Aktuell. Unabhängig. Nah.

Caro Masson und Sandra Gal starten verhalten in das dritte Damen-Major

Bei der Women's PGA Championship sind Sandra Gal und Caroline Masson entgegen ihrer letzten Ergebnisse recht verhalten gestartet. Die Spitze ist aber noch nicht enteilt.

Sandra Gal und Caroline Masson sind verhalten in die Women's PGA Championship gestartet. (Foto: Getty)
Sandra Gal und Caroline Masson sind verhalten in die Women's PGA Championship gestartet. (Foto: Getty)

Im US-amerikanischen Bundesstaat Illinois steigt in dieser Woche das dritte Major der Damen und selten waren die Vorzeichen aus deutscher Sicht so gut. Caroline Masson spielt seit Monaten bärenstarkes Golf und hatte einen Sieg in dieser Saison schon fast sicher. Sandra Gal zeigte sich zuletzt auch wieder sehr stark und erspielte sich eine Top-Den-Platzierung. Die dritte deutsche Spielerin im Bunde ist Sophia Popov, die inzwischen regelmäßig auf der LPGA Tour spielt. Die Bühne war zum Auftakt also bereitet, doch die deutschen Damen konnten in der ersten Runde ihre starke Form nicht vollends bestätigen.

Caroline Masson bleibt als einzige Deutsche unter Par

Zum Start in die Women's PGA Championship konnte lediglich Caroline Masson unter Par spielen. Die Proette aus der Damengolf-Hochburg St. Leon-Rot zeigte dabei ein gehöriges auf und ab während der gesamten Runde und streuten Schlagverluste und Schlaggewinne gleichermaßen ein. Am Ende standen fünf Birdies vier Bogeys gegenüber und Masson beendete die erste Runde mit 71 Schlägen auf dem geteilten 32. Rang. Damit ist noch lange nichts verloren, konnte sich die Spitze schließlich nicht signifikant absetzen.

So liegt die Führende bei sechs Schlägen unter Par nur fünf Schläge vor Masson. Die bogeyfreie 66er Runde gelang der Südkoreanerin Song Hyun Park, die sich jedoch vor einem amerikanischen Trio auf dem geteilten zweiten Rang bei -5 in acht nehmen muss.



Sandra Gal eröffnet drittes Damen-Major mit Even Par

Nur einen Schlag hinter Caroline Masson liegt nach dem Auftakt die Drittplatzierte der Vorwoche. Sandra Gal konnte demnach den Rückenwind ihrer besten Saisonplatzierung nicht ganz mitnehmen und musste besonders auf ihrer Back Nine immer wieder Schlagverluste ausgleichen. Die ersten neun Löcher noch in einem Schlag unter Par absolviert, wurde es nach dem Stretch zu einem gehörigen Auf und Ab. Bogeys an den Löchern 10, 15, 16 und 18 sorgten dafür, das ein Ergebnis unter Par nicht drin war. Dennoch kann auch Gal noch Boden gutmachen und vom geteilten 52. Rang nach vorne schauen.

Anders sieht es hingegen bei Sophia Popov aus, die am zweiten Tag schon voll angreifen muss, um überhaupt noch das Wochenende zu erreichen. Die ebenfalls aus St. Leon-Rot stammende Profigolferin geht mit einem Ergebnis von drei Schlägen über Par in Runde 2. Dabei sah ihr Spiel lange Zeit sehr solide aus und nur drei Löcher sorgten für das hohe Ergebnis zum Auftakt. An Bahn 3 war es ein Doppelbogey, das früh den Wind aus den Segeln nahm und zwei weitere Bogeys auf der Back Nine taten ihr übriges dazu. In Runde 2 müssen also Birdies her, damit die Cutlinie, die nach Tag eins bei Even Par liegt, überschritten werden kann.

Mit Turkish Airlines in der Business Class nach Dubai

Zusammen mit unserem Partner Turkish Airlines verlosen wir einen unvergesslichen Trip für zwei Personen in der Business Class nach Dubai.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab