Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 4: Zwei Übernachtungen im Doppelzimmer inkl. Frühstück und 2 x Golfrunden auf Gut Kaden - Jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Tag 1 im Gut Lärchenhof – Niedrige Scores im Mittelpunkt

21. Jun 2012
Artikel teilen:

Marcel Siem spielt stark (68) und ist vorne dabei, Martin Kaymer (71) kann sich noch steigern. In Führung liegen Marcus Fraser und Fabrizio Zanotti (beide 64).

Der erste Tag der BMW International Open im Gut Lärchenhof bei Köln hatte so einige Highlights zu bieten. Ein Tag mit perfekten Bedingungen, wenig Wind und Temperaturen in den Mitt-Zwanzigern haben für jede Menge gute Scores gesorgt. Ganz vorne führen Marcus Fraser und Fabrizio Zanotti mit jeweils Acht unter Par. Besonders Zanotti wird sich ärgern, nachdem er mit -10 auf die abschließende Bahn gekommen ist und dort dann noch ein Doppel-Bogey gespielt hat.


Die besten Deutschen

Platz drei teilt sich eine Gruppe rund um den früheren Ryder-Cup Vice Captain Paul McGinley bei sieben unter Par. Aber auch die deutschen Spieler mischen vorn mit. Beste Deutsche waren heute Marcel Siem und Alex Cejka mit jeweils vier unter Par und damit vier Schläge Rückstand auf die Spitze. Marcel Siem bezeichnete seine Runde selbst als „eine wirklich coole Runde“. Allerdings ist er nicht mit allem zufrieden. „Drei Bogeys sind einfach zu viel, aber mit meinem kurzen Spiel bin ich richtig zufrieden.“

Martin Kaymer mit Luft nach oben

Top-Favorit und Publikumsmagnet Martin Kaymer ist dagegen verhalten in die BMW International Open gestartet. Mit einer 71 (-1) hat er schon sieben Schläge Rückstand auf die Spitze und ist daher mit seiner Runde nicht ganz zufrieden. Im Interview nach der Runde gesteht er, dass er sich mehr erhofft hat als das Ergebnis von 1 unter Par. Der Jetlag nach den US Open hat ihm noch ganz schön zu schaffen gemacht, so dass er letzte Nacht nur zwei Stunden geschlafen hat. Er hat aber noch große Hoffnung auf die nächsten Tage. „Auf diesem Platz kann man auf jeden Fall sechs oder sieben unter Par spielen. Glücklicherweise habe ich ja noch drei Runden vor mir.“

Auch die deutschen Nachwuchsspieler und Amateure haben teilweise sehr gute Auftaktrunden gespielt. Besonders hervorzuheben sind Daniel Wünsche (-3), Moritz Lampert (-2) und Bernd Ritthammer (-1), die alle drei gute Chancen haben, den Cut zu schaffen und auch am Wochenende weiterhin dabei zu sein.

Wir drücken natürlich morgen wieder die Daumen und sind auch wieder selbst live vor Ort.

Hier findet ihr normal unseren Live-Report von der ersten Runde zum Nachlesen.

19:00 – Wir verabschieden uns für heute aus dem Gut Lärchenhof. Wir haben einen sehr interessanten Turniertag gesehen mit tollem Golf, der Spaß macht auf die nächsten Tage. Wir sind morgen früh wieder mit dabei und werden wieder live berichten.

18:45 – Viele Deutsche im vorderen Mittefeld. Zurzeit haben mit Alex Cejka, Marcel Siem (beide -4), Daniel Wünsche (-3), Moritz Lampert (-2), Martin Kaymer und Bernd Ritthammer (beide -1) sowie mit Bernhard Langer und Benjamin Miarka (beide Even Par) acht deutsche Profis die Möglichkeit den Cut zu schaffen. Wir hoffen, natürlich, dass es dem einen oder anderen gelingt, ganz nach vorne vorzudringen.

18:30 – Moritz Lampert spielt ein weiteres Birdie und liegt damit bei Zwei unter Par.

18:20 – Zwei weitere Deutsche halten sich noch gut im Rennen um die Plätze am Wochenende. Bernd Ritthammer liegt -1 nach 16 Löchern und Moritz Lampert – als Amateur! – liegt ebenfalls eins unter Par nach 15 Löchern.

18:10 – Ein hervorragender zweiter Schlag an der 18 bringt Paul McGinley ein weiteres Birdie. Nach einer Bogey-freien Runde (65) mit fünf Birdies und einem Eagle liegt der ehemalige RyderCup-Vizekapitän damit auf dem geteilten dritten Rang

18:00 – Alex Cejka ist unterdessen mit vier Birdies auf den Zweiten Neun mit einer 68 ins Clubhaus gekommen und liegt damit gleichauf mit Marcel Siem.

17:50 – Super Putts von Simon Dyson und Ross Fisher an der 18. Beide schließen die Runde mit einem Birdie ab und beenden damit gute Auftaktrunden von 68 bzw. 70.

17:35 – Langer locht seinen Par-Putt an der 18 und beendet damit die Runde auf Even Par.

17:30 – Super Drive von Sergio, die anderen 2 liegen auch auf dem Fairway. Fällt da noch ein Birdie? Fdez-Castano ist doch noch knapp im Semi-Rough. Langer mit dem langen Eisen knapp hinters Grün. Garcia legt ihn schön an die Fahne, perfekter Treffmoment von Garcia. Garcia kann auch zum abschließenden Birdie lochen.

17:15 – Langer schlägt am vorletzten Loch zuerst ab, sicher aufs Grün, gute 15m zur Fahne. Sergio liegt ähnlich, ein bisschen näher dran. Fdez-Castano trifft das Vorgrün, der Ball rollt 5m an die Fahne. Nur Fdez-Castano spielt Par. Stand nach 17 Loch: Langer (E), Garcia (E) und Fdez-Castano (-1).

16:55 – noch drei Löcher zu spielen: es sieht nicht so aus als würden hier noch viele Birdies fallen. Immerhin ist jetzt weniger Streuung auf der 16, alle Abschläge liegen gut.
Der Flight ist gut besucht, nicht ganz so viele Zuschauer wie bei Kaymer/Siem, aber immerhin. Der Altmeister als Zuschauermagnet – Dominic Foos geht auch mit dem Flight mit, ein bisschen was abschauen bei den 3 Etablierten.
Garcia und Langer mit 3 auf dem Grün. Sergio macht das Par, Tap-In, da war mehr drin. Langer schiebt den Birdieputtvorbei, Par. Diesmal nicht, Fdez-Castano muss das Bogey notieren.
Stand: Langer (-1), Garcia (-1) und Fdez-Castano (-1).

16:40 – An der 15 wird Langer ca. 40+m von Garcia ausgedrivet, liegen aber alle drei gut. Gutes Niveau jetzt, alle mit 2 auf dem Grün. Sergio mit dem sicheren Par. Fdez-Castano ebenso und der Altmeister zieht nach. Stand nach 15 Löchern: Langer (-1), Garcia (-1) und Fdez-Castano (-2).

16:25 – Loch 14: Die Spanier beide mit dem Driver, Garcia rechts in den Bunker und Castano links ins Rough. Langer nimmt das Holz 3, wieder das Fairway getroffen. Seine Tochter trägt heute sein Bag, es sieht nicht unbedingt leicht aus.
Langer liegt mit 2 auf dem Grün. Fdez-Castano haut den Ball aus dem Rough hinter! das Grün. Annäherung ist super, er rettet das Par. Sergio spielt Bogey und Langer das Par. Stand: Langer (-1), Garcia (-1) und Fdez-Castano (-2).

16:00 – Die 2 Spanier beide rechts weg. Fdez-Castano ist mitten in den Büschen, unspielbar. Langer spielt seinen Drive super Mitte-Fairway. Sergio liegt im Rough, wird das Grün angreifen. Schafft er nicht ganz und bleibt vor dem Grün hängen. Langer legt solide vor. Fdez droppt und greift aus 2oom vordere Grünkante an. Leider können wir seinen Kommentar zum Schlag nicht posten. Er ist nicht unbedingt zufrieden. Birdie für Sergio, Langer spielt nur das Par und Fdez-Castano notiert ein Bogey.
Stand: Langer (-1), Garcia (-2) und Fdez-Castano (-2).

15:45 – Ein laues Lüftchen weht hier vor den Toren Kölns, die Bedingungen sind trotzdem immer noch super. Langer braucht nach dem kurzen Abschlag ein langes Eisen ins Grün. Links ins Vorgrün. Sieht nach Bogey aus für Langer, ein bisschen zu weit sein Chip. Fdez-Castano spielt das Birdie, Sergio zieht nach und Langer rettet das Par. Stand: Langer (-1), Garcia (-1) und Fdez-Castano (-3).

Garcias Bag wird übrigens von der spanischen Flagge inklusive des Wappens der Seleccion geziert – hübsch.

15:30 – Garcia mit gutem Abschlag auf dem Par 3 des 11. Lochs. Aber Langers Ball liegt noch besser, knapp 2m an der Fahne – Birdie?! Fdez-Castano bringt den Chip nicht aufs Grün – Bogey. Garcia schiebt den Birdieputt vorbei. Und Langer macht das Birdie, das ist aber eine Fahrstuhlveranstaltung hier.

Stand: Langer (-1), Garcia (E) und Fdez-Castano (-1).

15:20 – wir begleiten den Flight von Bernhard Langer, Sergio Garcia und Gonzales Fdez-Castano auf den 2. Neun. Langer bleibt mit seiner Annäherung auf der 10 ein bisschen zu kurz. Kann er sein Par retten? Leider micht, auch für Garcia das Bogey. Damit fallen beide zurück auf Par.

15:10 – „Eine wirklich coole Runde“. Das ist Marcel Siem’s erste Reaktion auf seine 68er Auftaktrunde. Allerdings ist er nicht mit allem zufrieden. „Drei Bogeys sind einfach zu viel, aber mit meinem kurzen Spiel bin ich richtig zufrieden.“ Marcel ist begeistert über die große Anzahl an Zuschauern auf der Anlage, weist aber auch darauf hin, dass die Zuschauer die Spieler nicht zu oft durch Kamera-Knipser stören sollten. „Vor allem Martin ist heute drei oder vier Mal gestört werden.“ Seiner Meinung nach ist hierzulande einfach noch mehr Aufklärungsarbeit notwendig, da Golf nicht vergleichbar ist mit Formel 1 und Fußball. Trotzdem freut er sich sehr auf die weiteren Runde und hofft zusammen mit Martin Kaymer die deutsche Fahne auch am Wochenende hochzuhalten.

14:55 – Alex Cejka beendet die ersten Neun mit Eins unter Par. Damit ist er momentan mit Martin Kaymer zusammen geteilter 51. In Führung liegt weiterhin Marcus Fraser (-8) vor Danny Willet (-7).

14:45 – Martin Kaymer ist mit seiner Runde nicht ganz zufrieden. Im Interview nach der Runde gesteht er, dass er sich mehr erhofft hat als das Ergebnis von 1 unter Par. Der Jetlag nach den US Open hat ihm noch ganz schön zu schaffen gemacht, so dass er letzte Nacht nur zwei Stunden geschlafen hat. Er hat aber Hoffnung auf die nächsten Tage. „Auf diesem Platz kann man auf jeden Fall sechs oder sieben unter Par spielen. Glücklicherweise habe ich ja noch drei Runden vor mir.“ Trotzdem hat ihm die Runde viel Spaß gemacht. Besonders das Zusammenspiel mit Marcel Siem hat ihn gefreut.

14:30 – Sergio Garcia spielt ein Birdie auf Bahn 6, genauso wie Bernhard Langer. Garcia damit auf Even Par, Langer liegt 1 unter Par.

14:20 – Daniel Wünsche bringt die Runde leider nicht ganz erfolgreich zu Ende, aber eine 69 (3 unter Par) sind ein Top-Start.

13:55 – Alex Cejka startet mit zwei Birdies in seine Runde.

13:40 – Daniel Wünsche liegt jetzt bei vier unter Par, nach 15 gespielten Löchern. Kein Wunder, dass hier so niedrige Scores erzielt werden, bei den Bedingungen! Traumwetter, der Platz ist in sehr guter Verfassung und da spielt auch jede Menge Talent auf dem Platz!!

13:20 – Jetzt ist auch Bernhard Langer ins Turnier gestartet. Es beginnt direkt sehr gut mit einem Birdie auf Loch 1.

13:00 – Ein weiterer Deutscher ist zur Zeit sehr gut unterwegs. Daniel Wünsche liegt bei 3 unter Par nach 12 Loch. Bester Deutscher ist nach wie vor Marcel Siem bei 4 unter Par.

12:50 – Eine sehr gelungene Auftatktrunde von Marcel Siem mit 4 unter Par. Kaymer hatte größere Probleme und liegt bei 1 unter für den Tag. Wir freuen uns über ein tolles Turnier hier im Gut Lärchenhof.

12:40 Die letzten Abschläge an der 9: Kaymer aufs Fairway, Siem rechts im Semirough. Beide bringen die Bälle aufs Grün, da bleiben allerdings knapp über 10m.

Kaymers Putt ist zu kurz. Siem machts besser, Tap-in zum Par. Larrazabal spielt das Birdie, stark vom Spanier. Er liegt bei insgesamt -3.

12:30 Wir beginnen unsere Berichterstattung im Gut Lärchenhof. Martin Kaymer und Marcel Siem sind zusammen mit Pablo Larazabal schon auf den letzten Löchern. Zurzeit liegt Martin Kaymer bei Eins unter Par und Marcel Siem bei Vier unter Par.

 

Matthias Gräf

Matthias Gräf - Gründer und Geschäftsführer von Golf Post

Er spielt seit 15 Jahren leidenschaftlich Golf und bewegt sich seit Jahren um die Single-Hcp-Marke. Er ist der Initiator hinter dem Golf Post Onlinemagazin und verfolgt damit das Ziel den Golfsport in Deutschland voranzubringen. Sie finden Matthias Gräf auch auf Google+.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Matthias Gräf

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: ,

Aktuelle News