Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 3: Big Max Autofold FF Trolley inkl. Aqua V1 Cartbag gewinnen - jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Hana Bank Championship: Sandra Gal steigert sich

14. Okt 2016
Sandra Gal erholt sich von ihrer schwachen Auftaktrunde bei der Hana Bank Championship. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Caroline Masson und Sandra Gal haben viel aufzuholen und müssen Gas geben. Drei Amerikanerinnen führen bei der Hana Bank Championship.

Bei der Hana Bank Championship in Südkorea stehen nicht die Südkoreanerinnen vorne, trotz ihres hohen Anteils am Teilnehmerfeld, sondern gleich drei Amerikanerinnen haben sich an der Spitze festgesetzt. Die deutschen Golferinnen schlagen sich bisher nur mäßig. Mit 13, bzw. 14 Schlägen hinter der Führenden belegen Caroline Masson und Sandra Gal vor dem Moving Day Plätze im unteren Drittel des Leaderboards.

Caroline Masson und Sandra Gal mit Problemen

Auch in der zweiten Runde gab es früh zwei Schlagverluste für Caroline Masson. Ein weiteres Bogey folgte beim Wechsel auf die zweiten Neun. Im Gegensatz zum Vortag konnte sie dem aber nur einen Schlaggewinn entgegensetzen. Mit 74 Schlägen blieb sie damit einen Schlag über ihrer 73er Runde vom ersten Tag. Das bedeutet vorerst T54 für die Gladbeckerin.


Sandra Gal lieferte in der ersten Runde eine schwache Leistung ab und konnte sich am zweiten Tag deutlich steigern. Die Schlagverluste an Loch 1 und Loch 10 konnte sie jeweils wenige Bahnen später wieder ausgleichen und mit einer Even Par Runde in Clubhaus kommen. Mit +4 liegt sie einen Schlag hinter Caroline Masson auf T60. Die beiden Deutschen haben in den kommenden Runden also viel aufzuholen.

Amerikanische Führung bei Hana Bank Championship

Trotz eines großen südkoreanischen Aufgebots stehen drei Amerikanerinnen an der Spitze. Brittany Lang übernimmt mit einer bogeyfreien 65er Runde die Führung von ihrer Landsfrau Allison Lee und krönte ihre Runde mit einem Eagle an Loch 15. Lee, die sich am ersten Tag mit einer 65er Runde an die Spitze gespielt hatte, konnte an Tag zwei nicht mit der gleichen Leistung aufwarten. Drei Schläge verlor sie auf der Back Nine, konnte aber ebenfalls an der 15 zwei Schläge auf einmal wiedergutmachen. Platz drei teilt sich Cristie Kerr mit der Südkoreanerin Sung Hyun Park. Park konnte an neun Löchern zum Birdie lochen und musste nur zwei Bogeys einstecken.

Mehr zum Thema LPGA Tour:

Alexandra Caspers

Alexandra Caspers - Freie Autorin bei Golf Post

Als sich ihre Familie und ihr Bekanntenkreis nach und nach mit Golffieber infizierte, gab es für Alexandra auf lange Sicht kein Entkommen. Jetzt taucht sie neben ihrem Germanistik-Studium selbst in die Welt des Golfsports ein.

Alle Artikel von Alexandra Caspers

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , ,

Aktuelle News