Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 11: Straighter Putter inkl. Fitting gewinnen! Mehr Informationen

Lyoness Open – Ashun Wu fühlt sich „sehr, sehr“ gut!

Autor:

12. Jun 2016
Ashun Wu aus China gewinnt die Lyoness Open 2016. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Ashun Wu freut sich über seinen zweiten Sieg auf der European Tour. Bernd Wiesberger schiebt sich schnell noch in die Top Ten.

„Es fühlt sich sehr, sehr gut an!“, strahlte Ashun Wu nach seinem Zittersieg bei der Lyoness Open, die er mit einem Siegerscore von -13 abschließt. Der 30-Jährige ist damit der erste Chinese, der mehrmals auf der European Tour gewonnen hat. Im letzten Jahr errang Wu einen Sieg bei der Volvo China Open.

Vor allem Wus exzellentes Putting und präzise Eisenschläge verhalfen dem Chinesen zu seinem Turniergewinn, der auf der Back Nine allerdings in Wanken geriet, als Wu drei Schläge an zwei Löchern verlor. Aber auch die Konkurrenz machte Fehler und so muss sich beispielsweise der Spanier Adrian Otaegui mit dem zweiten Rang zufriedengeben.


Bernd Wiesberger gut, aber nicht gut genug

Einem versöhnlichen Turnierende durfte Bernd Wiesberger entgegensehen, der in seiner Heimat nochmal letzte Kräfte für die bevorstehende US Open sammelte. Mit heimischen Publikum im Rücken fiel der Österreicher nur am zweiten Turniertag aus dem Rahmen. Ansonsten blieb der Österreicher stets unter Par und katapultierte sich dank einer 69er Abschlussrunde in die Top Ten.

Dieses gute Ergebnis schmeckte Wiesberger aber nicht hundertprozentig, denn er ließ auf den Grüns einiges liegen, obwohl etwas in der Luft gelegen habe, so der 30-Jährige. Auch auf die US Open wirft er eher ein pessimistisches Auge: „Ich erwarte nicht, dass ich eine einfach Open haben werde. Es wird wirklich schwer werden.“ Trotzdem werde Wiesberger hart trainieren und auf dem schweren und langen Kurs in Oakmont hoffentlich gute Scores abliefern.

Florian Fritsch fällt zurück

Immerhin über 4000 Euro darf sich Florian Fritsch freuen, der am letzten Tag der Lyoness Open jedoch nicht seine beste Leistung abrufen konnte. Nur sechs Fairways traf der 30-Jährige am Finalsonntag und 32 Putts ließen keine Fehlerkorrektur zu. Mit einer 74er Abschlussrunde geht es für Florian Fritsch auf Rang T51.

Zum Endstand der Lyoness Open

Neben Atzenbrugg hat Österreich noch einiges mehr für Golfer zu bieten. Was und Wo finden sie hier zum Durchklicken.


Golf in Österreich

Bilder Hier geht's zur Fotostrecke

Mehr zum Thema European Tour:

Carina Olszak

Carina Olszak - Freie Autorin bei Golf Post

Profigolf ist Carinas Spezialgebiet. Jede Woche verfolgt sie die Geschicke der Profis auf den internationalen Touren und hat besonders viel Spaß am Aufstieg der jungen Wilden. Ihr Wunschflightpartner für eine Golfrunde: Rory McIlroy.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Carina Olszak

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , ,

Aktuelle News