Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 9: Drei Schlägerhauben-Sets für drei Gewinner - 100% handmade, 100% individuell, stylisch und funktional! Mehr Informationen

„Heiß“ – Inselduo führt bei Malaysian Open

Autor:

05. Feb 2015
Seit 2008 war Greame McDowell nicht mehr bei der Maybank Malaysian Open dabei. Bei seinem Comeback lässt er es zumindest zum Turnierauftakt richtig krachen. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Von der tropischen Hitze nahezu unbeeindruckt holen sich zwei Briten die Führung bei der Malaysian Open. Wiesberger auf T16.

Zum Auftakt der Malaysian Open in der malaiischen Hauptstadt Kuala Lumpur dominieren zwei großen Namen des Golfs das Geschehen. Graeme McDowell und Titelverteidiger Lee Westwood teilen sich die Führung bei -6 vor Tommy Fleetwood, Sunghoon Kang und dem Lokalmatadoren Danny Chia, die alle nur einen Schlag hinter dem britischen Führungsduo zurückliegen.

Im Anschluss an seine Runde konnte Graeme McDowell im Interview zunächst nur ein stöhnendes „hot“ hervorbringen. Ansonsten zeigte er sich jedoch zufrieden mit den Verhältnissen des Platzes und seinem eigenen Spiel: „Ich habe den Ball heute ziemlich gut getroffen und konnte viele Birdie-Chancen herausspielen.“ Nur auf der Sechs habe er auf dem Fairway kurz seine Konzentration verloren, was in der Hitze Malaysias nicht allzu schwierig sei. Daraus resultierte das einzige Bogey des Tages für den Nordiren, der ansonsten sieben Birdies auf seiner Scorecard notieren konnte.

Bernd Wiesberger kann nur Back Nine

Mit großer Vorfreude startete der Österreicher Bernd Wiesberger in das Turnier. Bei der Malaysian Open im letzten Jahr wurde er immerhin geteilter Zweiter. Für dieses gute Ergebnis muss sich der 29-Jährige in diesem Jahr noch etwas anstrengen. Er belegt im Moment den geteilten 16. Rang bei einer Schlaganzahl von -2.

Paul McGinley ist zurück auf der Tour

Nachdem sein Team im letzten Jahr in Gleneagles bravourös gewann und nach einer weiteren Knieoperation, zeigte sich auch der noch amtierende Ryder-Cup-Kapitän Paul McGinley wieder aktiv auf dem Grün, und dass obwohl er erst vor zehn Tagen wieder mit dem Golfen begonnen hatte. Der Auftakt der Malaysian Open verlief für den 48-jährigen Iren verheißungsvoll. Er liegt zur Zeit bei -3 auf dem geteilten neunten Platz.

Dieses Ergebnis ließ McGinley aufatmen, spielte er doch an diesem Tag nach eigenen Angaben nicht wirklich gut und hatte Probleme mit seinem Schwung. An seinem frisch operierten Knie lag dies jedoch nicht, sagte der Ire: „Es wird stärker und hat mich heute nicht belastet.“

Danny Willett muss verletzt aufgeben

Der derzeitige Führende im Race-to-Dubai-Ranking, Danny Willett, musste den Wettbewerb aufgrund einer Rückenverletzung vorzeitig beenden.

Der Engländer hatte sich durch seinen ersten Platz bei der Nedbank Golf Challenge sowie durch seinen vierten Rang bei der Alfred Dunhill Championship im Dezember bereits wichtige Punkte für die Geldrangliste erspielt (971,431). Für den Sieger der Malaysia Open fallen 439,796 Punkte ab, so dass Willetts Landsmann Ross Fisher, ein gewisser Rory McIlroy sowie der Südafrikaner Branden Grace ihn einholen könnten. Da alle drei Spieler jedoch in dieser Woche nicht golfen, wird Danny Willett zunächst Erster des Rankings bleiben.

Mehr zum Thema European Tour:

Carina Olszak

Carina Olszak - Freie Autorin bei Golf Post

Profigolf ist Carinas Spezialgebiet. Jede Woche verfolgt sie die Geschicke der Profis auf den internationalen Touren und hat besonders viel Spaß am Aufstieg der jungen Wilden. Ihr Wunschflightpartner für eine Golfrunde: Rory McIlroy.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Carina Olszak

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , ,

Aktuelle News