Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 3: Big Max Autofold FF Trolley inkl. Aqua V1 Cartbag gewinnen - jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Lyoness Open: Bernd Wiesberger auf Tuchfühlung zur Top Ten

Autor:

09. Jun 2016
Bernd Wiesberger hat bei der Lyoness Open die Top Ten nach Tag eins im Blick. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Bei seinem Heimspiel im Rahmen der Lyoness Open hat Bernd Wiesberger einen guten Start hingelegt. Florian Fritsch als einziger Deutscher muss zulegen.

Bernd Wiesberger startete mit der heutigen ersten Runde der Lyoness Open auf seine Mission „Heimsieg“. In Atzenbrugg will der Österreicher seinen Triumph von 2012 wiederholen und sich in der Heimat den Titel sichern. Mit ihm am Start ist dabei in dieser Woche erneut der Challenge Tour Spieler Florian Fritsch, der bereits letzte Woche auf der European Tour aufteen durfte und nach Tag eins des Nordea Masters in Schweden gar in Führung lag.

Bernd Wiesberger mit souveränem Start

Für eine Topplatzierung hat es nach dem ersten Tag der Lyoness Open zwar noch nicht ganz gereicht, aber Bernd Wiesberger lieferte auf seiner ersten Runde eine souveräne und sichere Vorstellung ab. Mit gerade einmal einem einzigen Schlagverlust liegt der 30-Jährige dank dreier Birdies bei zwei unter Par. Dies bedeutet für den Burgenländer Position T16, bei nur einem Schlag Rückstand auf die Top Ten.


Vom Führenden Adrian Otaegui trennen Wiesberger derweil sechs Schläge, die bei einer Leistungssteigerung in den folgenden drei Turniertagen sicherlich aufzuholen sind. Den Grundstein für ein erfolgreiches Heimspiel hat Bernd Wiesberger auf jeden Fall schon einmal gelegt.

Florian Fritsch kann Auftaktrunde nicht wiederholen

Nach seinem furiosen Start in das Nordea Masters in der letzten Woche in Schweden, hatte Florian Fritsch die Hoffnung, auch in Österreich einen solchen Auftakt hinzulegen. Dies misslang dem Challenge Tour Spieler jedoch auf dem Diamond CC in Atzenbrugg.

Fritsch musste bereits auf der Front Nine zwei frühe Bogeys verkraften, die zwar durch ein Birdie zum Ende der ersten neun Löcher ausgeglichen werden konnten, ihn aber im Leaderboard im Mittelfeld verschwinden ließen. Auf seinen zweiten neun Löchern erlaubte sich der 30-jährige Münchener abermals einen Schlagverlust, sodass er seine Auftaktrunde bei der Lyoness Open bei einem Score von zwei über Par auf dem geteilten 75. Rang beendete. Es bleibt zu hoffen, dass Fritsch sein gutes Spiel aus der vergangenen Woche in den nächsten Tagen abrufen kann und am Wochenende dabei ist.

Spanier an der Spitze der Lyoness Open

An die Spitze des Leaderboards hat sich nach dem ersten Tag der Spanier Adrian Otaegui gesetzt. Mit einer bogeyfreien 64er Runde liegt er damit drei Schläge vor den Zweitplatzierten Gary Stal, Björn Akesson und Zander Lombard. Es folgen mehrere Spieler bei vier unter Par und drei unter Par, die die Top Ten nach dem ersten Tag vervollständigen.

Lukas Nemecz startet als bester Österreicher

Bester Österreicher des Tages war Lukas Nemecz. Nach einer fehlerfreien Back Nine, auf der er auch einen Schlaggewinn verbuchen konnte, startete der mit einem Eagle auf die Front Nine, das ihn gleich zu einem weiteren Birdie motivierte. Ohne Fehler ging er jedoch nicht vom Platz, an seinem letzten Loch spielte Nemecz noch ein Bogey. Nach einer 69er Runde liegt er mit drei Schlägen unter Par auf dem siebten Platz.

Ergebnisse und Platzierungen bei der Lyoness Open

Alle Ergebnisse und Platzierungen gibt es wie immer bei uns im Livescoring, damit sie keine Positionskämpfe verpassen und ihre Lieblingsspieler immer im Blick behalten.

Neben Atzenbrugg hat Österreich noch einiges mehr für Golfer zu bieten. Was und Wo finden sie hier zum Durchklicken.


Golf in Österreich

Bilder Hier geht's zur Fotostrecke

Mehr zum Thema European Tour:

Robin Bulitz

Robin Bulitz - Redakteur bei Golf Post

Robin ist im Alter von 22 Jahren aktiv zum Golfsport gekommen und seitdem Feuer und Flamme. Durch seine sportlichen Erfahrungen im Handball und Tennis konnte er sich schnell mit der kleinen, weißen Kugel arrangieren und kratzt inzwischen am Single-Handicap. Ab Februar 2016 zunächst als Werkstudent, mischt Robin seit August im Tagesgeschäft mit und testet besonders das umfangreiche Equipment auf Herz und Nieren.

Alle Artikel von Robin Bulitz

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , ,

Aktuelle News