Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 9: Drei Schlägerhauben-Sets für drei Gewinner - 100% handmade, 100% individuell, stylisch und funktional! Mehr Informationen

Volvik Championship – Ariya Jutanugarn auf dem Weg zum Triple

Autor:

29. Mai 2016
Ariya Jutanugarn ist heiße Anwärterin auf den Sieg bei der Volvik Championship. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Ariya Jutanugarn kann bei der Volvik Championship ihren dritten Sieg in Folge einholen. Caro Masson bleibt im guten Mittelfeld.

In den Jahren 2011 und 2012 war die erste 20-jährige Ariya Jutanugarn bereits Low Amateur bei der ANA Inspiration. Dann verletzte sich die Thailänderin jedoch unglücklich an der Schulter, als sie ihrer Schwester mit einer Wasserflasche nachlief und hierbei einen Hügel hinunterstürzte. Nun ist die Verletzung passé und die Ergebnisse sind besser denn je.

Bei der ANA Inspiration 2016 holte Jutanugarn bereits den vierten Platz und hat nun einen richtigen lauf. Im Rahmen der Volvik Championship kann die Asiatin den dritten Turniergewinn hintereinander holen sowie die erste Siegerin des in diesem Jahr zum ersten mal auf dem Tourplan stehenden Wettbewerbs werden. Seit dem ersten Tag steht der Youngster auf dem ersten Platz und ließ sich auch nicht durch die schwächere 73er Runde am Moving day in Michigan vom Thron stoßen. Allerdings sitzen der jungen Thailänderin große Namen wie Jessica Korda, Christina Kim oder Suzann Pettersen im Nacken, der ein wunderbares eagle gelang:


Caroline Masson weiterhin solide

Alle Spielerinnen auf den vorderen Rängen kämpften am Moving Day der Volvik Championship mit den windigen und warmen Bedingungen, die die Greens besonders schnell machten. Topscores wie am Vortag waren da oftmals nicht drin. Wer geduldig blieb und um Even Par spielte, zählte da schon zu den Gewinnerinnen des Tages.

Dies traf jedenfalls auf Caroline Masson zu, die drei Bogeys mit drei Birdies ausglich und mit ihrer 72er Runde immer noch Anschluss an die Top Ten hat. Zurzeit liegt die deutsche Proette allerdings noch auf dem geteilten 20. Platz. Bei windigen Konditionen traf Masson das Grün zu häufig nicht. Wenn sie ihren GIR-Wert am Finaltag in Ann Arbor aber noch ein wenig steigert, ist sicherlich ein Platz in den vorderen Rängen möglich.

Zum Leaderboard der LPGA Volvik Championship

Mehr zum Thema LPGA Tour:

Carina Olszak

Carina Olszak - Freie Autorin bei Golf Post

Profigolf ist Carinas Spezialgebiet. Jede Woche verfolgt sie die Geschicke der Profis auf den internationalen Touren und hat besonders viel Spaß am Aufstieg der jungen Wilden. Ihr Wunschflightpartner für eine Golfrunde: Rory McIlroy.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Carina Olszak

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , ,

Aktuelle News