Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 8: Heute ein Garmin GPS Golf-Band gewinnen Mehr Informationen

Lyoness Open – die European Tour zieht an die Donau

Autor:

03. Jun 2014
Zu Gast in der Alpenrepublik - bei der Lyoness Open in Österreich geht es um eine Million Euro Preisgeld. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Bei der Lyoness Open wird die Aufmerksamkeit vor allem bei Lokalmatador Bernd Wiesberger liegen, aber auch „El Mechanico“ ist dabei.

Während die US Open bereits ihre Schatten voraus werfen und jenseits des großen Teichs die letzte Generalprobe bei der FedEx St. Jude Classic stattfindet, fährt die European Tour eher das Gegenprogramm: Idyllisch wirkt das Setup zur Lyoness Open im 2600-Einwohner-Örtchen Atzenbrugg nordwestlich von Wien, nur wenige Kilometer südlich der Donau. Doch das Turnier hat mehr zu bieten, als es auf den ersten Blick scheint, auch wenn das Preisgeld bei einer Million Euro eher unter dem Durchschnitt der European Tour liegt.

Wiesberger geht ausgeruht in die Lyoness Open

Besonders für Bernd Wiesberger hat das Heimspiel selbstverständlich eine besondere Bedeutung. Der Burgenländer, der das Turnier 2012 auf heimischen Boden gewinnen konnte, spielte im vergangenen Jahr die Lyoness Open als viertes Turnier in Serie. Durch die große Belastung wurde es nur der geteilte 14. Platz. 2014 sparte er sich sowohl die Qualifikation für die US Open nach der BMW PGA Championship, als auch die Nordea Masters um für sein Heimspiel in bester körperlicher Verfassung zu sein – und dass er gewinnen kann, hat er ja schon bewiesen.



Lyoness Open: Nächste Sektdusche für Wiesberger?

Jimenez und Luiten sind mit dabei

Mit dabei sind außerdem Joost Luiten, der seinen Titel verteidigen will, und Miguel Angel Jimenez, der so etwas wie seinen zweiten Frühling erlebt. In diesem Jahr gewann der 50-Jährige bereits mit der Open de España sein 21. European-Tour-Turnier und bei seinem ersten Auftritt auf der Champions Tour bei der Greater Gwinnett Championship holte er sich gleich seinen ersten Sieg. Es sind also genug Geschichten da, die geschrieben werden können bei der Lyoness Open in Atzenbrugg.

Oliver Felden

Oliver Felden - Freier Autor für Golf Post

Während seines Studiums der Sportwissenschaft und Germanistik kam er über das Crossgolfen auf die gemähten Wiesen der Republik. Seine Waffen sind die kurzen Eisen, doch der Putter bringt ihn noch viel zu oft auf den Boden der Tatsachen zurück. Seine Abschlussarbeit hatte den Titel: "Golf in der Schule - Bildungspotenziale und Grenzen".
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Oliver Felden

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , ,

Aktuelle News