Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 4: Zwei Übernachtungen im Doppelzimmer inkl. Frühstück und 2 x Golfrunden auf Gut Kaden - Jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Made in Denmark: Lampert mit Anlaufschwierigkeiten

Autor:

14. Aug 2014
Moritz Lampert tut sich schwer am ersten Tag der "Made in Denmark". (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Moritz Lampert hat sich auf die European Tour zurückgespielt und gibt bei der Made in Denmark ein kleines Comeback.

Nach seinen insgesamt drei Siegen auf der European Challenge Tour in diesem Jahr, so viele wie zuvor noch kein anderer deutscher Golfspieler in einem Jahr auf der Challenge Tour verbuchen konnte, spielte sich Moritz Lampert direkt zurück auf die European Tour. Heute kehrte der Sandhausener zurück auf die größte Bühne des europäischen Golfs, zeigte dabei aber Nerven und wirkte nicht so sicher wie zuletzt bei seinen Siegen auf der European Challenge Tour.


Lampert mit Schwierigkeiten nach gutem Start

Am ersten Tag des Turniers „Made in Denmark“, welches im Norden Dänemarks statt findet, war es ein ziemliches Auf und Ab für Lampert, dabei sah es auf den ersten sechs Löchern nach einem guten Tag für den Deutschen aus. Mit einem Birdie auf der ersten Bahn startete er gut in Tag eins des Turniers, ließ sich auch von seinem Bogey bereits am zweiten Loch nicht beirren und spielte sich mit zwei weiteren Birdies auf zwei unter Par, nach sechs Löchern. Doch die Front Nine konnte der Sandhausener nicht gut beenden und fiel durch ein Bogey und Doppelbogey, jeweils an 8 und 9, auf eins über Par.

Auf und Ab für den Deutschen

Für einen Moment sah es danach aus als könnte der junge Deutsche sein Spiel wieder beruhigen, mit zwei Birdies hintereinander ging es wieder aufwärts, doch auf den letzten sieben Löchern musste Lampert vier weitere Bogeys hinnehmen. Probleme hatte Moritz Lampert heute eindeutig an den Par vier Löchern, sechs seiner sieben Bogeys/Doppelbogey spielte er auf Par vier Bahnen, so auch die letzten Beiden in Folge an der 17 und 18. Momentan liegt der Deutsche auf einem geteilten 95. Rang, während etwa die Hälfte des Feldes ihre Runde noch nicht beendet hat.

Lokalmatador mit guter Leistung am ersten Tag

Grund zur Freude haben die dänischen Golffans, denn der Lokalmatador Thomas Björn blieb auf seiner ersten Runde insgesamt fünf unter Par und teilt sich momentan die Führung mit dem Chilenen Felipe Aguilar und dem Waliser Bradley Dredge. Auch Lokalmatador Thorbjorn Olesen kann bisher zufrieden sein, er liegt nach sechs gespielten Löchern bei eins unter Par.

Aktuelles Leaderboard

Zum aktuellen Leaderboard der Made in Denmark geht es hier: Aktuelles Leaderboard

Mehr zum Thema European Tour:

Bobo Camara

Bobo Camara - Freier Autor für Golf Post

Bobo ist seit Jahren Leistungssportler und wenn er nicht gerade selber im Wettkampfgeschehen steckt, verfolgt er das Geschehen auf dem Golfplatz. Die Ruhe im Golfsport ist für ihn eine willkommene Abwechslung und ein guter Kontrast zum 400m Hürdenlauf.

Alle Artikel von Bobo Camara

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Aktuelle News