Aktuell. Unabhängig. Nah.

LPGA Tour: Caroline Masson mit furioser Rettung in Los Angeles

Während sich Caroline Masson bei der LA Open denkbar spektakulär ins Wochenende rettet, liegt Moriya Jutanugarn in Führung.

LPGA Tour Hugel JTBC LA Open 2018 Caroline Masson
Caroline Masson rettete sich mit einem fulminanten Endspurt ins Wochenende. (Foto: Getty)

Die LPGA Tour ist mit der LA Open erstmals zu Gast in der Stadt der Engel, umso passender also wirkt es, dass sich vor dem Wochenende eine Proette auf dem besten Wege zu ihrem ersten Sieg auf der Tour befindet: Moriya Jutanugarn, die im Gegensatz zu ihrer Schwester Ariya bis dato noch bei keinem Event auf der amerikanischen Damentour triumphieren konnte, führt nach einer 66er Runde an Tag zwei mit acht Schlägen unter Par das Feld an. Im Schlagabstand zu ihr allerdings lauert die Amerikanerin Marina Alex, einen weiteren Schlag dahinter liegt die Weltranglistenfünfte So Yeon Ryu.

Für die beiden deutschen Damen allerdings erwies sich der Kampf um den Cut als ein harter: Während Caroline Masson sich dank eines spektakulären Endspurts die Chance sicherte, das Feld an den kommenden beiden Turniertagen von hinten aufzurollen, musste sich Sandra Gal knapp geschlagen geben.

Caroline Masson mit spektakulärem Finish

Nach ihrer 75er Runde zum Auftakt wirkte es zunächst nicht so, als habe Caroline Masson noch Chancen darauf, den Cut zu überstehen - und die zwei Bogeys und das Doppelbogey, denen auf ihren ersten zwölf Löchern nur ein vereinzeltes Birdie gegenüberstand, verstärkten diesen Eindruck noch. Dann allerdings blitzte bei der Gladbeckerin jener Kampfgeist auf, der ihr in den vergangenen Wochen bereits zwei Top-10-Platzierungen - unter anderem beim ersten Major des Jahres - beschert hatte und sie beschloss ihre Runde mit vier aufeinanderfolgenden Birdies. Diese brachten sie zurück ins Spiel und sicherten ihr das Wochenende in spektakulärer Manier.

Sandra Gal verpasst das Wochenende knapp

Ein frühes Ende fand die Premiere der LA Open hingegen für ihre Landsfrau Sandra Gal. Für die Deutsche mit Wahlheimat in den Vereinigten Staaten verläuft diese LPGA Tour Saison bereits seit ihrem Beginn nicht ganz nach Plan - über den geteilten 42. Platz schaffte sie es bis dato nicht hinaus. In Los Angeles muss sie nun bereits ihren dritten verpassten Cut des Jahres hinnehmen, nachdem sie mit einer 74er und einer 73er Runde die Cutlinie mit fünf Schlägen über Par um nur einen Schlag verfehlte.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

Kurztrip mit Erlebnis-Rundflug zu gewinnen

Gewinnen Sie einen Erlebnisurlaub nach Schleswig-Holstein und bewundern Sie Dithmarschen aus der Luft, inklusive landestypischem Dinner und Übernachtungen im Ringhotel Landhaus Gardels. Jetzt Daumen drücken und gewinnen.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab