Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 5: Den perfekten Kaffee ab sofort auch zu Hause genießen mit der Qbo YOU-RISTA Kaffemaschine inkl. Milk Master - Jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Inbee Park meldet sich zurück, Masson und Gal stark

24. Aug 2013
Inbee Park beeindruckte auf der zweiten Runde der Canadian Women´s Open und übernahm die Führung (Foto: Getty).
Artikel teilen:

Inbee Park übernimmt Führung bei der Canadian Women´s Open. Caro Masson mit starker zweiter Runde, auch Sandra Gal schafft Cut.

Der erste Runde der Canadian Women´s Open stand ganz im Zeichen der Golf-Talente. Besonders der Küken-Flight mit Lydia Ko (16 Jahre, -5), Charley Hull (17, -1) und Jennifer Kirby (22, -3) machte auf sich aufmerksam. Ko lag nach der ersten Runde sogar in Führung – gemeinsam mit der mit 35 Jahren mehr als doppelt so alten Angela Stanford. Für die Neuseeländerin kein ungewohntes Gefühl, hatte sie sich doch im Vorjahr mit ihrem Sieg in Kanada als jüngste LPGA-Tour-Siegerin in die Geschichtsbücher eingetragen.

Inbee Park dank Birdie-Serien an Spitze der Canadian Women´s Open

Doch lange bevor Ko, Hull und Kirby auf ihre Runde gingen, meldete sich Inbee Park zurück – und wie! Nachdem die Weltranglistenerste bei der British Women´s Open die historische Chance auf den vierten Sieg im vierten Major verpasst hatte, gönnte sich die Südkoreanerin in der Turnierpause einen zweiwöchigen Heimaturlaub: „Ich fühle mich jetzt deutlich entspannter. Der Druck bei der British Open war schon enorm“, sagte sie vor dem Turnier. Und bei der Canadian Women´s Open beweist sie nun, dass ihr der Besuch bei Familie und Freunden offensichtlich gut getan hat. War sie mit einer 67 (-3) schon gut gestartet, legte Park auf der zweiten Runde erst richtig los: Vier Birdies auf den ersten drei Löchern. Auf der Back Nine gelangen Inbee Park auf den Löchern 14 bis 16 dann sogar drei Schlaggewinne in Folge. Zwar schloss sie mit einem Bogey ab, doch konnte sich die 65 (-5) sehen lassen und bescherte ihr die Führung bei insgesamt acht Schlägen unter Par. Allerdings muss sie sich diese mit Cristie Kerr teilen. Kerr, auch eine der geschlagenen Amerikanerinnen vom Solheim Cup, notierte zum zweiten Mal eine 66.


Caroline Masson zeigt ihr Selbstbewusstsein mit 67er Runde

Caroline Masson, mit einer Even-Par-Runde solide gestartet, zeigte am zweiten Tag im Royal Mayfair Golf Club ihr ganzes Selbstbewusstsein, was sie von ihrem überragenden Auftritt beim Solheim Cup mit nach Kanada gebracht hat. Zwar startete sie gleich auf ihrem ersten Loch, der 10, mit einem Bogey, doch fand sie danach schnell zu ihrem Spiel. An der 12 notierte sie ein erstes Birdie, die Back Nine schloss sie dann sogar mit zwei Schlaggewinnen in Folge ab. Masson belohnte sich auch danach für deutlich mehr getroffene Fairways als gestern (insgesamt 9 von 14) mit zwei weiteren Birdies. Einzig der Bogey auf ihrem letzten Loch trübte das sehr gute Ergebnis der 67 (-3) ein wenig. Gleichwohl kann die 24-Jährige mit T19 bisher voll zufrieden sein.


CN Canadian Women`s Open

Bilder Hier geht's zur Fotostrecke

Sandra Gal steigert sich und schafft Cut locker

Für Sandra Gal ging es am zweiten Tag der Canadian Women´s Open darum, sich nach ihrer 73er Auftaktrunde zu steigern und noch für das Wochenende zu qualifizieren. Zwei Birdies auf ihren ersten sechs Löchern der Back Nine zeigten, dass sich Gal etwas vorgenommen hatte. Und dass sie das auch umsetzen konnte, unterstrich sie auf der Front Nine, wo ihr zwei weitere Schlaggewinne gelangen. Zwei Bogeys trübten ihr Ergebnis (-2) zwar noch ein wenig, doch mit einem Gesamtergebnis von Even Par übersprang die 28-Jährige die Cut-Hürde auf T34 letztlich locker.

Lydia Ko mit wechselhafter Runde

Aus dem furiosen Flight des Vortages konnte am zweiten Turniertag der Canadian Women´s Open anfangs nur Lydia Ko einigermaßen an ihre Leistung anknüpfen. Ein frühes Bogey konterte die 16-Jährige mit zwei Birdies. Danach spielte die Titelverteidigerin weiter wechselhaft, notierte zwei Schlagverluste und anschließend wieder zwei Schlaggewinne. Am Ende verbuchte sie eine 69 (-1) und liegt auf T4 (-6). Ihre Flighpartnerin Charley Hull, ebenfalls auf der Back Nine gestartet, legte dagegen erst auf ihrer zweiten Rundenhälfte richtig los. Gleich drei Birdies gelangen ihr ab Loch 2 in Serie. Ein weiterer Schlaggewinn bedeutete eine 66 (-4) und den geteilten siebten Platz. Jennifer Kirby (+6) verpasste dagegen den Cut.

Das Leaderboard.

Steffen Jüngst

Steffen Jüngst - Freier Autor für Golf Post

ist erst als Student an der Deutschen Sporthochschule Köln zum ersten Mal mit Golf in Kontakt gekommen. Vorher nur begeisterter Minigolfer, zieht es ihn jetzt auch auf die weitläufigen Grüns.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Steffen Jüngst

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , ,

Aktuelle News