Aktuell. Unabhängig. Nah.

LPGA Tour: Caroline Masson kratzt an der Top 10-Platzierung

Caroline Masson spielt sich mit guten ersten zwei Runden gleich hinter die Top 10, während Sandra Gal strauchelt. Eine Amerikanerin führt das Feld an. 

Caroline Masson platziert sich vor Moving Day gleich hinter der Top 10 und bringt sich in Position. (Foto. Getty)
Caroline Masson platziert sich vor Moving Day gleich hinter der Top 10 und bringt sich in Position. (Foto. Getty)

Letzte Woche noch bei der Honda LPGA in Thailand aufgeteet, ging es für die beiden deutschsprachigen Proetten ins südlich gelegene Singapur zur HSBC Women's World Championship. Mit konstanten Leistungen in den ersten beiden Runden etabliert sich Masson hinter der Top 10, während sich Sandra Gal im Mittelfeld bewegt. Die World Championship in Singapur verläuft ohne Cut, sodass alle Akteure bis zur letzten Runde um gute Platzierungen kämpfen können.

Caroline Masson mit guter Leistung in Singapur

Vergangene Woche noch wurde Caroline Masson von der PGA of Germany zur besten Spielerin gekürt und mit dieser erhaltenen Auszeichnung, welche ihr Vater entgegennahm, wollte sie mit viel Wind in den Segeln auf dem Sentose Golf Club angreifen. Auf ihren ersten beiden Runden lässt Masson kaum Fehler in ihrem Spiel zu und kann gleich am ersten Tag mit einer soliden 70er Runde punkten. Nahezu identisch verlief der zweite Tag für die 28-Jährige, an welchem die Gladbeckerin ebenfalls eine 70 ins Clubhaus brachte und sich fest hinter der Top 10 etabliert.

Sandra Gal mit wenig verheißungsvollen Momenten bei der HSBC

Nach einer eher mäßigen Leistung vergangene Woche in Thailand, nahm sich Sandra Gal vor, oben im Leaderboard ein "Wörtchen" mitzureden. Doch mit einer recht unspektakulären Auftaktrunde, bestehend aus einem Birdie und Bogey und der Rest in Par, kann sie auf die Führenden keinen Druck ausüben. Am zweiten Tag rechnete man mit einer deutlichen Leitungssteigerung der Düsseldorferin, doch diese blieb aus, vielmehr trat das Gegenteil ein. Viele kleine Fehler, welche zu Bogeys führten, durchliefen ihr im Spielverlauf. Mit einer 75er Runde im zweiten "Lauf" kann sich die 32-Jährige nicht hinter Caroline Masson klemmen und verweilt vorerst mit drei Schlägen über Par auf dem geteilten 54. Platz.


Danielle Kang spielt in ihrer eigenen Welt

Danielle Kang zaubert und zaubert auf dem Sentose Golf Club was das Zeug hält. Mit unzähligen Birdies auf ihren ersten beiden Runden erspielt sich die Amerikanerin gleich einen ordentlichen Puffer von insgesamt vier Schlägen. Nach einer guten 68er Runde am ersten Tag schoss die 25-Jährige gleich eine 64 hinterher und schüttelt ihre Verfolgerinnen, Nelly Korda und Marina Alex, ab. Mit zwölf Schlägen unter Par liegend, legt die Amerikaner die Messlatte gleich ziemlich hoch. Um die Spannung dennoch hochzuhalten, müssen sich ihre Verfolgerinnen ins Zeug legen, damit nicht nach dem Moving Day schon ein eindeutiger Sieger feststeht.

@daniellekang showed us how to play golf today 🤜🤛#HWWC

Ein Beitrag geteilt von LPGA Tour (@lpga_tour) am

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

Die Top 10 Golfdestinationen Europas

In ganz Europa gibt es Golfdestinationen auf allerhöchstem Niveau. Welches Ziel steht bei Dir ganz oben auf der Bucketlist?

Die Top 10 Golfdestinationen im "Rest der Welt"

Neben Deutschland und Europa bietet der "Rest der Welt" zahlreiche traumhafte Golfdestinationen. Doch welche ist die Schönste?

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab