Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 9: Drei Schlägerhauben-Sets für drei Gewinner - 100% handmade, 100% individuell, stylisch und funktional! Mehr Informationen

Sandra Gal im Cut bei der Canadian Pacific Women’s Open

22. Aug 2015
Sandra Gal hat noch zwei Tage, um in Kanada Plätze gutzumachen, Caroline Masson hingegen hat ihre Chance verspielt. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Nach dem zweiten Tag in Kanada führt Candie Kung das Feld an. Sandra Gal im Mittelfeld, Caroline Masson verpasst den Cut.

Mit einer 64er Runde hat die Taiwanesin Candie Kung mit elf Schlägen über Par nach der zweiten Runde im kanadischen Vancouver die Führung übernommen. Nicht zu unterschätzen ist allerdings die Konkurrenz, die ihr im Nacken sitzt: Die Weltranglistenzweite Lydia Ko und die Französin Karine Icher warten bei -9 auf ihre Chance, die Spitzenposition für sich zu beanspruchen. Während Sandra Gal sich problemlos in den Moving Day spielte, verfehlte Caroline Masson den Cut und muss vorzeitig die Heimreise antreten. Die Lokalmatadorin und Siegerin der vergangenen Woche, Brooke Henderson, schaffte es indes knapp ins Wochenende.

Sandra Gal im Wochenende der Canadian Pacific Women’s Open

Mangelnde Konstanz kann man Sandra Gal in dieser Woche bis dato nicht vorwerfen, spielte sie doch vor dem Wochenende schon ihre zweite Parrunde. Nur viermal wich sie am Freitag überhaupt vom Par ab – mit zwei Bogeys und zwei Birdies – aber für eine vielversprechende Position, um am Wochenende die Spitze des Tableaus anzugreifen, reichten die beiden 72er Runden der Düsseldorferin nicht. Die Führende liegt nämlich mittlerweile ganze elf Schläge entfernt, während die 30-Jährige sich derzeit mit dem geteilten 41. Platz zufrieden geben muss. Allerdings bleiben ihr ja noch zwei Runden, um Plätze gutzumachen und vor dem nahenden Solheim Cup Form zu zeigen.


Caroline Masson punktet nicht für ihren Platz im Team

Während Sandra Gal wohl bereits fester Bestandteil des europäischen Solheim-Cup-Teams ist, ging es für Caroline Masson in dieser Woche eigentlich darum, möglichst eine Topplatzierung zu erzielen, um sich so entweder durch ihre Position in der Weltrangliste oder aufgrund ihrer guten Leistung für einen Captain’s Pick vor dem Kontinentalvergleich im eigenen Land zu empfehlen. Leider wollte der Gladbeckerin das nicht so recht gelingen: Nachdem sie und Landsfrau Gal bereits in der vergangenen Woche die Topplatzierung in der letzten Runde verspielt hatten, lief auch dieses Mal für die 26-Jährige nichts so recht zusammen.

Bereits gestern hatte sie eine 78 notieren müsste, heute geriet die Runde mit einer 77 wenig besser. Zwei Doppelbogeys und zwei einzelne Schlagverluste verhagelten ihr das Ergebnis, auch ein vereinzeltes Birdie konnte da wenig ausrichten. Bei insgesamt elf Schlägen über Par endete das Turnier für die  Deutsche vorzeitig mit dem verpassten Cut.

Mehr zum Thema LPGA Tour:

Jacqueline Sauer

Jacqueline Sauer - Freie Autorin für Golf Post

Jacqueline mischt bei den redaktionsinterenen Tippspielen ganz vorne mit. Kein Wunder: Die großen und kleinen Namen des Golfs hat sie ständig im Auge, damit der nächste Tipp stets ein sicherer Treffer wird.

Alle Artikel von Jacqueline Sauer

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , ,

Aktuelle News