste um den Cut bangen. Dann jedoch begann seine spektakuläre Aufholjagd.

Auf den Medaillenrängen befinden sich zur Zeit jedoch andere Größen des Golfs. Lokalmatador Jim Furyk kämpfte sich mit ganzen neun Birdies an die Spitze des Feldes und liegt nun bei -18. Mit nur einem Schlag Abstand wartet jedoch Brandt Snedeker, der als Erster in den Moving Day startete, auf seine Chance, die Führung erneut zu übernehmen. Darüber hinaus spielte sich auch der Australier Matt Jones auf den geteilten zweiten Rang.

Marcel Siem startet grandiose Aufholjagd

Den drohenden Cut im Rücken, versuchte Marcel Siem am Moving Day der Pebble Beach National Pro-Am sein Möglichstes, sein Debüt bei dem renommierten Turnier nicht komplett zu vermasseln. Dies gelang ihm auffallend gut, schlug er doch kein einziges Bogey und konnte am Ende des Tages eine 63er Runde notieren. Sieben Birdies und ein Eagle katapultierten den 34-Jährigen ganze 67 Plätze nach vorne auf Rang T10.Auch im Pro-Am Wettbewerb in Pebble Beach, den die Profi-Golfer jeweils mit einem berühmten Amateur bestreiten, läuft es derzeit hervorragend für Marcel Siem. Gemeinsam mit dem Surfer Kelly Slater liegt der Mettmanner derzeit auf dem geteilten dritten Platz.

Alex Cejka platziert sich im vorderen Mittelfeld

Obwohl Marcel Siem durch seine Leistung am Moving Day der Pebble Beach National Pro-Am nachhaltig beeindruckte, soll auch der zweite Deutsche im Feld nicht vergessen werden. Auch Alex Cejkas Spiel konnte sich am dritten Turniertag durchaus sehen lassen. Der 44-Jährige spielte nach einer 68er und einer 67er Runde an den Vortagen 2 unter Par und schaffte somit den Cut ohne Schwierigkeiten. Cejka liegt derzeit bei -10 auf dem T24. Platz.

Jim Furyk spielt sich in einen Rausch

Auch Jim Furyk packte heute sein bestes Golf aus und kam am Ende des Tages mit einer 63er Runde zurück ins Clubhaus. Vor allem die Back Nine des US-Amerikaners verriet, dass Furyk seinen Schläger am Moving Day in Pebble Beach beherrschte. Sechs Birdies sprechen für sich und ergeben in Kombination mit den drei weiteren Birdies der Front Nine einen Tagesscore von -9.

Das Zwischenergebnis der Pebble Beach National Pro-Am

Pos Spieler Runde 3 Gesamt
1 Jim Furyk -9 -18
T2 Matt Jones -5 -17
T2 Brandt Snedeker -5 -17
4 Nick Watney -7 -16
5 Kevin Chappell -6 -14
T10 Marcel Siem -9 -12
T25 Alex Cejka -2 -10

Mehr zum Thema PGA Tour:

Carina Olszak

Carina Olszak - Freie Autorin bei Golf Post

Profigolf ist Carinas Spezialgebiet. Jede Woche verfolgt sie die Geschicke der Profis auf den internationalen Touren und hat besonders viel Spaß am Aufstieg der jungen Wilden. Ihr Wunschflightpartner für eine Golfrunde: Rory McIlroy.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Carina Olszak

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , ,

Aktuelle News