Aktuell. Unabhängig. Nah.

LPGA Tour: Nach Unwetter-Chaos bleiben deutsche Damen chancenlos

Die deutschen Proetten bleiben auf 36 Löchern ohne Siegchance, während Sung Hyun Park sich ihren dritten LPGA-Tour Sieg in Texas "erchippt".

Leticia Ras-Anderica Texas II
Leticia Ras-Anderica war beste Deutsche bei der Volunteers Of America LPGA Texas Classic. (Foto: Getty)

Die erste Runde startete wie geplant am Donnerstag, doch nach einer Stunde und neun Minuten wurden die Spielerinnen zurückgerufen. Die windigen Bedingungen bei der Volunteers of America LPGA Texas Classic machten ein vernünftiges Golfspiel unmöglich und erst am Samstag konnte weitergespielt werden, was einige Besonderheiten zur Folge hatte: Das Turnier wurde auf 36 Löcher verkürzt, die bisher gespielten Ergebnisse wurden zurückgesetzt und auch einen Cut gab es nicht. Die deutschen Golferinnen blieben allesamt außerhalb der Top 50, während die 24-Jährige Südkoreanerin Sung Hyun Park mit einer starken 66er Runde am zweiten und letzten Turniertag ihren dritten LPGA-Tour-Sieg errang.

Leticia Ras-Anderica und Sandra Gal ohne Top-50-Platzierungen auf der LPGA Tour

Der Auftakt verlief bei Leticia Ras-Anderica nicht nach Maß mit vier Bogeys und keinen Birdies. Mit einer 75  auf dem Par-71-Kurs am ersten Tag hatte die Deutsche kaum noch Chancen auf die Spitzenpositionen. Allerdings drehte die 23-Jährige am Sonntag auf und konnte mit spektakulären zweiten neun Löchern, inklusive vier Birdies, noch ein Gesamtergebnis von even Par erspielen. Mit einem geteilten 57. Platz wurde sie dazu noch beste Deutsche. Das Spiegelbild dazu lieferte Sandra Gal. Auf einen guten ersten Tag mit einem Ergebnis -4 folgte eine Verschlechterung um insgesamt zehn Schläge am zweiten Tag. Die 77er Runde von Gal am Sonntag und ein Gesamtergebnis von zwei Schlägen über Par reichten nicht für den Cut. Sophia Popov teilte sich bei einem Turnierergebnis von ingesamt +1 den 68. Rang mit zehn anderen Spielerinnen.

Ohne Putter zum Sieg

Die nach der ersten Runde in geteilter Führung liegende Sung Hyun Park, konnte auf dem letzten Loch ihren Putter im Bag lassen als sie zum Birdie einchippte, um sich für das Turnier auf elf Schläge unter Par zu spielen. Später stellte sich heraus, dass dieses Chip-In der 24-Jährigen zum Sieg mit einem Schlag Vorsprung vor der US-Amerikanerin Lindy Duncan verhelfen sollte. Nach ihrem Rookie Jahr 2017 mit zwei Siegen auf der LPGA Tour durfte die Weltranglisten-Fünfte damit ihren dritten Sieg auf der größten Profitour für Frauen feiern.

Gaming, Burger & Fun - Golf-Erlebnis für Vier in der GolfLounge Hamburg gewinnen

Gewinne für Dich und drei deiner Freunde zwei Stunden Gaming samt Burgern und jeder Menge Action und Spaß in der Golf Lounge in Hamburg.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab