Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 10: Jahresvorrat Wilson Staff Golfbälle gewinnen! Mehr Informationen

LPGA Tour: Sandra Gal lässt Federn in Runde drei

19. Jun 2016
Verlor den Anschluss an die Top-Positionen: Sandra Gal spielte bei der Meijer LPGA Classic am Moving Day nur hinterher. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Während an der Spitze die Scores immer niedriger werden, fällt Sandra Gal am Moving Day ab. Geteilte Führung nach Tag drei.

Nach Runde eins sah es noch gut aus für Sandra Gal bei Meijer LPGA Classic. Während sich die Spielerinnen an der Spitze sogar noch steigern konnten, ging es für die Düsseldorferin sukzessive in die andere Richtung.

Bunte Scorekarte bei Sandra Gal

An für sich war die Ausgangslage vor dem Moving Day nicht die schlechteste: Sandra Gal hatte in Grand Rapids, Michigan, zwei Runden gespielt und lag bei insgesamt vier Schlägen unter Vorgabe. Am Samstag konnte sie ihren Schnitt aus den Vortagen jedoch nicht weiter verbessern: Zwei Bogeys auf der Front Nine setzte die 31-Jährige nur ein Birdie entgegen und so verlor sie bereits auf halber Strecke einen Schlag.


Während die Spitze des Feldes mit niedrigen Scores davon zog, hatte Sandra Gal auf der Back Nine zu kämpfen: ihr gelang zwar der Einstieg mit Birdie auf Bahn 11, dann leistete sie sich jedoch wenig später ein erneutes Bogey. Mit der Kombination Birdie und Doppelbogey auf den Bahnen 16 und 17 verabschiedete sich die Deutsche endgültig aus der oberen Tabellenregion. Unter dem Strich stand nach der 73er-Runde auf dem Par-71-Kurs noch der geteilte Platz 53 zu Buche.

Lexi Thompson teilt sich die Führung

Die Spitze des Feldes sorgte auf dem Kurs der Meijer LPGA Classic für Scores weit unter der Vorgabe. Dabei lieferten sich Lexi Thompson und In Gee Chun aus Südkorea ein packendes Kopf-an-Kopf-Rennen: auf der Front Nine sah es zunächst danach aus, als könne Lexi Thompson ihre Führung ausbauen, spielte sie im Verhältnis zur Konkurrenz aus Fernost ein Birdie mehr.

Auf der Back Nine gelang In Gee Chun dann jedoch die Aufholjagd. Mit vier Birdies auf der zweiten Hälfte ihrer Runde drückte sie ihren Score auf sechs unter Par und zog mit Thompson gleich, die für ihre Runde insgesamt 66 Schläge benötigte. Beide Damen blieben dabei gänzlich ohne Bogey.

Bei der Meijer LPGA Classic bahnt sich also ein hochklassiges Finale an, denn auf Rang drei folgt mit Sei Young Kim eine Proette in Lauerstellung: die Südkoreanerin spielte ebenfalls eine bogeyfreie Runde und liegt nur einen Schlag hinter der geteilten Spitze.

Mehr zum Thema LPGA Tour:

Bernhard Küchler

Bernhard Küchler - Freier Autor für Golf Post

Zum Studium ins Rheinland gekommen, fühlt sich der gebürtige Münsterländer inzwischen als echter Kölner. Die bisherige journalistische Vita bewegte sich überwiegend im Fußball-Metier. Zuletzt veröffentlichte er einen Dokumentarfilm über den Drittligisten Fortuna Köln. Vielseitig sportbegeistert widmete sich der studierte Germanist den unterschiedlichsten Disziplinen. Klar, dass auch das Spiel um die kleine weiße Kugel dabei nicht fehlen darf!

Alle Artikel von Bernhard Küchler

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , ,

Aktuelle News