Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 4: Zwei Übernachtungen im Doppelzimmer inkl. Frühstück und 2 x Golfrunden auf Gut Kaden - Jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Über Youtube enthüllt: Wunderkind Lydia Ko wird Proette

23. Okt 2013
Mit dem Wechsel ins Profilager zieht Ko ihre Konsequenzen aus einer hervorragenden Saison. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Nach ihrem vierten Profi-Turnier-Sieg diesen August hat sich die 15-jährige Neuseeländerin nun für den Wechsel ins Profilager entschieden.

Sie zieht ihre Konsequenenzen aus einer hervorragenden Saison 2013: Die internationale Nummer eins des weiblichen Amateurgolf hängt ihren Amateurstatus an den Nagel und wird Proette – das verkündete Lydia Ko in Form eines Videos.


Lydia Ko, die Rekordbrecherin

Dass Lydia Ko das Lager wechselt, kommt wenig überraschend. Die gebürtige Südkoreanerin, die bereits im Alter von fünf Jahren mit dem Golfspiel begann, brach im Laufe ihrer Amateurkarriere sämtliche Rekorde. Seit ihrem Debüt bei der New Zealand Women’s Open 2010 verpasste sie in 25 gespielten Turnieren nicht einmal den Cut und wurde mit ihrem Sieg bei der Women’s NSW Open mit 14 Jahren kurzzeitig die jüngste Spielerin, die jemals ein Profiturnier gewann (der Rekord wurde später im Jahr von der ebenfalls 14-jährigen Kanadierin Brooke Henderson um zwei Tage unterboten, Anm. d. Red.). Dass sie 2013 zum zweiten Mal infolge die Canadian Women’s Open gewann, machte sie außerdem zur einzigen Amateurin, die jemals zwei LPGA-Turniere gewann.

Bittschrift bei der LPGA Tour eingereicht

Bereits vier Siege bei professionelle Siege konnte sie sich sichern und mit nur 23 gespielten Turnieren bis September diesen Jahres schaffte sie es in die Top 5 der Damen-Weltrangliste. Nachdem sie bei der diesjährigen Evian Championship nur knapp von Suzann Pettersen besiegt wurde, so beim fünften Major der Frauen den zweiten Platz belegte und damit erstmals in die Top 5 der Weltrangliste vorrückte, beschloss sie schließlich, dass es Zeit wäre, den entscheidenden Schritt zu wagen und unter die Profis zu gehen. Um eine Spielberechtigung für die US-Tour zu erhalten, hat Ko bei den Verantwortlichen der LPGA Tour ein Gesuch eingereicht, die Altersbegrenzung in ihrem Fall außer Acht zu lassen. Normalerweise sind dort nur Spielerinnen über 18 Jahren zugelassen.

Die Nachricht, dass sie unter die Proetten geht, hat sie auf interessante Art und Weise verbreitet, nämlich durch ein Video, in dem sie gemeinsam mit einem guten Freund, dem neuseeländischen Rugby-Nationalspieler Israel Dagg, auf die Runde geht:

Mehr zum Thema LPGA Tour:

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Aktuelle News