Malaysian Open: Pablo Larrazabal von Hornissen attackiert
Aktuell. Unabhängig. Nah.

Malaysian Open: Pablo Larrazabal von Hornissen attackiert

Kuriose Geschichte: Pablo Larrazabal wird bei der Malaysian Open von Hornissen attackiert, er rettet sich in einen angrenzenden Teich.

Nur der Sprung in den angrenzenden Teich des 14. Lochs rettete Pablo Larrazabal vor den Hornissen. (Foto: Getty)

Attacke auf Pablo Larrazabal! Der 30-jährige Spanier musste während der zweiten Runde der Maybank Malaysian Open leider eine schmerzhafte Erfahrung machen. Am fünften Loch wurde er beim Spiel plötzlich von einem Schwarm Hornissen angegriffen. Das Wedeln mit dem Handtuch half nicht viel. Larrazabal sprang kurzerhand in den angrenzenden Teich des 14. Lochs - und rettete sich so vor den stechenden Insekten. Nach einer kurzen Behandlung seiner vielen Stiche konnte Pablo Larrazabal weiterspielen und beendete das fünfte Loch sogar mit einem Birdie! Insgesamt liegt er bei -2 auf dem geteilten 25. Platz.

Larrazabal nahm es letztendlich mit Humor, witzelte bei Twitter, dass ihm immer die verrückten Dinge beim Golf passieren und er darüber nachdenkt, ein Buch darüber zu schreiben.

 

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

Die Top 10 Golfdestinationen Europas

In ganz Europa gibt es Golfdestinationen auf allerhöchstem Niveau. Welches Ziel steht bei Dir ganz oben auf der Bucketlist?

Driver: Blick ins Bag der Golf Post User

Wir wissen welche Driver die Profis dieser Welt spielen, doch wirklich spannend wird es doch erst bei uns Amateuren. Der Blick ins Bag der Golf Post User.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab