Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 10: Jahresvorrat Wilson Staff Golfbälle gewinnen! Mehr Informationen

Michelle Wie gewinnt die LPGA Lotte Championship, Caroline Masson auf T50

Autor:

20. Apr 2014
Michelle Wie sicherte sich den Sieg bei der LPGA LOTTE Championship. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Caroline Masson schließt die LPGA Lotte Championship auf dem geteilten 50. Rang ab, Michelle Wie gewinnt das Turnier vor Angela Stanford.

Der 5866 Meter lange Platz des Ko Olina Golf Club im Südwesten Hawaiis überzeugte auch am Finaltag der LPGA Lotte Championship mit traumhaften Bildern. Professionelles Golf vor einer solch imposanten Kulisse ist sicherlich nicht die schlechteste Berufswahl. Am besten kam Michelle Wie mit den Bedingungen auf Hawaii zurecht und sicherte sich in der dritten Auflage des Turniers den Titel mit 14 unter Par vor Angela Stanford bei zwölf unter und Inbee Park bei elf unter.

Caroline Masson schließt bei vier über ab

Im vergangenen Jahr verpasste Caroline Masson nach einer eigentlich guten 71 in Runde eins durch die schwache 78 im zweiten Durchgang den Cut auf Hawaii. In dieser Saison zeigte sie bisher solide Leistungen, der geteilte elfte Rang bei der Kraft Nabrisco Championship, dem ersten Major der Damen, vor zwei Wochen war ein ganz starker Auftritt.  Im Zuge des Turniers sprach sie im Interview mit Golf Post über ihre bisherige Saison.


Auf dem Ko Olina Golf Club notierte die deutsche Proette zum Abschluss eine 73 und belegte bei insgesamt vier über Par. Sie verbesserte sich zwar von Tag zu Tag, was die Anzahl an Greens in Regulation anging, im selben Zug benötigte sie pro Runde aber immer mehr Putts. Am Ende reichte es deshalb trotz soliden Spiels nur zur geteilten 50.  Position.

Inbee Park mit 67er Abschlussrunde

Die vierfache Major-Gewinnerin, davon dreimal in Folge im vergangenen Jahr, ist die jüngste Spielerin auf der LPGA Tour, die je die US Women’s Open gewinnen konnte. In dieser Saison ist Inbee Park der große Wurf noch nicht gelungen, zuletzt nur Rang 38 bei der Kraft Nabrisco Championship. Auf Hawaii spielte die Südkoreanerin im Finale eine 67, verbesserte sich mit ihrer beste Runde des Turniers noch einmal und landete bei insgesamt elf unter Par auf dem dritten Platz.

Lydia Ko im Mittelfeld der LPGA Lotte Championship

Lydia Ko, die jüngste LPGA-Tour-Gewinnerin aller Zeiten, konnte in dieser Saison bereits drei Top-Ten-Platzierungen einfahren und über 200.000 US-Dollar einspielen, ein Sieg fehlt aber noch. Auf Hawaii landete die 16-jährige Neuseeländerin, die nach drei Siegen auf der LPGA Tour als Amateurin im vergangenen Oktober ins Profilager wechselte, mit einer 72er Runde bei insgesamt eins über Par auf dem geteilten 32. Rang.

Paula Creamer belegt bei neun über Par T71

Die Gewinnerin der US Women’s Open von 2010 konnte sich in dieser Saison bereits auf beeindruckende Weise einen Sieg sichern. Ihr Monster-Putt bei der HSBC Women’s Champions in Singapur ging um die Welt. Auf Hawaii spielte die Amerikanerin am Finaltag eine 76 und belegte damit die geteilte 71. Position bei der LPGA Lotte Championship. Ein Gesamtscore von neun über Par ließ am Ende kein besseres Ergebnis zu.

Das Leaderbord der LPGA Lotte Championship

Hier geht es zum aktuellen Leaderboard.

Fotostrecke zur LPGA Lotte Championship

Die LPGA Lotte Championship ist ein relativ junges Turnier auf der Damentour. Optisch kann es speziell mit der traumhaften Kulisse des Ko Olina Golf Club an der Küste Hawaiis bestechen, die Proetten der LPGA Tour setzten dem Bild dann das Sahnehäubchen auf.


LPGA Lotte Championship 2014

Endstand der LPGA Tour bei der LPGA Lotte  Championship

Pos Spieler Runde 2 Gesamt
1 Michelle Wie -5 -14
2 Angela Stanford 1 -12
3 Inbee Park -5 -11
4 Hyo Joo Kim -1 -10
T5 Chella Choi -5 -9
T32 Lydia Ko 0 1
T50 Caroline Masson 1 4
T71 Paula Creamer 4 9

Oliver Felden

Oliver Felden - Freier Autor für Golf Post

Während seines Studiums der Sportwissenschaft und Germanistik kam er über das Crossgolfen auf die gemähten Wiesen der Republik. Seine Waffen sind die kurzen Eisen, doch der Putter bringt ihn noch viel zu oft auf den Boden der Tatsachen zurück. Seine Abschlussarbeit hatte den Titel: "Golf in der Schule - Bildungspotenziale und Grenzen".
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Oliver Felden

Noch keine Kommentare

Die Kommentare sind aktuell nicht freigeschaltet.

Schlagwörter:

Aktuelle News